Presse

07.09.2017

Deutschlands Klimaschutz-Versagen schlimmer als angenommen

Laut einer heute veröffentlichten Analyse des Berliner ThinkTanks AGORA Energiewende wird Deutschland sein Klimaschutzziel 2020 noch weiter verfehlen als bisher angenommen - wenn nicht umgehend weitere Maßnahmen eingeleitet werden.

04.09.2017

Dieselgipfel: Kirchen, Gewerkschaften und Verbraucherschützer fordern ökologische Verkehrswende

Zum zweiten Dieselgipfel am heutigen Montag haben führende Vertreter der VERBRAUCHER INITIATIVE, der Gewerkschaft IG BAU, der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz und der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung eine ökologische Verkehrswende gefordert und teils scharfe Kritik an der Verkehrspolitik der Bundesregierung geübt.

26.08.2017

„Rote Linie gegen Kohle“: Demonstration am Tagebau Hambach – Klima- und Umweltschützer fordern schnellen Kohleausstieg

3.000 Klimaschützer haben heute am Braunkohlentagebau Hambach eine „Rote Linie gegen Kohle“ gezogen, um damit ihre Forderung nach einem schnellen Kohleausstieg zu unterstreichen.

17.08.2017

"Rote Linie gegen Kohle": Klimaschutzverbände stellen Protestaktion am Tagebau Hambach vor

Unter dem Motto „Klima schützen – Wald retten – Bagger stoppen“ rufen die großen deutschen Klimaschutz- und Umweltverbände zu einer Demonstration am Braunkohlentagebau Hambach auf. Am 26. August wollen der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), die BUNDjugend, Greenpeace, die Klima-Allianz Deutschland und der Naturschutzbund Deutschland eine „Rote Linie gegen Kohle“ ziehen.

17.08.2017

Neue EU-Schadstoffgrenzen: Deutsche Kohlekraftwerke müssen nachrüsten oder vom Netz

Die EU-Kommission veröffentlichte heute neue Standards, aufgrund derer die schmutzigsten Kohlekraftwerke in der EU gezwungen werden, ihren giftigen Schadstoffausstoß zu reduzieren. Auch deutsche Kraftwerke müssen nachrüsten, der große Teil muss aber mit Blick auf die Klimaziele ohnehin in den kommenden Jahren vom Netz gehen. Die Bundesregierung hatte bei der Abstimmung im April gegen ambitioniertere Schadstoffgrenzen gestimmt.

27.07.2017

Rote Linie gegen Kohle - Verbände rufen zu Demonstration am Braunkohlentagebau Hambach auf

Unter dem Motto „Klima schützen – Wald retten – Bagger stoppen“ rufen die großen deutschen Umweltverbände zu einer Demonstration am Braunkohlentagebau Hambach (Rheinland) auf. Am 26. August wollen der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland, die BUNDjugend, Greenpeace, die Klima-Allianz Deutschland und der Naturschutzbund Deutschland eine „Rote Linie“ gegen die Kohle ziehen. Zu der Aktion werden mehrere tausend Teilnehmer*innen erwartet.

19.07.2017

SPD muss sich zu Klimaschutz bekennen - Verbändebrief an Kanzlerkandidat Schulz

In einem offenen Brief an SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz fordern BUND, Deutscher Naturschutzring (DNR), Deutsche Umwelthilfe (DUH), Germanwatch, Klima-Allianz Deutschland, NABU und WWF Deutschland ein klares Bekenntnis der SPD zu den deutschen Klimazielen. Hintergrund ist die Ankündigung von Brandenburgs Wirtschaftsminister Albrecht Gerber (ebenfalls SPD), das Brandenburger Klimaziel für 2030 aufzugeben.

06.07.2017

Zivilgesellschaft fordert starkes Klimaschutzbekenntnis von G20-Gipfel

Berlin. Vor Beginn des G20-Gipfels in Hamburg drängen führende Vertreter*innen zivilgesellschaftlicher Organisationen aus den Bereichen Entwicklung, Religionen und Umwelt auf ein starkes Bekenntnis für den Klimaschutz.

21.06.2017

Appell an zukünftige Bundesregierung: Mehr Einsatz für Nachhaltigkeit, Klimaschutz und eine gerechte Globalisierung

Berlin, 21. Juni 2017 – Drei Monate vor der Bundestagswahl fordern der Deutsche Naturschutzring, die Klima-Allianz Deutschland und VENRO von der künftigen Bundesregierung deutliche Verbesserungen der Politik in den Bereichen Nachhaltigkeit, Klimaschutz und Entwicklung. Am 22. Juni 2017 in Berlin diskutieren die drei Organisationen mit Spitzenpolitiker_innen der aktuell im Bundestag vertretenen Parteien ihre Erwartungen.

02.06.2017

Trump sollte Zivilgesellschaft nicht unterschätzen

Viviane Raddatz, WWF, und Christoph Bals, Germanwatch, SprecherInnen der Klima-Allianz Deutschland, kommentieren die Ankündigung des US-Präsidenten Trump, aus dem Pariser Klimaabkommen aussteigen zu wollen.

Kontakt

Julia Dittmann

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
presse@klima-allianz.de
Telefon: 030/780 899 514