• Internationale Klimapolitik

    Klimaschutz ist nicht verhandelbar!

Klimapolitik

Der Diplomatie müssen Taten folgen

Das völkerrechtlich verbindliche Pariser Klimaabkommen bildet die Grundlage für die zukünftige globale Klimapolitik. Der Vertrag legt fest, die Erderhitzung auf unter 2 Grad Celsius gegenüber vorindustriellem Niveau zu begrenzen und Anstrengungen zu unternehmen, die Grenze von 1,5 Grad nicht zu überschreiten, um die Auswirkungen des Klimawandels zu reduzieren.

Mit dem Weltklimavertrag verpflichtet sich die internationale Staatengemeinschaft zum Ausstieg aus Kohle, Öl und Gas bis zur Mitte des Jahrhunderts. Festgelegt ist auch die Erstellung nationaler Klimaschutzpläne ab dem Jahr 2018 sowie die regelmäßige Nachschärfung der Klimaschutzanstrengungen durch die 195 Vertragsstaaten.

Nun kommt es auf die Regierungen an, ihren Worten Taten folgen zu lassen. Denn das Pariser Klimaabkommen kann nur so gut sein wie dessen nationale Umsetzung.

Publikationen

Positionen Klimapolitik Internationale Klimapolitik Nationale Klimapolitik Kohleausstieg

COP 24: Deutschland aus dem Klimaabseits holen

Publikationen Positionen Klimapolitik Internationale Klimapolitik Kohleausstieg Klimabedingte Migration Nationale Klimapolitik

COP23: Deutschland muss in der Klimapolitik liefern!

Kontakt

Christiane Hildebrandt

Referentin Klimapolitik
030/780 899 523
christiane.hildebrandt@klima-allianz.de

Key Facts

2015 war bereits 1 Grad wärmer als die zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts.

Die THG-Konzentration in der Atmosphäre hat bereits die kritische Schwelle von 400 Teilen pro Million überschritten – möglicherweise dauerhaft.

Um die globale Erderhitzung auf 1,5 Grad Celsius zu begrenzen, darf in Zukunft nur noch eine begrenzte Menge an Kohlendioxid emittiert werden, nach derzeitigen Analysen etwa 200 Mrd. Tonnen ab 2016.

Aktion

3. Ökumenischer Pilgerweg für Klimagerechtigkeit Bonn – Katowice

Von Bonn (COP23) ziehen die Pilger:innen über Düsseldorf, Hannover, Dresden und Cottbus nach Berlin und weiter nach Katowice (COP24). Dort werden ab dem 3. Dezember die Spielregeln für die Umsetzung des Pariser Klimaabkommens verhandelt.

COP24

Weltklimakonferenz

Vom 2. bis 14. Dezember 2018 wird die 24. Weltklimakonferenz (COP24) im polnischen Katowice stattfinden. Mit diesem  Positionspapier legen VENRO und die Klima-Allianz Deutschland ihre Forderungen zur 24. Weltklimakonferenz an die deutsche Bundesregierung vor.

Mehr erfahren...

1,5 Grad

IPCC-Sonderbericht

Der Weltklimarat hat seinen Sonderbericht zu den Folgen einer Erderhitzung um 1,5 Grad vorgestellt. Die Klima-Allianz Deutschland und der Verband Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe (VENRO) erwarten, dass von dem Bericht ein deutlicher Weckruf in Richtung Politik ausgeht.

Mehr erfahren...