Forum Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft e.V.

Das „FÖS" wurde 1994 als gemeinnütziger Verein gegründet - damals unter dem Namen „Förderverein Ökologische Steuerreform". Seinerzeit lag der Schwerpunkt auf der Umsetzung einer Ökologischen Steuerreform in Deutschland, die zum 01. April 1999 erfolgreich realisiert wurde. Heute ist das FÖS über Deutschland und Europa hinaus in der weltweiten Debatte um alle marktwirtschaftlichen Instrumente zu einer wichtigen und geachteten Stimme geworden.

Als politischer Think Tank setzt sich das FÖS für eine auf dem Verursacherprinzip basierende Klima- und Umweltpolitik ein, in der umweltschädliche Subventionen abgebaut und der Energie- und Ressourcenverbrauch stärker besteuert soll. Als überparteilicher und unabhängiger Think Tank versteht sich das FÖS als Sammelbewegung von ökologischen Vordenkern.

„Solange sich klimaschädliche Wirkungen menschlichen Handelns nicht auch in den Preisen widerspiegeln, werden ökologische Grenzen und ökonomische Anreize sich immer widersprechen. Die Kräfte des Marktes sollten nicht mehr gegen sondern für die Umwelt arbeiten.“

Das FÖS arbeitet in einer Vielzahl von Arbeitsschwerpunkten wie z.B. der ökologischen Steuerreform, Abbau umweltschädlichen Subventionen, Emissionshandel sowie der ökologischen Beschaffung. Alle Schwerpunkte folgen demselben Ziel: Einer Herbeiführung eines ökologischen  Steuer- und Finanzsystems.

Anschrift:

Forum Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft e.V.
Schwedenstraße 15a
13357 Berlin

www.foes.de

Zurück

Michael Oppermann

Forum Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft e.V.
Geschäftsführer
michael.oppermann@foes.de
Telefon: 030/762 399 140