Unternehmensappell zum Abbau klimaschädlicher Subventionen

Die neue Bundesregierung muss einen Abbauplan für markt­verzerrende und klima­schädliche Subventionen auf den Weg bringen. Das Forum für Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft (FÖS) und der Bundesverband Nachhaltige Wirtschaft e.V. (BNW) wollen mit einem Unternehmensappell ein starkes Signal an die Verantwortlichen schicken.

Das Sondierungspapier von SPD, Grünen und FDP enthält einen Prüfauftrag für den Abbau klima- und umweltschädlicher Subventionen. Die konkreten Verhandlungen dazu sind allerdings zäh und bisher noch wenig erfolgversprechend. Es wäre katastrophal für das Klima und schlecht für den Wirtschaftsstandort Deutschland, wenn wieder keine konkreten Maßnahmen für den Subventionsabbau beschlossen werden. Es geht darum, die staatlich unterstützte Marktverzerrung endlich zu beenden und einen fairen Wettbewerb für Klimaschutz zu ermöglichen.

Gemeinsam mit dem Bundesverband Nachhaltige Wirtschaft e.V. (BNW) will das Forum Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft (FÖS) mit einem Unternehmensappell ein starkes Signal an die Verantwortlichen schicken.

Wir bitten Sie daher dringend: Unterschreiben Sie den Express-Aufruf zu den Koalitionsverhandlungen, wenn Sie selbst Unternehmer:in sind und leiten Sie ihn an Unternehmerinnen und Unternehmer in Ihrem Bekanntenkreis weiter.

Es geht darum, jetzt ein rasches und entschiedenes Signal an die Verhandelnden zu senden. Die neue Bundesregierung muss einen Abbauplan für markt­verzerrende und klima­schädliche Subventionen auf den Weg bringen. Denn Klimaschutzpolitik ist Standortpolitik!

Klicken Sie hier, um den Express-Aufruf zu den Koalitionsverhandlungen zu unterzeichnen.

Je rascher Sie mitzeichnen, umso wirkungsvoller kann der Appell werden. Denn die ersten Unterschriften übergeben die Initiatoren schon am Donnerstag, um die wichtige Hochphase der Verhandlungen abzupassen. Der finale Unterschriftenstand wird dann kommende Woche kommuniziert.

Zurück

Carolin Schenuit

Geschäftsführende Vorständin

carolin.schenuit@foes.de
Telefon: 030 76 23 991 40