News

Hier finden Sie alle News zum Thema Energiewende.

17.12.2018

COP24: Umsetzung wichtiger als alle Appelle

Mit dem Beschluss des Regelbuchs für das Pariser Klimaabkommen wurde am Samstag die Weltklimakonferenz COP24 in Katowice abgeschlossen. Mehrere Mitglieder der Klima-Allianz Deutschland sehen dies als positives Zeichen, halten die Beschlüsse aber für unzureichend. Lesen Sie hier die Bewertungen unserer Mitglieder zur COP24.

28.11.2018

„Alle Dörfer bleiben!“ Neues Bündnis will Dörfer vor Kohlebaggern schützen

„Alle Dörfer bleiben!“, so lautet der Name und die zentrale Forderung des neuen, deutschlandweiten Bündnisses, in dem Betroffene aller Braunkohle-Reviere und die Klimagerechtigkeitsbewegung gemeinsam gegen Zwangsumsiedlung und Klimazerstörung kämpfen. Noch während der Verhandlungen der Kohlekommission in Berlin kündigen sie an, gemeinsam für den Erhalt aller Dörfer und Siedlungen in den drei Braunkohleregionen Rheinland, Leipziger Land und Lausitz einzutreten.

27.11.2018

Große Unternehmen geben Bundesregierung Rückenwind für CO2-Preis-Einführung

Die Entwicklungs- und Umweltorganisation Germanwatch begrüßt den heute veröffentlichten Appell 16 großer europäischer Unternehmen für einen CO2-Mindestpreis. Die Unternehmen fordern ergänzend zum Emissionshandel einen ansteigenden CO2-Mindestpreis sowie eine Neujustierung der Energiesteuern mit einer ebenfalls zunehmenden CO2-Komponente.

23.11.2018

Neue Richtlinie der EU stärkt Eigenversorgung mit Erneuerbaren Energien

Mit der neuen Erneuerbare-Energien-Richtlinie wird die Europäische Union das Recht auf erneuerbare Eigenversorgung europaweit verankern. Eine Stellungnahme des auf Energierecht spezialisierten Rechtsanwalts Dr. Philipp Boos zeigt nun, dass die Bundesregierung zur Umsetzung der Richtlinie diverse Änderungen vornehmen muss. Dies öffnet die historische Chance, dass bisher passive Verbraucher zukünftig massenhaft zu aktiven Eigenversorgern werden können.

20.11.2018

Bundesregierung: Angriff auf die Energiewende in Bürgerhand

Um 20 Prozent will die Bundesregierung im Hauruck-Verfahren die Einspeisevergütung für neue größere Solar-Dachanlagen zum 1. Januar 2019 kürzen. Das würde das Aus für viele bereits geplante Bürgerenergie-Projekte bedeuten.

19.11.2018

Kürzung der Solarvergütung im Energiesammelgesetz muss zurückgenommen werden

Deutsche Umwelthilfe kritisiert geplante Kürzung der Solarvergütung im Energiesammelgesetz – Wirtschaftsausschuss muss Vorschlag zurücknehmen – Photovoltaik muss viel mehr ausgebaut als gebremst werden – Ohne Investitionssicherheit für Anlagenbauer wird der Umstieg auf klimafreundliche Energiequellen nicht gelingen

12.11.2018

Klimagerechtigkeit heißt Kohleausstieg: Christliche Klimapilger*innen feiern Andacht am Kraftwerk Jänschwalde

Gemeinsame Prozession & Demonstration mit Umweltgruppe Cottbus. Sie fordern Klimagerechtigkeit und pilgern seit Anfang September von Bonn quer durch Deutschland bis Katowice zur nächsten Weltklimakonferenz. Heute kamen die Teilnehmer/innen des 3. Ökumenischen Klimapilgerwegs auf ihrem Weg von Cottbus bis zum Kraftwerk Jänschwalde.

12.11.2018

Deutliche Verbesserung am Energiesammelgesetz erforderlich

Das lange erwartete EEG-Sammelgesetz hat am Montag das Bundeskabinett passiert und wird heute in erster Lesung im Parlament beraten.

12.11.2018

Kohleausstieg muss durch Zubau von Windkraft- und Solaranlagen unterstützt werden

Deutsche Umwelthilfe begrüßt Kompromissvorschlag der Umweltverbände, um sich dem Klimaziel 2020 wieder anzunähern – Das Ziel, den Treibhausgasausstoß bis 2020 um 40 Prozent zu reduzieren, kann nur mit einem zusätzlichen Zubau erneuerbarer Energien erreicht werden

12.11.2018

Fahrplan für den Kohleausstieg

Umweltverbände machen Kompromissvorschlag für 2020-Ziel/WWF: Nun sind Regierung und Wirtschaft gefordert