15.05.2021
Online

Zukunftsfähig unterwegs in Stadt und Land - Nachhaltige Mobilitätswende praktisch umgesetzt im Rahmen des digitalen Ökumenischen Kirchentages 2021

Die Expert*innen Ulrike Hunscha, Allianz pro Schiene und Michael Schramek, Geschäftsführender Gesellschafter von regio-mobil, Car Sharing im ländlichen Raum bieten am 15. Mai 2021, 15.00 bis 16.00 Uhr einen Einblick in konkrete Lösungen für eine nachhaltigere Mobilität und diskutieren diese mit den Workshop-Teilnehmer*innen.

Die derzeitige gelebte Mobilität ist nicht zukunftsfähig. Der Verkehrssektor ist der drittgrößte CO2-Emittent in Deutschland und unterliegt damit einem enormen Veränderungsdruck, um dem 1,5-Grad-Ziel noch gerecht werden zu können. Den weitaus größten Teil der Verkehrsemissionen verursacht der Straßenverkehr. Mobilität ist eine wichtige Voraussetzung für Inklusion, Selbstbestimmung, Emanzipation und Partizipation. Räumliche Mobilität ist die Voraussetzung für soziale Mobilität. Auch im Sinne einer Generationengerechtigkeit braucht es in mehrfacher Hinsicht eine echte sozial-ökologische Verkehrswende. Es braucht einen deutlichen Ausbau eines qualitativ hochwertigen, barrierefreien Fuß-, Rad-, Bahn und öffentlichen Nahverkehrs.

Bei der CO2 Reduktion des Verkehrssektors ist der Umstieg von Reisenden aus insbesondere den Verkehrsträgern Straßen- und Luftverkehr zu deutlich klimafreundlicheren Trägern wie Bahn & Fahrrad Voraussetzung. Es zeigt sich, dass tiefgreifende Änderungen bei der Auswahl der Verkehrsträger letztendlich neue Verkehrskulturen erfordern.

Vielerorts versuchen Vorreiter*innen mit innovativen nachhaltigen Lösungen die Situation zu verbessern.
Dieser Workshop möchte Lösungen aufzeigen, die die Teilnehmer*innen aktiv einbindet und für einen Push der bzw. innerhalb der Kirchen sorgen.

Anmeldung bis 25. April 2021 hier. Ggf. sind auch danach noch Restkontingente verfügbar.

 

Daniela Ordowksi

Bundesvorsitzende

d.ordowski@kljb.org
0049/0 22 24 94 65-29