24.05.2019
Weltweit

Fridays for Future: Globaler Klimastreik zur EU-Wahl

Die Klimakrise ist längst eine reale Bedrohung für unsere Zukunft. Deshalb ruft die Fridays for Future Bewegung auf gemeinsam am 24. Mai auf die Straßen zu gehen.

Anlässlich der Europawahl werden am 24. Mai über die Grenzen Europas hinaus junge Menschen auf die Straßen gehen, um auf die Bedeutung der Europawahl für unser globales Klima aufmerksam zu machen. Denn vom 23. bis zum 26. Mai 2019 finden Europawahlen statt. In Deutschland wird am 26. Mai gewählt.

Die Klimakrise ist die größte Herausforderung der Gegenwart und muss oberste Priorität in der Politik haben. Es sind radikale Klimaschutzmaßnahmen notwendig, um die Einhaltung des 1,5 Grad-Ziels noch gewährleisten zu können. Als drittgrößter CO2-Emittent weltweit trägt die EU eine besondere Verantwortung im Kampf gegen die Klimakrise. Mehr Hintergrundinformationen gibt es hier.

Sei auch du ein Teil dieser Bewegung! Fridays for Future sind Schüler*innen und junge Menschen, die gegen jene versagende Klimapolitik demonstrieren.

Die Klimastreik-Bewegung ist weder an eine Partei noch an eine Organisation gebunden. Sie hat ihre eigene Dynamik und wird durch tausende individuelle junge Menschen getragen.

Vorbild für diese Klimastreiks ist die Schülerin Greta Thunberg. Die 16-jährige Schwedin bestreikt seit Monaten freitags die Schule, um für echten Klimaschutz zu kämpfen. Weltweit haben sich ihr Tausende Schüler*innen angeschlossen und demonstrieren unter dem Motto Fridays for Future vor den Parlamenten, statt in die Schule zu gehen.

Hier findest du die nächsten Termine für Streiks und Aktionen in deiner Umgebung.

Wenn du dich engagieren möchtest, empfehlen wir dir, dich mit anderen zu vernetzen. Hier geht es zu den Ortgruppen.

Quelle: Fridays for Future

Zurück