11.2015

Recherche: Täuschung bei der Abschaltung von Braunkohlekraftwerken

Die Bundesregierung will acht Braunkohlekraftwerke vom Netz nehmen. Die folgende Recherche zeigt, dass damit Energiekonzerne Hilfen in Millionenhöhe für Kraftwerke erhalten, die ohnehin vor 2020 stillgelegt worden wären.

Sowohl für die RWE-Blöcke Frimmersdorf P und Q als auch Niederaußem E und F wurde eine Abschaltung schon in der Verganenheit geplant. Auch das Kraftwerk Buschhaus von der MIBRAG hätte mit einem Auslaufen des Tagebaus Schöningen nach 2016 erheblich an Wirtschaftlichkeit eingebüßt. Die Klima-Allianz Deutschland kritisiert den massiven Einfluss der Kohlelobby an dem Gesetzesentwurf, der dazu führt, dass die Klimaschutzwirkung der Braunkohlereserve gering ist und Kosten auf die Gemeinschaft und den Stromverbraucher abgewälzt werden.

Zurück