Diakonie Katastrophenhilfe

Die Diakonie Katastrophenhilfe unterstützt seit über 60 Jahren Menschen, die Opfer von Naturkatastrophen, Krieg und Vertreibung geworden sind und ihre Notlage nicht aus eigener Kraft bewältigen können.

Die humanitäre Hilfsorganisation der evangelischen Kirchen in Deutschland gehört zu den wichtigsten Akteuren der Katastrophenhilfe in Deutschland. Sie arbeitet in der Regel mit Partnerorganisationen aus dem jeweiligen Land und ist Mitglied im weltweiten kirchlichen Hilfsnetzwerk ACT Alliance, dem über 140 Organisationen angehören. 

"Unser Engagement im Katastrophenschutz, in den Vorsorge- und Vorbeugemaßnahmen darf sich in Bezug auf Naturkatastrophen nicht darauf beschränken, die absorptiven und adaptiven Fähigkeiten der Bevölkerung zu stärken – es müssen auch die transformativen Fähigkeiten in den Blick genommen werden. Unsere Advocacy-Arbeit will  die gefährdeten und betroffenen Menschen dabei unterstützen die Risiken und Herausforderungen des Klimawandels zu thematisieren, allen ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen und unseren Planeten für die Zukunft zu bewahren."

Sie sichern Überleben: Unmittelbar nach einer Katastrophe brauchen die Menschen vor allem Nahrung, Medikamente, Wasser, Decken und Zelte. Die Hilfsgüter werden so weit wie möglich vor Ort eingekauft. Das spart Kosten durch kurze Transportwege und stärkt die einheimische Wirtschaft.
Sie bauen Zukunft: Eine Katastrophe zerstört oft die gesamte Lebensgrundlage der Menschen.  Die Diakonie Katastropenhilfe hilft beim Wiederaufbau von Häusern, Schulen und Gesundheitsstationen und sorgt für eine funktionierende Wasserversorgung. Dadurch sollen die Betroffenen ihr Leben wieder selbst in die Hand nehmen können.
Sie beugen vor: Durch den Klimawandel haben Naturkatastrophen wie Stürme, Überflutungen und Dürren in den vergangenen Jahren zugenommen. Nicht nur in Ihrer Häufigkeit, auch in ihrem Ausmaß. Daher ist es wichtig, die Auswirkungen zukünftiger Katastrophen abzuschwächen und die Menschen besser darauf vorzubereiten. 

Die Maßnahmen der Deutschen Katastrophenhilfe orientieren sich stets an den örtlichen Gegebenheiten und dem sozialen, wirtschaftlichen und politischen Kontext eines Landes. Viele Länder sind von den Folgen des Klimawandels besonders stark betroffen.

Anschrift:

Diakonie Katastrophenhilfe
Caroline-Michaelis-Str.1
10115 Berlin

www.diakonie-katastrophenhilfe.de

Thomas Lohnes/ Diakonie Katastrophenhilfe
Zurück

Christian Huber

Diakonie Katastrophenhilfe
Humanitäre Hilfe und Humanitäres Völkerrecht
christian.huber@diakonie-katastrophenhilfe.de
Telefon: 030 652 111 363