News

12.12.2018

Synodenbeschluss: Kohleausstieg in der Energieversorgung

Mit einem Synodenbeschluss spricht sich die Landessynode der Evangelischen Kirche von Westfalen sich für einen zügigen Ausstieg aus der Kohleverstromung aus, der der Umsetzung des Pariser Klimaabkommens entspricht. Um die für 2020 zugesagten deutschen Klimaziele zeitnah zu erreichen, muss kurzfristig die Hälfte der Kohlekraftwerksblöcke vom Netz genommen werden.

12.12.2018

Klimakonferenz: Deutschland muss für 1,5 Grad-Limit eintreten

Heute beginnt die abschließende und entscheidende Phase des sogenannten "Talanoa Dialoges" im Rahmen der 24. Weltklimakonferenz in Kattowitz. In dessen Rahmen verhandeln die 197 Vertragsparteien, wie sie den Klimaschutz in Zukunft ausgestalten wollen. Lesen Sie dazu das Statement von MISEREOR Klima-Expertin Kathrin Schroeder.

11.12.2018

"Migration und Klimawandel müssen zusammengedacht werden" Annahme UN-Migrationspakt ist wichtiges Signal an Klimagipfel in Katowice

Der "Globale Pakt für sichere, geordnete und reguläre Migration" wurde heute in Marrakesch angenommen. Lesen Sie dazu die Stellungnahme von Martin Bröckelmann-Simon, Geschäftsführer Internationale Zusammenarbeit bei MISEREOR.

10.12.2018

COP24: Polnische Sicherheitskräfte halten Partner von BUND und Germanwatch in Kattowitz und an der Landesgrenze fest

Seit dem letzten Samstag um neun Uhr früh werden zwei Mitarbeiter von Ecoaction, einer ukrainischen Partnerorganisation des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und von Germanwatch, in Kattowitz von Sicherheitskräften der polnischen Grenztruppen festgehalten. Ihr Aufenthaltsort ist unklar, der Kontakt ist nicht herstellbar. Eine weitere leitende Mitarbeiterin von Ecoaction wurde heute Morgen im Ort Przemysl an der Einreise nach Polen gehindert. Eine Einreise wird ihr bis zum Ende...

10.12.2018

Deutschland fällt weit zurück beim Klimaschutz

Klimaschutz-Index 2019: Früherer Vorreiter rutscht weiter ab auf Rang 27 von 60 Plätzen / Emissionen steigen weltweit wieder - Kein Land tut schon genug um gefährlichen Klimawandel abzuwenden / Schweden und Marokko vorn - Schlusslichter USA und Saudi-Arabien

09.12.2018

CO2-Preise: Frankreich zeigt, wie man es nicht machen sollte

Heftige Proteste im Nachbarland mahnen, dass Sozial-, Klima- und Steuerpolitik Hand in Hand gehen müssen / CO2-Bepreisung ist dringend notwendiger Teil eines neuen Gesellschaftsvertrags, auch in Deutschland

07.12.2018

Klimapilger*innen erreichen Katowice!

Nach 90 Tagen und 1.770 gelaufenen Kilometern trafen die Klimapilger*innen am frühen Nachmittag an ihrem Ziel ein: Sie erreichten Katowice, wo derzeit die 24. UN-Klimakonferenz (COP 24) stattfindet. Damit erreicht der 3. Ökumenische Pilgerweg für Klimagerechtigkeit seinen Höhepunkt und Abschluss.

07.12.2018

Gebäudesanierung: Bundesregierung blamiert sich in Kattowitz

Ankündigungen aus der Wohnungswirtschaft, nach der jüngsten Mietrechtsnovelle die Sanierungsraten zu drosseln, sind während der Klimakonferenz in Kattowitz eine Blamage für Deutschland. Dies attestieren die Deutsche Unternehmensinitiative Energieeffizienz (DENEFF), die Deutsche Umwelthilfe (DUH), der Bundesverband GIH Gebäudeenergieberater Ingenieure Handwerk, der Verband für Wärmelieferung (VfW), der Bundesverband energieeffiziente Gebäudehülle (BuVEG) und der Bundesverband Wärmepumpe (BWP).

07.12.2018

COP24: Deutschland bekommt Negativpreis „Fossil des Tages“ für fehlende Klimapolitik

Am Freitag wurde Deutschland auf der Klimakonferenz für seine ungenügende Klimapolitik abgestraft. Die internationale Zivilgesellschaft vergibt den „Fossil des Tages“ an die Bundesregierung für das Verfehlen der 2020-Klimaziele.

05.12.2018

Die Dienstwagen der deutschen Kirchenoberhäupter im Klima-Check: Mehr Schein als Sein

Siebte Dienstwagen-Umfrage der Deutschen Umwelthilfe macht deutlich: Ohne verfügbare Werte zu realem Verbrauch und CO2-Ausstoß von Pkw wird der Beitrag zum Klimaschutz weiter verfehlt – Nur zwei von 47 Kirchenoberhäuptern fahren einen Dienstwagen mit realem CO2-Ausstoß im Einklang mit EU-Flottengrenzwert von 130 g/km.