Neuigkeiten der Klima-Allianz Deutschland und ihrer Mitglieder

24.05.2024

EU-Wahl: Breites Bündnis fordert ambitionierte und sozial gerechte Klimapolitik

Die Klima-Allianz Deutschland ruft zur Teilnahme an den EU-Wahlen am 9. Juni auf und fordert von den Kandidierenden für das Europäische Parlament, sich für eine konsequente Weiterführung und sozial gerechte Umsetzung des European Green Deal einzusetzen. Nur so kann die Europäische Union ihre Bürger*innen in diesen Krisen schützen und die Demokratie verteidigen, so das breite zivilgesellschaftliche Bündnis. Ihre Forderungen „Europas Zukunft sichern: Klimaneutral und sozial“ hat die Klima-Allianz…

Deutscher Bundesrat, Frontantsicht
17.05.2024

Trauerspiel Klimaschutzgesetz: Bundesrat beschließt Abschwächung

Der Bundesrat hat heute die Reform des Klimaschutzgesetzes beschlossen. Die Klima-Allianz Deutschland kritisiert die Bundesregierung deutlich für die Abschaffung von Sofortprogrammen im Klimaschutzgesetz und appelliert, in den Bereichen Verkehr und Gebäude endlich aktiv zu werden. Dafür muss die Bundesregierung dringend zusätzliche Investitionen für den Klimaschutz sicherstellen.

Es wird gezeigt, wie ein Mensch auf einem Feld kniet und einen Salatkopf in der Hand hält. Neben der Person steht ein Korb mit verschiedenem Gemüse.
16.05.2024

Nachhaltigkeit honorieren: Naturland legt Nachhaltigkeitsstrategie vor

Die Naturland-Nachthaltigkeitsstrategie setzt an den Herausforderungen des Öko-Landbaus an, zum einen den steigenden Anforderungen der Gesellschaft an Bio gerecht zu werden und auf der anderen Seite nur teilweise für die positiven Leistungen an Boden, Wasser, Klima und Artenvielfalt vergütet zu werden.

Das Bild zeigt eine Landschaft. Im Vordergrund sind Solarpanele zu sehen, im Hintergrund befinden sich Windkrafträder.
15.05.2024

EU-Wahl: BEE fordert den Ausbau der Erneuerbaren Energien für die kommende Legislaturperiode

Vor den Wahlen zum Europäischen Parlament im Juni betont der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) die dringende Notwendigkeit, die Energiewende weiterhin entschlossen voranzutreiben. In einem Positionspapier skizziert der BEE die wichtigsten Aufgaben für den Ausbau der Erneuerbaren Energien für die kommende Legislaturperiode.

Das Bild zeigt eine Zugschiene vor einem bewaldeten Berghang. Auf der Schiene daneben steht ein roter Zug.
14.05.2024

Vor EU-Wahl: Breites Bahn-Bündnis fordert europaweiten Aufbruch auf der Schiene

Breite Allianz aus 14 Branchen- und Umweltverbänden sowie Verkehrsunternehmen macht klar: EU-Klimaziele im Verkehr sind nur mit deutlich mehr Engagement für die Schiene erreichbar. Auch die Klima-Allianz Deutschland gehört zu den Zeichnerinnen der Erklärung "Aufbruch Schiene".

Ein Mensch schiebt ein Fahrrad durch Flutwasser.
13.05.2024

Caritas international stellt 50.000 Euro für Überschwemmungsopfer in Brasilien bereit

Bei einer Jahrhunderflut in Brasilien werden 1,5 Menschen bedroht; viele von ihnen sind ohne Grundversorgung und benötigen Wasser, Strom und Nahrung. Caritas international stellt 50.000 Euro für Nothilfe der Flutopfer bereit. Ein Notfallteam von Caritas Brasilien unterstützt die schwierige Versorgungslage vor Ort.

06.05.2024

DUH will Klimaschutz am 16. Mai vor Gericht durchsetzen

Eine Mehrheit der Abgeordneten hat der Entkernung des Klimaschutzgesetzes zugestimmt. Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) will das nicht akzeptieren und kündigt an, jetzt so ungemütlich zu werden, wie sie nur kann.

02.05.2024

Deutscher Erdüberlastungstag: Deutschland braucht nach vier Monaten seine jährlichen Ressourcen auf

Die Organisation Global Footprint Network berechnet jedes Jahr den Erdüberlastungstag (Earth Overshoot Day) mithilfe des ökologischen Fußabdrucks. Am 2. Mai ist der deutsche Erdüberlastungstag in diesem Jahr. In nur vier Monaten haben wir alle erneuerbaren Ressourcen aufgebraucht, die uns eigentlich für das ganze Jahr reichen müssten. Ab jetzt leben wir auf Pump - und zwar auf Kosten des globalen Südens. Einige Mitglieder der Klima-Allianz Deutschland haben sich dazu geäußert und zeigen auf, wo…

02.05.2024

Green Culture-Beirat ist Club der Willigen - Breites Bündnis für klimafreundliche Kultur

Die Klima-Allianz Deutschland gibt bekannt, aktives Mitglied im Beirat der Green Culture Anlaufstelle zu sein. Am 2. Mai fand im Bundeskanzleramt die konstituierende Sitzung des Beirats unter Vorsitz der Kulturstaatsministerin Claudia Roth statt. Die Anlaufstelle hatte im vergangenen Jahr ihre Arbeit als zentraler Akteur zur Verbesserung der Betriebsökologie in Kultur und Medien aufgenommen.

29.04.2024

Ein Jahr Deutschlandticket – Neue Studie zeigt: Schon mit 10 Prozent mehr ÖPNV 19 Milliarden Euro sparen

Wenn zehn Prozent des Verkehrs in Deutschland vom Auto auf den ÖPNV verlagert werden, können 19 Milliarden Euro und 5,8 Millionen Tonnen CO2 eingespart werden. Das ist das Ergebnis einer neuen Studie, die ein Verbändebündnis zum 1. Jahrestag des Deutschlandtickets am 1. Mai veröffentlicht. Die Studie des Forums für Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft zeigt, dass sich bereits mit relativ geringen Investitionen in den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) hohe gesellschaftliche Kosten einsparen…

26.04.2024

Glaube, Menschenrechte, Steuern und Wohlfahrt: Vier neue Mitglieder in der Klima-Allianz Deutschland

Beim Mitgliederplenum am 26. April 2024 in Hamburg hat die Klima-Allianz Deutschland vier neue Mitglieder gewonnen. Das breite Bündnis für sozial gerechten Klimaschutz besteht damit aus 149 Organisationen und Verbänden.

26.04.2024

Klimaschutzgesetz: Ampel stiehlt sich aus der Verantwortung

Heute steht der Bundestag vor der entscheidenden Abstimmung über die Reform des Klimaschutzgesetzes in zweiter und dritter Lesung. Die Gesetzesänderung sieht eine Abschaffung der Sofortprogramme vor und hat zur Folge, dass Klimaschutz in die ferne Zukunft verschoben wird. Die Klima-Allianz Deutschland sieht darin einen Verstoß gegen die Verfassung und fordert die Abgeordneten auf, das Gesetz abzulehnen.

24.04.2024

Europäisches Parlament stimmt für Austritt aus dem klimaschädlichen Energiecharta-Vertrag (ECT)

Mit 560 zu 43 Stimmen hat das Europäische Parlament am Mittwoch in Straßburg für den Austritt aus dem Energiecharta-Vertrag (ECT) gestimmt. Das Umweltinstitut München bezeichnet diesen Schritt als einen wichtigen Meilenstein, denn das Abkommen bremst weltweit den Klima- und Umweltschutz ebenso wie die Energiewende.

24.04.2024

Klimawahlcheck.eu: Verbände stellen Online-Tool zur Europawahl 2024 vor

Was steht in den EU-Wahlprogrammen zum Klimaschutz? Ab heute können sich Wählerinnen und Wähler auf klimawahlcheck.eu über die Klimapositionen der Parteien zur Europawahl informieren, eine Selbsteinschätzung vornehmen und herausfinden, wo sie selbst im Parteienspektrum stehen. Die Klima-Allianz Deutschland, der NABU, Protect the Planet und der Umweltdachverband Deutscher Naturschutzring haben dafür die Wahlprogramme der sechs größten deutschen Parteien ausgewertet.

23.04.2024

Treffen mit Bundeskanzler Scholz: Noch viel zu tun für den Klimaschutz

Im Gespräch mit Bundeskanzler Olaf Scholz hat die Klima-Allianz Deutschland heute Forderungen in den Bereichen nationale und internationale Klimapolitik eingebracht. Mit dabei waren Vertreter*innen von Oxfam Deutschland, dem Deutschen Caritasverband, dem Paritätischen Gesamtverband und aus der Geschäftsstelle der Klima-Allianz Deutschland.

23.04.2024

Solarlösung für Indiens Landwirtschaft

Wer die indische Großstadt Pune in Richtung Süden verlässt, erblickt schon bald die Berge der Western Ghats. In den Höhenlagen von bis zu 1.300 Meter rund um Mahabaleshwar trifft kleinbäuerliche Landwirtschaft auf ausgeklügelte solarbasierte Spitzentechnologie. Bei einem Besuch bei Erzeuger*innen machten sich die Teilnehmer*innen der Oikocredit-Studienreise selbst ein Bild davon, wie diese die Arbeit von Kleinbäuer*innen erleichtert und ihren jährlichen Umsatz steigert.

22.04.2024

Das Geld für den Klimaschutz bleibt liegen: Klima- und Transformationsfonds 2023 nur zur Hälfte genutzt

Milliarden für den Klimaschutz: Warum werden die Mittel aus dem KTF nicht genutzt? Eine Analyse des Forum Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft (FÖS) zeigt auf, dass die Bundesregierung es nicht schafft, die bereitgestellten Mittel für den Klimaschutz tatsächlich auszugeben. Wo genau hakt es und welche Auswirkungen hat das?

22.04.2024

Sozialer Klimaschutz in Mietwohnungen

BUND und der deutsche Mieterbund (DMB) veröffentlichen Studie zur Aufteilung der Sanierungskosten. Sie schlagen eine Drittelung der Kosten für die energetische Gebäudesanierung vor. Das soll soziale Härten vermeiden und die eingebrochene Sanierungsrate wieder anheben.

22.04.2024

Bäuer*innen erheben ihre Stimme für ein vielfältiges und gerechtes Europa!

Die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft e.V. (AbL) veröffentlichte vor Kurzem ihr Positionspapier zur anstehenden EU-Wahl. Sie ruft alle Wahlberechtigten dazu auf, ihre Stimmen für ein vielfältiges und gerechtes Europa einzusetzen.

18.04.2024

Studie: Warum wir für kommunalen Klimaschutz das Grundgesetz ändern müssen

Ohne die Umsetzung vor Ort – in den Kommunen – kann Klimaschutz nicht gelingen. Wie können Bund und Länder die Kommunen bei der Umsetzung finanziell unterstützen? Eine verwaltungswissenschaftliche Studie des Deutschen Instituts für Urbanistik (Difu) im Auftrag der Klima-Allianz Deutschland kommt zu dem Ergebnis: Die beste Lösung ist die Einführung einer neuen Gemeinschaftsaufgabe im Grundgesetz.

15.04.2024

Deutsche Investitionen in grünen Wasserstoff in Namibia

„Keine Entscheidungen über uns – ohne uns“, das ist die zentrale Forderung führender Vertreter*innen der Nama in Bezug auf den Ausbau der Wasserstoffproduktion in Namibia aus einem Strategiepapier, das von der Gesellschaft für bedrohte Völker begleitet wurde. Das Green-Hydrogen-Projekt wird maßgeblich durch deutsches Steuergeld finanziert. Der Ausbau des Hafens könnte zu Beschädigungen der Shark Island führen, die heute ein wichtiger Ort des Gedenkens an die Opfer des Völkermords von Nama und…

15.04.2024

Expertenrat für Klimafragen: Bundesregierung muss liefern

Der Expertenrat für Klimafragen hat heute seinen Prüfbericht zu den Emissionsdaten 2023 veröffentlicht. Der Rat stellt fest, dass die Bundesregierung wiederholt die Klimaziele in den Bereichen Verkehr und Gebäude verfehlt hat und Klimaschutzsofortprogramme vorlegen muss, gemäß dem Bundes-Klimaschutzgesetz. Die Klima-Allianz Deutschland fordert gemeinsam mit ihren Mitgliedern ver.di und Diakonie Deutschland starke Maßnahmen von der Regierung.

12.04.2024

Oxfam: Bundesregierung erreicht internationale Zielmarke nur durch Rechentrick

Laut den heute von der OECD veröffentlichten Zahlen zur weltweiten Entwicklungszusammenarbeit sinkt die deutsche Entwicklungshilfe-Quote 2023 auf nur noch 0,79 Prozent des Bruttonationaleinkommens (von 0,83 Prozent im Jahr 2022; Gesamtleistungen 2023: 33,63 Milliarden US-Dollar). Die international vereinbarte Zielmarke von 0,7 Prozent erreicht die Bundesregierung dabei nur noch durch Anrechnung der anfallenden Ausgaben für nach Deutschland geflüchtete Menschen. Diese Ausgaben machen fast ein…

11.04.2024

Appell zur Haushaltsaufstellung 2025: Gestalten statt kürzen!

Anlässlich der Aufstellung des Bundeshaushalts 2025 appelliert ein sozial-ökologisches Bündnis an die Bundesregierung und demokratische Opposition, einen Kurswechsel in der Haushaltspolitik vorzunehmen. Die Bündnispartner fordern ein Ende der Sparpolitik, eine Reform der Schuldenbremse und ein im Grundgesetz verankertes Sondervermögen für Klimaschutz, Transformation und soziale Daseinsvorsorge. 18 Verbände haben den Appell unterzeichnet, darunter die Klima-Allianz Deutschland, der Deutsche…

10.04.2024

Bioland fordert die Stärkung der sozial-ökologischen Landwirtschaft

Bioland e. V. fodert Bundeskanzler Olaf Scholz zu mehr Einigkeit beim Thema ökologischer und ökonomischer Landwirtschaft innerhalb der Koalition zu sorgen, die Empfehlungen der Zukunftskommission Landwirtschaft zu berücksichtigen und den Umbau zu einer sozial-ökologischen Landwirtschaft der Zukunft zu stärken.

09.04.2024

Klimaklagen am Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte

Die Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte (EGMR) zu drei Klimaklagen wird trotz zwei erfolglosen Klagen als großer Fortschritt für den Klimaschutz gewertet. Das Gericht hat grundsätzlich anerkannt, dass mangelnder Klimaschutz Menschenrechte verletzt. Dies könnte zum Präzedenzfall für weitere Klagen werden.

09.04.2024

Schuldendienst im Globalen Süden so hoch wie nie: UN Ziele für nachhaltige Entwicklung werden unerreichbar

Der Schuldenreport, der jährlich vom deutschen Entschuldungsbündnis erlassjahr.de und Misereor herausgegeben wird, analysiert jeweils aktuell die Verschuldungssituation von Ländern im Globalen Süden sowie die Rolle Deutschlands in der internationalen Entschuldungspolitik. In 2024 müssen verschuldete Staaten so viel Schuldendienst wie noch nie an ihre ausländischen Gläubiger leisten. Ein Grund sind fehlende Schuldenerlasse.

09.04.2024

Die CO2-Bepreisung im Umbruch: Was kann das Klimageld leisten?

Wie wird sich der CO2-Preis nach Einführung des EU-ETS2 entwickeln? Welche Auswirkungen hat das für die Gesellschaft und vor allem auf die Verteilungsgerechtigkeit? Und welche Rolle kann das Klimageld spielen? Diese Fragen analysiert ein Papier der Friedrich-Ebert-Stiftung, das in Kooperation mit der Klima-Allianz Deutschland entstand.

08.04.2024

Unsere Forderungen an die EU-Kandidierenden 2024

Die Klima-Allianz Deutschland hat zur Europawahl 2024 ihre Forderungen an die Kandidierenden für das nächste EU-Parlament vorgelegt. Das Forderungspapier macht deutlich: Durch sozial gerechte Klimaschutzmaßnahmen kann Deutschland Sicherheit und Wohlstand in der EU und weltweit fördern. Ein Bündnis aus rund 150 Organisationen hat die Forderungen gemeinsam entwickelt.

21.03.2024

Wasserstoff nicht verheizen: Verbände appellieren an Deutschlands Bürgermeister:innen

In diesen Tagen flattert etwa 7000 deutschen Bürgermeister*innen Post ins Haus: In einem offenen Brief, koordiniert vom Umweltinstitut München, warnen 217 Organisationen davor, Wasserstoff großflächig in der kommunalen Wärmeplanung einzuplanen. Auch die Klima-Allianz und einige unserer Mitglieder haben den Brief mitgezeichnet.