22.02.2021 bis 31.05.2021
Online

Jetzt Kandidatinnen und Kandidaten für den UmweltMedienpreis 2021 vorschlagen

Gesucht werden Herausragende Leistungen im Umweltjournalismus für den UmweltMedienpreis 2021 der Deutschen Umwelthilfe in den Kategorien: Print, Hörfunk, Fernsehen und Online.

Für den UmweltMedienpreis 2021 der Deutschen Umwelthilfe (DUH) können ab sofort bis zum 31. Mai 2021 Vorschläge für Preisträgerinnen und Preisträger eingereicht werden. Die Auszeichnung würdigt herausragende journalistische und schriftstellerische Leistungen in der Umweltberichterstattung in den Kategorien Print, Hörfunk, Fernsehen und Online. Den Preis verleiht die DUH am 3. November 2021 in Berlin. Die DUH vergibt den UmweltMedienpreis seit 1988 und in diesem Jahr zum 26. Mal.

Die Ehrung erhalten Akteure, die vorbildlich das Bewusstsein für Umweltgefahren und die Klimakrise schärfen, umweltbezogene Fragestellungen lösungsorientiert darstellen und Umwelt-, Klimaschutz- und Naturthemen publikumsgerecht vermitteln. Ausgezeichnet werden Beiträge, die Handlungsanreize schaffen, Pionierleistungen im Bereich des Umwelt-, Natur- und Artenschutzes bekanntmachen und dem Verbraucherschutz zu einem höheren Stellenwert verhelfen.

Nominierungen sind onlilne oder auf dem Postweg möglich. Die vollständige Ausschreibung, Teilnahmebedingungen sowie weitere Informationen zum UmweltMedienpreis finden Sie hier.

Die Preisträgerinnen und Preisträger 2020:
•    Print: Susanne Bergius
•    Hörfunk: Sophie Stigler, Johannes Döbbelt und Sven Preger
•    Online: Dr. Mai Thi Nguyen-Kim
•    Film: Dr. Eckart von Hirschhausen
•    Lebenswerk: Horst Haitzinger
•    Publikumspreis: Louisa Dellert


Ehemalige Preisträgerinnen und Preisträger.