Nationale Klimapolitik Klimapolitik Internationale Klimapolitik Kohleausstieg Energiewende

Klimapilgern im Hambacher Forst! Einladung zum Mitpilgern & Open-Air-Gottesdienst am 12.9.

Kurz nach seinem Start in Bonn erreicht der Ökumenische Pilgerweg für Klimagerechtigkeit seinen ersten „Schmerzpunkt“: Am 12.9. laufen die Klimapilger/innen von Düren nach Jülich durch den Hambacher Forst und feiern dort einen Open-Air-Gottesdienst. Jede/r, die/der die Ziele des Klimapilgerwegs unterstützen möchte, ist herzlich zum Mitpilgern eingeladen! Treffpunkt ist 10 Uhr an der Bushaltestelle Morschenich-Kirche.

Nach der Begrüßung gehen die Pilger/innen zu Fuß in den Wald – Ziel ist die Rodungskante, wenn es die aktuelle Lage erlaubt. Gegen 12 Uhr feiern sie dort einen gemeinsamen Gottesdienst unter freiem Himmel. Es predigt Pfarrerin Martje Mechels, Regionalpfarrerin Nord vom Gemeindedienst für Mission und Ökumene (GMÖ) Niederrhein. (Dauer ca. 45 Minuten, Andachtsbücher mit Liedblättern vor Ort vorhanden).

Anschließend sprechen die Pilger/innen mit den Waldbewohner/innen und es gibt die Möglichkeit zum gegenseitigen Austausch und für Interviews. Die Pilgerroute führt dann weiter nach Ellen; ab dort geht es mit dem Linienbus nach Jülich, wo die Pilger gegen 19:30 Uhr in der Kirche
St. Andreas und Matthias (Matthiasplatz 1, 52428 Lich-Steinstraß/ Jülich) ankommen. Hier werden Sie um 20 Uhr von Pfarrer Josef Wolff zum gemeinsamen Abendgebet empfangen.

Am folgenden Donnerstag (13.9.) laufen die Pilger von Jülich nach Bedburg und besuchen einen „Kraftort“ – das Solarthermische Versuchskraftwerk Jülich. Anschließend geht es weiter über die Sophienhöhe, eine rekultivierte Abraumhalde. Der Treffpunkt für Tagespilger/innen ist um 9:45 Uhr vor dem Solarthermischen Kraftwerk (Im Langenbroich 24, 52428 Jülich). Geplante Ankunft für diese Tagesroute ist etwa 18 Uhr in dem Martin-Luther-Gemeindezentrum in Bedburg (Sankt-Rochus-Str. 38, 50181 Bedburg).

Klimapilgerweg

Der deutsch-polnische ökumenische Pilgerweg für Klimagerechtigkeit führt über 78 Stationen und 1.700 gelaufene km und endet am 9. Dezember im polnischen Katowice, wo zeitgleich die 24. Welt-Klimakonferenz (COP 24) stattfindet. Die Pilgerinnen und Pilger gehen durch die drei großen deutschen Braunkohlegebiete, besuchen besondere „Schmerzpunkte“ (z. B. Hambacher Forst, Pödelwitz bei Leipzig, Lausitz) und stärken sich spirituell an „Kraftorten“, bei Gottesdiensten und im gemeinsamen Gebet. Unterwegs werben die Pilgerinnen und Pilger bei 14 Aktionstagen und zahlreichen weiteren Veranstaltungen für die Forderungen des Klimapilgerwegs, u. a. die Einleitung des Kohleausstiegs in Deutschland. Jede/r, die/der die Ziele des Pilgerwegs für Klimagerechtigkeit unterstützen möchte, ist herzlich zum Mitpilgern eingeladen – auch spontane Tagespilger sind willkommen. Der Ökumenische Pilgerweg für Klimagerechtigkeit wird unterstützt von einem breiten ökumenischen Bündnis aus 40 Organisationen, Initiativen und Unternehmen, darunter Brot für die Welt, das Bischöfliche Hilfswerk MISEREOR e.V., die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD), die Deutsche Bischofskonferenz und das Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger‘. Schirmherr/innen des ökumenischen Klimapilgerwegs sind Bischof Dr. Markus Dröge, Erzbischof Dr. Ludwig Schick und Umweltministerin a. D. Barbara Hendricks, Weitere Informationen, aktuelle Route, Anmeldung und Fürsprachen unter www.klimapilgern.de.

Pressefotos: © siehe pdf/ frei zur redaktionellen Veröffentlichung (wir freuen uns über Belegexemplare oder Links) Download für hochauflösende Pressefotos und Karten hier.

Medienkontakt: Constanze H. Latussek constanze.latussek@klimapilgern.de, 0341-253 55 593, 0176-800 29 590

Presse-Ansprechpartner vor Ort:
Juliana Klengel, Koordinatorin 0170-3894 347
Wolfgang Eber, Langzeitpilger 0160-5439074

 

Überblick

Tagesplan 12.9. von Morschenich nach Jülich

10:00 Uhr          Treffpunkt Morschenich-Kirche (Bushaltestelle), Pilgern in den Hambacher Forst

12:00 Uhr          Open-Air-Gottesdienst im Hambacher Forst

12:45 Uhr          Gespräche mit Waldbewohner/innen im Hambacher Forst

anschl.               Gemeinsames Pilgern nach Ellen, Busfahrt nach Jülich

19:30 Uhr          Ankunft in Jülich (Lich-Steinstraß)

20:00 Uhr          Kirche St. Andreas & Matthias, Abendgebet mit Pfarrer Josef Wolff
                          (Matthiasplatz 1, 52428 Lich-Steinstraß/ Jülich

 

Tagesplan 13.9. von Jülich nach Bedburg

9:45 Uhr            Treffen für Tagespilger am solarthermischen Kraftwerk, Langenbroich 24, Besuch des Kraftwerks

anschl.               Pilgern zur Sophienhöhe

anschl.               Pilgern nach Bedburg

18 Uhr               Ankunft und Übernachtung im Martin-Luther-Gemeindezentrum Bedburg. Sankt-Rochus-Str. 38 (Anmeldung für Übernachtung erforderlich)

Quelle: Website der Klimapilger

Zurück