23.09.2019
Berlin

Workshop: Die britischen Kampagnen zur Klimapolitik - Lessons Learned und Impulse für die deutsche Klima-Debatte

Es ist höchste Zeit! Am 20. September müssen die Weichen für ein Klimaschutzgesetz gestellt werden, das Nachhaltigkeit in allen Sektoren sicherstellt. Wie die Zivilgesellschaft jetzt noch einmal richtig Druck machen kann, weiß Ed Matthew, der als erfahrener Kampaigner in Großbritannien erfolgreich für ein Klimaschutzgesetz geworben hat. Ziel des Workshops ist es, gemeinsam erfolgreiche Narrative, Botschaften und Ansätze für die weitere Debatte zur deutschen Klimapolitik zu erarbeiten.

Im Workshop mit Ed Matthew sollen Lessons Learned aus Kampagnen zum Klimaschutzgesetz in Großbritannien diskutiert werden. Gemeinsam wollen wir daraus Ansätze und Strategien für die weitere Arbeit zur deutschen Klimapolitik ableiten und entwickeln.

Ed Matthew setzt seit mehr als 20 Jahren Kampagnen für Organisationen wie WWF, Friends of the Earth, E3G und andere um. Er hat die die Kampagnen zum britischen Klimaschutzgesetz mitgestaltet und koordiniert. So hat etwa die britische Regierung im Juni 2019 als erste Industrienation - maßgeblich beeinflusst durch die Kampagne www.theclimatecoalition.org - gesetzliche Maßnahmen zur Erreichen von Klimaneutralität bis 2050 verabschiedet.

„Erfolgreiche Narrative, Botschaften und Ansätze für die weitere Debatte zur deutschen Klimapolitik“

Anschließend messen wir die Ergebnisse aus dem Klimakabinett an den Forderungen der Zivilgesellschaft und der aus der Arbeitsgruppe Klimaschutzgesetz der Klima-Allianz Deutschland entstandenen Mindestanforderungen. Welches sind die gemeinsamen Narrative, überzeugenden Botschaften und gewinnenden Ansätze für die weiteren Beratungen zur deutschen Klimapolitik, besonders in Hinblick auf die parlamentarischen Beratungen und die anstehenden Fachgespräche und Anhörungen im Gesetzgebungsprozess?   

23.09.2019| 14:00 bis 18:00 Uhr | Projektzentrum Berlin der Mercator-Stiftung , Neue Promenade 6, 10178 Berlin

Zielgruppe des Workshops sind Vertreter*innen der organisierten Verbände, aber auch Aktive in den verschiedenen Klimaschutzbewegungen sowie Referent*innen der verschiedenen politischen Gliederungen.

Die Teilnahme ist kostenlos. Der erste Teil des Workshops findet auf Englisch statt.

Um Anmeldung bis Freitag, den 20. September 2019 um 13:00 Uhr wird gebeten.

 

Für Rückfragen stehen Ihnen gerne zur Verfügung:

Brick Medak, E3G, Head of Berlin Office / Leiter Berliner Büro, E-Mail: brick.medak@e3g.org, Tel.: +49 (0)30 2887 3405

Sibylle Centgraf, Klima-Allianz Deutschland, Referentin Klimaschutzgesetz, E-Mail: sibylle.centgraf@klima-allianz.de Tel.: +49(0)30 7808995 25

 

 

 

Zurück