Die Klima-Allianz Deutschland wächst weiter

Am 15. und 16. Februar fand die Mitgliederkonferenz der Klima-Allianz Deutschland in Bad Sassendorf statt.

Über 30 verschiedene Mitgliedsorganisationen kamen zusammen, um in offener und motivierter Runde Ideen und Wünsche zur Strategieplanung 2022 zu diskutieren und zu sammeln. Das Plenum wählte einen neuen Sprecher*innenrat und die Rechnungsprüfer*innen. Außerdem freut sich die Klima-Allianz Deutschland sehr darüber, dass das breite Bündnis für den Klimaschutz nun mit dem Deutschen Kulturrat e.V. und NourEnergy e.V. durch zwei weitere Mitgliedsorganisationen verstärkt wird.

Der neue Sprecher*innenrat setzt sich zusammen aus:

  • Christoph Bals, Politischer Geschäftsführer von Germanwatch
  • Lisa Bauch, Klima- und Energiereferentin der IG-BAU
  • Klaus Breyer, Leiter des Instituts für Kirche und Gesellschaft der Ev. Kirche von Westfalen
  • Dr. Joachim Fünfgelt, Referent für Klima- und Energiepolitik von Brot für die Welt
  • Gülcan Nitsch, Geschäftsführende Gesellschafterin von Yesil Çember
  • Michael Oppermann, Geschäftsführer des Forums Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft (FÖS)
  • Michael Schäfer, Leiter des Fachbereichs Klimaschutz und Energiepolitik beim WWF Deutschland
  • Kathrin Schroeder, Referentin Energie bei MISEREOR
  • Antje von Broock, Stv. Geschäftsführerin Politik und Kommunikation beim BUND e.V.

Als Rechnungsprüfer*innen unterstützen Chris Patricia Hänsel und Jan Christensen die Klima-Allianz Deutschland. 

Der Deutsche Kulturrat e.V. ist der Spitzenverband der Bundeskulturverbände. Ziel des Deutschen Kulturrates ist es, kulturpolitische Diskussion auf allen politischen Ebenen anzuregen und für Kunst-, Publikations- und Informationsfreiheit einzutreten. Im Zusammenhang der Diskussionen um gerechten Welthandel wurde die Zusammenarbeit mit Umweltverbänden wie dem Deutschen Naturschutzring, dem Dachverband von Umwelt- und Naturschutzverbänden sowie dem BUND in den letzten Jahren vertieft. In diesem Kontext hat sich der Deutsche Kulturrat e.V. verstärkt mit den Wechselwirkungen von Kultur und Natur auseinandergesetzt.

NourEnergy e.V. ist ein 2010 gegründeter muslimischer Umweltschutzverein. Er engagiert sich für die Förderung des Umweltschutzes und für eine Verbesserung der Lebensqualität. Dieser Aufgabe wird bspw. durch die Förderung der Nutzung einer nachhaltigen Energieversorgung mit erneuerbaren Energien und die Sensibilisierung für den Umweltschutz und die Ressourcenschonung nachgekommen. NourEnergy e.V. verfolgt die Strategie der ganzheitlichen und nachhaltigen Multiperspektivität und beleuchtet das Umweltschutzthema sowohl aus ökologischer und ökonomischer als auch aus religiöser, insbesondere islamischer Sicht. 

Zurück