News

03.07.2020

Online-Unterricht an bayerischer Berufsschule des Bau- und Kunsthandwerks in München mit Hilfe von PECO-Institut und IG BAU

"Nachhaltige Gebäudesanierung digital vermitteln? Das klingt spannend, lasst uns das mal machen", sagte Clemens Müller-Reinhard, Fachlehrer an der Städtischen Berufsschule für das Bau- und Kunsthandwerk in München. Gesagt, getan.

03.07.2020

Online-Umfrage: WALD KLIMA SCHUTZ

Die IG BAU befragt Forstleute wie Dich zur Arbeitsbelastung in Zeiten des Klimawandels. Die Umfrage ist Teil der Kampagne WALD KLIMA SCHUTZ und wir erhoffen uns wichtige Erkenntnisse für die Verbesserung der Arbeitsbedingungen im Forst.

29.06.2020

Warum die Preise im Supermarkt lügen - Die wirklichen Kosten von Lebensmitteln

Angesichts der Klimakrise, der fortschreitenden Degradierung von Böden und jüngster Nachrichten zu unhaltbaren Zuständen in der Fleischbranche fordert MISEREOR, das Werk für Entwicklungszusammenarbeit, gemeinsam mit Wissenschaftler*innen und Unternehmer*innen ein neues, integriertes Bilanzierungsverfahren für Unternehmen.

26.06.2020

Mehr ‚Wumms‘ für eine soziale, gesündere und klimagerechte Gesellschaft: Videokonferenz mit Bundeskanzlerin Merkel

Die Klima-Allianz Deutschland hat am 23. Juni 2020 per Videokonferenz mit Bundeskanzlerin Angela Merkel gesprochen. Vertreter*innen aus der Breite der Mitgliedschaft machten deutlich, dass Klimaschutz, Gesundheit und soziale Fragen stärker zusammengedacht werden müssen. In vielen gesellschaftlichen Bereichen ist ein Wandel zu erkennen.

26.06.2020

Absprachen mit Kohlelobby: Jurist*innen fordern Transparenz per Eilverfahren

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hält wichtige Dokumente zu Absprachen im Zuge des Kohleausstiegs weiter unter Verschluss. Dagegen ziehen die Organisationen ClientEarth und FragDenStaat nun in einem Eilverfahren vor Gericht. In wenigen Tagen soll das umstrittene Kohlegesetz verabschiedet werden. Doch es fehlt weiter an Transparenz und Nachvollziehbarkeit.

26.06.2020

Kohlegesetz: Viel Geld für zu wenig Klimaschutz und zu wenig Schutz vor Folgekosten

Es besteht die Gefahr, dass die Steuerzahler*innen trotz der geplanten Braunkohle-Entschädigungen für Folgekosten aufkommen müssen. Die Entwürfe des Gesetzestexts zum Kohleausstieg und des öffentlich-rechtlichen Vertrags zeigen: Die komplizierten Regelungen versuchen Schlupflöcher zu stopfen, sie sichern die Folgekostenfinanzierung jedoch nach wie vor nicht ausreichend ab.

25.06.2020

Bundeskabinett stimmt den öffentlich-rechtlichen Verträgen mit den Braunkohlekraftwerksbetrieben zu – Das sagen unsere Mitglieder

Am 24.06.20 hat das Bundeskabinett im Kontext des Kohleausstiegsgesetzes den öffentlich-rechtlichen Verträgen mit den Braunkohlekraftwerksbetreibern zugestimmt.

Welche Meinungen vertreten unsere Mitglieder?

25.06.2020

Deutschlands EU-Ratspräsidentschaft – Forderungen unserer Mitglieder

„Die Folgen der Krise bewältigen und gleichzeitig Europa widerstandsfähiger machen“ – darum geht es der Bundeskanzlerin bei den aktuellen Herausforderungen der EU und den Zielen der kommenden deutschen Ratspräsidentschaft. Mehr denn je seien Zusammenhalt und Solidarität gefragt.

Welche Forderungen stellen unsere Mitglieder?

25.06.2020

Lufthansa-Hauptversammlung: Keine Umweltauflagen und massiver Stellenabbau – Bundesregierung verpasst Chancen bei Lufthansa-Rettung

Auf der heutigen Lufthansa-Aktionärsversammlung sollen die Aktionärinnen und Aktionäre dem Rettungsdeal der Bunderegierung zustimmen: Neun Milliarden Euro stellt der deutsche Staat für die Lufthansa zur Verfügung, ohne diese Zuwendung an Maßnahmen zum Klimaschutz oder den Erhalt der Arbeitsplätze zu knüpfen.

25.06.2020

EU-Ratspräsidentschaft entscheidet über Merkels Vermächtnis

EU-Führungsrolle in Krisenzeiten als große Chance: Agenda der Bundesregierung setzt von Klima über Menschenrechte in Lieferketten bis zur Bildung viele richtige Schwerpunkte – doch offen bleibt, ob diese ambitioniert umgesetzt werden.