Südwind e.V. – Institut für Ökonomie und Ökumene

SÜDWIND tritt seit der Gründung im Jahr 1991 für wirtschaftliche, soziale und ökologische Gerechtigkeit weltweit ein.

SÜDWIND forscht und handelt für gerechte Wirtschaftsbeziehungen, deckt ungerechte Strukturen auf, bieten Handlungsalternativen und trägt so zu einem Wandel bei. Dabei verbindet SÜDWIND Forschung mit entwicklungspolitischer Öffentlichkeitsarbeit in Deutschland.

Aus der Symbiose von Forschung und entwicklungspolitischer Öffentlichkeitsarbeit entwickelt SÜDWIND e.V. sein Leitbild für wirtschaftliche, soziale und ökologische Gerechtigkeit und trägt diese Themen und Forderungen in Netzwerke, Gesellschaft, Unternehmen und Politik. Schwerpunktmäßig wird dabei besonders die Auswirkungen des Klimawandels für die Menschen im Globalen Süden untersucht und die Verantwortung des Globalen Nordens angesprochen.

"Die Auswirkungen des von Menschen gemachten Klimawandels und die Verknappung der Ressourcen trifft jene zuerst, deren Existenz aufgrund ungerechter Wirtschaftsstrukturen sowieso schon stark gefährdet ist. Da unsere Vision wirtschaftliche, soziale und ökologische Gerechtigkeit weltweit ist, ist für uns besonders wichtig, wie wir im Globalen Norden unserer Verantwortung besser gerecht werden können. Ein konsequenter Klimaschutz gehört dazu."

Insbesondere die Aspekte internationale Klimafinanzierung sowie die Frage nach dem Konsummustern und notwendigen Transformationsprozessen innerhalb der Wirtschaft und weltweitem Handelns werden dabei bearbeitet. Als größter Erfolg im Bereich Klimaschutz konnte SÜDWIND über ein Briefing für das Europäische Parlament direkten Einfluss darauf nehmen, wie die Frage von Zusätzlichkeit bei der Klimafinanzierung im Rahmen der Entwicklungsfinanzierung ausgestaltet wird.

Anschrift:

SÜDWIND e.V.
Kaiserstraße 201
53113 Bonn

www.suedwind-institut.de

Zurück

Irene Knoke

Südwind e.V. – Institut für Ökonomie und Ökumene
Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Researcher
knoke@suedwind-institut.de
Telefon: 0228/763 698 13