Titelbild Forderungspapier zur COP25
Positionen Internationale Klimapolitik Klimapolitik
11.2019

Einen klimapolitischen Neustart schaffen - Forderungen zur 25. Weltklimakonferenz in Madrid

Vom 2. bis 13. Dezember 2019 findet die 25. Weltklimakonferenz der Vereinten Nationen (COP25) in Madrid unter chilenischer Präsidentschaft statt. Nach einem Vierteljahrhundert intensiver Klimaverhandlungen und einer zugleich massiv fortschreitenden Klimakrise wird die Welt nach Spanien schauen und von der internationalen Staatengemeinschaft Ergebnisse erwarten, die eine erfolgreiche Umsetzung der dringend benötigten Klimaschutzmaßnahmen.

Mit diesem Positionspapier legen VENRO und die Klima-Allianz Deutschland ihre Forderungen zur 25. Weltklimakonferenz an die Bundesregierung vor, um den Klimaschutz auf nationaler und internationaler Ebene voranzutreiben. In dem Forderungspapier werden außerdem die zentralen Handlungsfelder in der Klimafinanzierung und bei klimabedingten Schäden und Verlusten aufgezeigt. 

Knackpunkt der Verhandlungen in Madrid wird unter anderem der Artikel 6 des Pariser Klimaabkommens sein. Er regelt die Möglichkeit, Emissionsminderungen auf andere Staaten zu übertragen, welche auf nationale Klimaschutzziele anrechenbar sind. Ein anderes wichtiges Thema wird die Frage der Ambitionssteigerung, insbesondere der Industrieländer, sein. Auch wenn dies bei der COP technisch nicht verhandelt wird, ist es wichtig, das Thema auf die Agenda zu setzen.

Zurück

Malte Hentschke

Stellvertretender Geschäftsführer
Referent Klima- und Energiepolitik
malte.hentschke@klima-allianz.de
Telefon: 030/780 899 511