• Nationale Klimapolitik

    Taten statt Worte: Paris umsetzen!

Klimapolitik

Ambitionierte Klimaschutzziele und rechtliche Verbindlichkeit

Mit der Unterzeichnung des Pariser Klimaabkommens im Herbst 2016 hat sich Deutschland dazu verpflichtet, den nationalen Treibhausgasausstoß bis zum Jahr 2050 fast vollständig zu reduzieren.

Der Klimaschutzplan 2050 ist die nationale Antwort der Bundesregierung auf das völkerrechtlich verbindliche Klimaschutzabkommen. Dieser Fahrplan legt die Reduktionsziele für die Jahre 2030 (mind. 55 Prozent Treibhausgasreduktion gemessen an 1990), 2040 (mind. 70 Prozent THG-Reduktion) und 2050 (80–95 Prozent THG-Reduktion) fest und soll als Grundlage für die zukünftige Klima- und Energiepolitik in Deutschland dienen. In den Blick genommen werden die klimarelevanten Sektoren Energie, Landwirtschaft, Verkehr, Industrie und Gebäude.

Der Klimaschutzplan 2050 ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung; was ihm fehlt, sind ambitioniertere Klimaschutzziele und Maßnahmen sowie rechtliche Verbindlichkeit. Hier muss die Bundesregierung dringend nacharbeiten.

Publikationen

Publikationen Positionen Klimapolitik Nationale Klimapolitik Kohleausstieg Energiewende Verkehrswende Agrarwende Transformation

Endlich handeln: Klimaschutzversprechen national umsetzen

Transformation Klimapolitik Nationale Klimapolitik Publikationen Positionen

Finanzwesen und Klimaschutz - Empfehlungen für das Maßnahmenprogramm 2030 und das Klimaschutzgesetz

Publikationen Positionen Energiewende Kohleausstieg Klimapolitik Nationale Klimapolitik Verkehrswende Agrarwende Effizienzwende Transformation

WANN, WENN NICHT JETZT. Das Maßnahmenprogramm Klimaschutz 2030 der deutschen Zivilgesellschaft

Termine

Zur Zeit keine Nachrichten verfügbar.

Kontakt

Christiane Hildebrandt
Referentin Klimapolitik
christiane.hildebrandt@klima-allianz.de
Telefon: 030/780 899 523

Malte Hentschke
Referent Kommunikation
malte.hentschke@klima-allianz.de
Telefon: 030/780 899 511

Key Facts

Seit 1881 hat sich Deutschland um 1,4 Grad erwärmt, das ist mehr als der globale Durchschnitt.

2016 haben die erneuerbaren Energien 29 Prozent zur Bruttostromerzeugung in Deutschland beigetragen.

2016 sind die nationalen THG-Emissionen leicht angestiegen. Gegenüber dem Basisjahr 1990 ist ein Rückgang von etwas 27,6 Prozent zu verzeichnen.

Klimaziel 2020

Studie Klimaziel 2020

Einer aktuellen Studie vom ThinkTank AGORA Energiewende zufolge droht Deutschland sein Klimaziel für 2020 noch deutlicher zu verfehlen als bisher gedacht. Um das Ziel noch zu erreichen, muss die nächste Bundesregierung unmittelbar im Koalitionsvertrag ein Klimaschutz-Sofortprogramm verankern.

Mehr erfahren...

Hintergrund

Studie CO2-Mindestpreis

Ein regional eingeführter CO2-Preis in Europa kann schon bis 2020 erhebliche Mengen an Treibhausgasemissionen einsparen. Gepaart mit Stilllegungen von Braunkohlekraftwerken könnte Deutschland so die bestehende Lücke für das 40-Prozent-Ziel schließen.

Mehr erfahren...

Klimaziel 2030

Maßnahmenprogramm 2030

Mehr als sechzig Organisationen haben in einem umfassenden Forderungspapier beschrieben, welche Maßnahmen Deutschland einleiten muss, um das Klimaziel 2030 zu erreichen. Zentrale Forderungen sind ein baldiger Kohleausstieg, die schnelle Umsetzung der Verkehrs- und Agrarwende sowie ein ambitionierter CO2-Preis.

Mehr erfahren...