Transformation
15.11.2020 bis 21.11.2020

#WieLeben - die ARD-Themenwoche

Das Jahr 2020 verläuft anders als erwartet. Für viele Menschen ist es eine Zeit mit einschneidenden Veränderungen. Die Corona-Pandemie setzt eine Zäsur und lenkt den Blick nach vorne: Wie wollen wir leben?

Um diese Zukunftsfrage geht es vom 15. bis 21. November 2020 in der ARD-Themenwoche #WIELEBEN – BLEIBT ALLES ANDERS unter Federführung des Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb). In den Programmen des ARD-Senderverbunds werden eine Woche lang Ideen, Entwürfe und Ansätze vorgestellt und diskutiert: im Fernsehen und Radio, in den Online- und Social-Media-Kanälen sowie der Audiothek und Mediathek der ARD.

Volker Herres, Programmdirektor Erstes Deutsches Fernsehen: "Wie wir in Zukunft leben wollen, ist eine Hinterfragung unseres Lebensstils, unserer Erwartungen und Ansprüche. Wir im Ersten fokussieren uns auf die Aspekte Nachhaltigkeit und Klimawandel. Es betrifft so ziemlich alle unsere Lebensbereiche und dafür wollen wir mit dieser Themenwoche ein Bewusstsein bei unserem Publikum schaffen."

Zu den Programm-Highlights zählt u. a. die Dokumentation "Expedition Arktis" (16.11., 20.15 Uhr, Das Erste) über die einjährige "MOSAiC"-Expedition auf dem Forschungsschiff "Polarstern". Am FilmMittwoch geht es in "Ökozid" (18.11., 20.15 Uhr) um ein Gerichtsverfahren im Jahr 2034 zu den Folgen der durch die Bundesrepublik verursachten Klimakatastrophe. Ebenfalls am Mittwoch (18.11., 23.20 Uhr) sendet Das Erste die Doku "Aufschrei der Jugend", die in die Lebenswelt von jungen Menschen der "Fridays for Future"-Bewegung blickt. Und der tagesschau-Podcast "mal angenommen" beleuchtet mögliche Konsequenzen unterschiedlicher aktueller politischer Themen (16.-20.11., ARD Audiothek).

Mehr Informationen zum Programm finden Sie im Presseheft der ARD-Themenwoche.