Fünf neue Mitglieder und mehr soziale Gerechtigkeit

Fünf weitere Organisationen haben sich am Mittwoch der Klima-Allianz Deutschland angeschlossen, darunter der Arbeiter Samariterbund Deutschland. Die Klima-Allianz Deutschland verstetigt damit ihren Kurs in Richtung soziale Gerechtigkeit.

Auch für die Aufnahmeanträge der Europeans for Climate Association, der Erzdiözese Freiburg, Leben im Einklang mit der Natur e.V. und der Reiner-Lemoine-Stiftung stimmte die Mehrheit der bisherigen Mitglieder beim Plenum auf dem EUREF-Campus in Berlin.

„Wir wollen den notwendigen sozial-ökologischen Wandel unserer Wirtschafts- und Lebensweise mitgestalten“, erklärt Dr. Christiane Averbeck, Geschäftsführerin der Klima-Allianz Deutschland. „Das Gleiche erwarten wir übrigens auch von der nächsten Bundesregierung: Gemeinsam mit unseren Mitgliedern drängen wir darauf, Klimaschutz und soziale Gerechtigkeit zum Schwerpunkt des Regierungshandelns zu machen.“

Die Zahl der Mitglieder der Klima-Allianz Deutschland steigt damit auf mehr als 140 Organisationen. Gemeinsam setzen sie sich für ambitionierten Klimaschutz ein und machen deutlich, dass Klimaschutz ein gesamtgesellschaftliches Anliegen ist.

 

Zurück

Julia Dittmann

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
julia.dittmann@klima-allianz.de
Telefon: 030/780 899 514