News

16.10.2018

EEG-Umlage sinkt 2019 – Abgaben und Umlagen systemisch reformieren

Die EEG-Umlage für das Jahr 2019 liegt nach Angaben der Übertragungsnetzbetreiber bei 6,405 Cent pro Kilowattstunde. „Erneuerbare Energien werden immer günstiger. Zudem beginnt der CO2-Preis im Europäischen Emissionshandel seit diesem Jahr erstmalig Wirkung zu entfalten. Neben gestiegenen Kosten für fossile Energieträger trägt dies zur Verbesserung der Marktposition für Erneuerbare Energie bei“, kommentiert Dr. Peter Röttgen, Geschäftsführer des Bundesverbands Erneuerbare Energie (BEE) die...

10.10.2018

Einen Tag nach IPCC-Bericht: Deutschland bremst EU bei Klimaschutz aus

Deutschland verhindert im Umweltministerrat angemessene CO2-Grenzwerte für PKW und starkes Mandat für Klimagipfel / Germanwatch fordert Bekenntnis der Bundesregierung zu stärkeren 2030-Klimazielen der EU

08.10.2018

Deka Investment: Raus aus Kohle und Rüstung!

Die Deka Investment, die Fondsgesellschaft der Sparkassen, investiert in die Kohle- und Rüstungsindustrie. Eigentümer der Deka Investment sind die Sparkassen, die auch die Fonds der Deka Investment an ihre Kund*innen vertreiben. Unterschreiben Sie unten unsere Protestaktion gegen die Deka Investment und schreiben Sie Ihrer Sparkasse eine E-Mail. Fordern Sie die Sparkassen auf, nur noch „saubere“ Fonds anzubieten und dafür zu sorgen, dass ihre hauseigene Fondsgesellschaft Investitionen in Kohle-...

08.10.2018

Weltklimarat: Jedes Zehntelgrad vermiedene Erwärmung zählt

IPCC-Sonderbericht: 1,5 Grad sind noch erreichbar / Jenseits dieser Grenze steigen Risiken und Kosten der Klimakrise enorm an / Deutliche Fortschritte beim Klimaschutz sofort notwendig / Kohleausstieg bis etwa 2030 nötig

06.10.2018

50.000 demonstrieren am Hambacher Wald für schnellen Kohleausstieg

Gemeinsame Pressemitteilung von Buirer für Buir, BUND, Campact, Greenpeace und NaturFreunde Deutschlands

05.10.2018

BUND erwirkt Rodungsstopp im Hambacher Wald und fordert von NRW-Regierung morgige Demonstration nicht weiter zu blockieren

Das Oberverwaltungsgericht des Landes Nordrhein-Westfalen hat heute einem Eilantrag des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) gegen das Land Nordrhein-Westfalen stattgegeben. Demnach darf der Hambacher Wald nicht gerodet werden. Dies gilt, bis über die Klage des BUND rechtskräftig entschieden ist, die seit April 2018 beim Verwaltungsgericht Köln anhängig ist. Der Beschluss des Oberverwaltungsgerichts ist unanfechtbar.

28.09.2018

Nach Dürresommer: Deutschland torpediert Verbesserung der EU-Klimaziele

EU-Kommissar macht Rückzieher bei Anhebung des 2030-Ziels. Haltung der Bundesregierung gefährdet erfolgreichen UN-Klimagipfel und untergräbt Erreichen der deutschen Klimaziele für 2030.

27.09.2018

93.909 Menschen fordern Ende der Zwangsenteignung

Gestern tagte in Halle/Saale die Kommission ,,Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“. Jens Hausner, der wegen des Braunkohleabbaus zwangsenteignet werden soll, überreichte die Unterschriften seiner Change.org-Petition an Ronald Pofalla (CDU), den Vorsitzenden der Kommission. Hausner und 93.909 Menschen fordern von der Kohlekommission die Enteignungsparagraphen im Bundesberggesetz für die Braunkohleförderung außer Kraft gesetzt werden. “Die Zwangsenteignung für Braunkohle ist unmenschlich...

26.09.2018

Klimaschutz adé: Deutsche Umwelthilfe kritisiert Regierung für ihren industriefreundlichen Kurs bei CO2-Flottengrenzwerten

Deutschlands absolut schwache Zielvorgabe von 30 Prozent CO2-Minderung bei Pkw bis 2030 ist ein fauler Kompromiss

25.09.2018

Ohne Klimaschutz in Gebäuden kein dauerhaft bezahlbarer Wohnraum: Verbände kritisieren Seehofers einseitig besetzten Wohngipfel

Schlüsselakteure aus der Energieeffizienzbranche und Umweltverbände bleiben beim Wohngipfel außen vor – Alarmierender klimapolitischer Stillstand im Gebäudesektor muss jetzt beendet werden – Energieeffizienzmaßnahmen beim Bauen und Wohnen dürfen nicht als Sündenbock für steigende Mieten und Baupreise herhalten – Dringend notwendige Maßnahmen für Energieeffizienz in Neubau und Sanierung müssen endlich kommen. Lesen Sie die Pressemitteilung von der Deutschen Umwelthilfe.