05.2021

Rahmenbedingungen und Maßnahmen für eine nachhaltige und klimaneutrale Wasserstoffwirtschaft

Die Nationale Wasserstoffstrategie der Bundesregierung hat zentrale Fragen unbeantwortet gelassen und ist sowohl für die Einhaltung des Pariser Klimaabkommens als auch der neuen deutschen Klimaziele zu wenig ambitioniert. In diesem Positionspapier macht die Klima-Allianz Deutschland deutlich, welche Rahmenbedingungen und Maßnahmen für eine nachhaltige und klimaneutrale Wasserstoffwirtschaft nötig sind.

Eine ambitionierte und kluge Strategie für grünen Wasserstoff und seine Folgeprodukte ist unerlässlich, um die Erderhitzung auf 1,5 Grad Celsius zu begrenzen. Für den nachhaltigen Umbau der Sektoren Industrie und Verkehr fordert die Klima-Allianz Deutschland einen massiven Ausbau der erneuerbaren Energien und klare Prioritäten beim Einsatz von Wasserstoff.

Ambitionierten Klimaschutz gibt es nur mit grünem Wasserstoff. Wasserstoff aus Kohle-, Erdgas- oder Atomstrom erteilt die Klima-Allianz Deutschland eine klare Absage. Deshalb müssen Anreize geschaffen werden, dass Elektrolyseure nur dort platziert werden und dann laufen, wo absehbar viel erneuerbarer Strom verfügbar ist. Die Versorgung mit ausreichenden Mengen an erneuerbarem Wasserstoff muss bis spätestens 2040 gewährleistet sein.

Zurück

Dr. Christiane Averbeck

Geschäftsführerin
christiane.averbeck@klima-allianz.de
Telefon: 030/780 899 510