24.05.2024

EU-Wahl: Breites Bündnis fordert ambitionierte und sozial gerechte Klimapolitik

Die Klima-Allianz Deutschland ruft zur Teilnahme an den EU-Wahlen am 9. Juni auf und fordert von den Kandidierenden für das Europäische Parlament, sich für eine konsequente Weiterführung und sozial gerechte Umsetzung des European Green Deal einzusetzen. Nur so kann die Europäische Union ihre Bürger*innen in diesen Krisen schützen und die Demokratie verteidigen, so das breite zivilgesellschaftliche Bündnis. Ihre Forderungen „Europas Zukunft sichern: Klimaneutral und sozial“ hat die Klima-Allianz…

Deutscher Bundesrat, Frontantsicht
17.05.2024

Trauerspiel Klimaschutzgesetz: Bundesrat beschließt Abschwächung

Der Bundesrat hat heute die Reform des Klimaschutzgesetzes beschlossen. Die Klima-Allianz Deutschland kritisiert die Bundesregierung deutlich für die Abschaffung von Sofortprogrammen im Klimaschutzgesetz und appelliert, in den Bereichen Verkehr und Gebäude endlich aktiv zu werden. Dafür muss die Bundesregierung dringend zusätzliche Investitionen für den Klimaschutz sicherstellen.

Infografik Schäden durch Verkehr
29.04.2024

Ein Jahr Deutschlandticket – Neue Studie zeigt: Schon mit 10 Prozent mehr ÖPNV 19 Milliarden Euro sparen

Wenn zehn Prozent des Verkehrs in Deutschland vom Auto auf den ÖPNV verlagert werden, können 19 Milliarden Euro und 5,8 Millionen Tonnen CO2 eingespart werden. Das ist das Ergebnis einer neuen Studie, die ein Verbändebündnis zum 1. Jahrestag des Deutschlandtickets am 1. Mai veröffentlicht. Die Studie des Forums für Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft zeigt, dass sich bereits mit relativ geringen Investitionen in den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) hohe gesellschaftliche Kosten einsparen…

26.04.2024

Klimaschutzgesetz: Ampel stiehlt sich aus der Verantwortung

Heute steht der Bundestag vor der entscheidenden Abstimmung über die Reform des Klimaschutzgesetzes in zweiter und dritter Lesung. Die Gesetzesänderung sieht eine Abschaffung der Sofortprogramme vor und hat zur Folge, dass Klimaschutz in die ferne Zukunft verschoben wird. Die Klima-Allianz Deutschland sieht darin einen Verstoß gegen die Verfassung und fordert die Abgeordneten auf, das Gesetz abzulehnen.

Am 9. Juni ist Europawahl. Mach jetzt den Klimawahlcheck!
24.04.2024

Klimawahlcheck.eu: Verbände stellen Online-Tool zur Europawahl 2024 vor

Was steht in den EU-Wahlprogrammen zum Klimaschutz? Ab heute können sich Wählerinnen und Wähler auf klimawahlcheck.eu über die Klimapositionen der Parteien zur Europawahl informieren, eine Selbsteinschätzung vornehmen und herausfinden, wo sie selbst im Parteienspektrum stehen. Die Klima-Allianz Deutschland, der NABU, Protect the Planet und der Umweltdachverband Deutscher Naturschutzring haben dafür die Wahlprogramme der sechs größten deutschen Parteien ausgewertet.

18.04.2024

Studie: Warum wir für kommunalen Klimaschutz das Grundgesetz ändern müssen

Ohne die Umsetzung vor Ort – in den Kommunen – kann Klimaschutz nicht gelingen. Wie können Bund und Länder die Kommunen bei der Umsetzung finanziell unterstützen? Eine verwaltungswissenschaftliche Studie des Deutschen Instituts für Urbanistik (Difu) im Auftrag der Klima-Allianz Deutschland kommt zu dem Ergebnis: Die beste Lösung ist die Einführung einer neuen Gemeinschaftsaufgabe im Grundgesetz.

15.04.2024

Expertenrat für Klimafragen: Bundesregierung muss liefern

Der Expertenrat für Klimafragen hat heute seinen Prüfbericht zu den Emissionsdaten 2023 veröffentlicht. Der Rat stellt fest, dass die Bundesregierung wiederholt die Klimaziele in den Bereichen Verkehr und Gebäude verfehlt hat und Klimaschutzsofortprogramme vorlegen muss, gemäß dem Bundes-Klimaschutzgesetz. Die Klima-Allianz Deutschland fordert gemeinsam mit ihren Mitgliedern ver.di und Diakonie Deutschland starke Maßnahmen von der Regierung.

11.04.2024

Appell zur Haushaltsaufstellung 2025: Gestalten statt kürzen!

Anlässlich der Aufstellung des Bundeshaushalts 2025 appelliert ein sozial-ökologisches Bündnis an die Bundesregierung und demokratische Opposition, einen Kurswechsel in der Haushaltspolitik vorzunehmen. Die Bündnispartner fordern ein Ende der Sparpolitik, eine Reform der Schuldenbremse und ein im Grundgesetz verankertes Sondervermögen für Klimaschutz, Transformation und soziale Daseinsvorsorge. 18 Verbände haben den Appell unterzeichnet, darunter die Klima-Allianz Deutschland, der Deutsche…

18.03.2024

Von Anfang an gerecht: Zivilgesellschaft fordert konkrete und verbindliche Nachhaltigkeitsvorgaben in der Wasserstoff-Importstrategie

Die Bundesregierung muss konkrete und verbindliche Nachhaltigkeitsstandards in ihrer Wasserstoff-Importstrategie verankern. Das fordert ein Bündnis aus Umwelt- und Entwicklungsorganisationen unter Koordination der Klima-Allianz Deutschland in einem Forderungspapier. Darüber hinaus zeigt das Wuppertal Institut in einer von Brot für die Welt und der Heinrich-Böll Stiftung beauftragten neuen Studie auf, mit welchen politischen Instrumenten diese Nachhaltigkeitsstandards umgesetzt werden können. Die…

15.03.2024

Verkehr und Gebäude reißen Klimaziele: Wissings Verweigerungspolitik muss ein Ende haben

Die heute veröffentlichten Emissionsdaten 2023 zeigen deutlich, dass die Regierung wiederholt gegen die gesetzlich festgelegten Klimaziele in den Sektoren Verkehr und Gebäude verstößt. Und die Projektionszahlen bis 2030 verzerren das Bild: Die Einsparungen gehen nicht auf ausreichende Klimaprogramme, sondern auf die schwache Wirtschaft zurück. Die Klima-Allianz Deutschland fordert die Vorlage von wirksamen Sofortprogrammen.

12.03.2024

Studie: ÖPNV wird ohne bessere Arbeitsbedingungen und Finanzierung zusammenbrechen

Die Bundesregierung muss dem massiven Personalmangel dringend mit besseren Arbeitsbedingungen und einer langfristigen Finanzierungsstrategie begegnen, um einen Zusammenbruch des ÖPNV zu verhindern. Das verdeutlicht eine neue Studie von KCW im Auftrag der Klima-Allianz Deutschland und der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di). Da knapp 50 Prozent der Beschäftigten bis 2030 in Rente gehen oder den Beruf verlassen, sind bessere Arbeitsbedingungen zwingend nötig, um den ÖPNV…

04.03.2024

Revision auf Kosten unserer Zukunft

Die Bundesregierung hat heute Revision gegen das Urteil eingelegt, das sie zum Vorlegen wirksamer Klimaschutzsofortprogramme in den Sektoren Verkehr und Gebäude verpflichtet. Die Klima-Allianz Deutschland sieht in dieser Verzögerungstaktik einen erneuten Versuch der Bundesregierung, sich aus ihrer klimapolitischen Verantwortung zu ziehen. BUND und DUH hatten vor dem Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg geklagt.

13.02.2024

Neue Studie zum EU-Emissionshandel und Klima-Sozialfonds: Verbände fordern nationalen Mindestpreis, Klimageld und zielgerichtete Förderung

Damit der europäische Emissionshandel ETS II wirksam und gerecht wird, sollte der nationale CO2-Preispfad angehoben und gleichzeitig ein sozialer Ausgleich geschaffen werden. Zu diesen Ergebnissen kommt eine neue Studie des Forums Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft (FÖS) und des Öko-Instituts.

09.02.2024

Schieneninvestitionen: Breites Bündnis warnt vor Folgen von Kürzungen

Wirtschafts-, Wohlfahrts-, Klimaverbände und Gewerkschaft kritisieren scharf: Haushaltskürzungen bei der Schiene gefährden Klimaziele und Mobilitätswende in Deutschland. Autobahnneubauten bleiben weiterhin ungebremst.

 

31.01.2024

Generaldebatte zum Haushalt: Ampel muss investieren statt nur sparen

Bundeskanzler Olaf Scholz hat heute in der Generaldebatte zum Haushalt 2024 gesprochen. Die Klima-Allianz Deutschland kritisiert die Sparpolitik der Bundesregierung und fordert eine Reform der Schuldenbremse, um mehr Investitionen in Klimaschutz und soziale Daseinsvorsorge zu ermöglichen.

18.01.2024

Haushalt 2024: Organisationen fordern Kurswechsel bei Verkehrsinvestitionen – Rotstiftpolitik der FDP fatal für Schiene, Umwelt und Menschen

Anlässlich der Beratungen zum Bundeshaushalt 2024 fordern der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), die Klima-Allianz Deutschland und Parents for Future Deutschland einen Kurswechsel bei den Verkehrsinvestitionen. Mit den aktuell zur Debatte stehenden deutlichen Kürzungen der Investitionen in Schiene und Radverkehr sind die gesetzlich verbindlichen Klimavorgaben im Verkehr und Ziele der Verkehrsverlagerung auf die Schiene nicht zu erreichen.

12.12.2023

Appell zur Haushaltkrise: Keine Kürzungen bei Klima und Sozialem – Zukunftsinvestitionen sicherstellen!

Anlässlich der aktuellen Verhandlungen der Bundesregierung zur Haushalts- und Finanzpolitik appelliert ein Bündnis aus Umwelt- und Sozialverbänden sowie Gewerkschaften an die Bundesregierung und Opposition, keine für das kommende Jahr geplanten Ausgaben für Klimaschutz, Soziales und eine klimaneutrale Wirtschaft zu kürzen. Die Verbände fordern, die Schuldenbremse für das Jahr 2024 auszusetzen und zu reformieren.

07.12.2023

Zwei Jahre Olaf Scholz: Wo bleibt der „Klimakanzler”?

Morgen vor zwei Jahren wurde Olaf Scholz als Bundeskanzler vereidigt. Seine Bilanz als „Klimakanzler” sieht bisher schwach aus. Die Klima-Allianz Deutschland fordert Scholz auf, die notwendigen Maßnahmen zur Einhaltung der Klimaziele durchzusetzen und sicher zu finanzieren.

30.11.2023

Klimaurteil: Schwere Rüge für den Bundeskanzler

Soeben hat das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg sein Urteil über die Klimaklagen der DUH und des BUND verkündet: Die Bundesregierung hat das Bundesklimaschutzgesetz missachtet und muss nun nachbessern. Die Klima-Allianz Deutschland fordert die Bundesregierung auf, glaubwürdig und schnell nachzubessern.

 

28.11.2023

COP28: Verbände fordern Kurskorrektur im globalen Klimaschutz

Vor Beginn der 28. Weltklimakonferenz in Dubai fordern die Klima-Allianz Deutschland und der Verband Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe (VENRO) die Bundesregierung auf, eine Kurskorrektur im globalen Klimaschutz anzuschieben. Deutschland müsse sich für einen gerechten Ausstieg aus fossilen Brennstoffen und für eine angemessene Finanzierung des Fonds für Schäden und Verluste einsetzen. Ihr gemeinsames Positionspapier zur Weltklimakonferenz haben die Verbände heute vorgestellt.

22.11.2023

Studie: Entfernungspauschale ungerecht und klimaschädlich – breites Bündnis fordert Abschaffung

Die Entfernungspauschale ist sozial ungerecht und blockiert den Klimaschutz im Verkehrssektor. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Kurzstudie des Forums Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft (FÖS), die im Auftrag der Klima-Allianz Deutschland, des Deutschen Caritasverbandes und des WWF Deutschland die sozialen und ökologischen Wirkungen der Subvention untersucht hat. Auf dieser Grundlage fordert das Bündnis eine Abschaffung der Subvention, die auch als Pendlerpauschale bekannt ist.

16.11.2023

Klimaanpassung ist Gemeinschaftsaufgabe

Der Bundestag befasst sich heute in zweiter und dritter Lesung mit dem Bundes-Klimaanpassungsgesetz. Die Klima-Allianz Deutschland begrüßt das Gesetz, fordert aber zur Finanzierung die Einrichtung einer Gemeinschaftsaufgabe für Klimaanpassung und Klimaschutz im Grundgesetz.

14.11.2023

Appell: Breites Bündnis fordert starkes Klimaschutzgesetz

Ein breites Bündnis aus 50 Klima-, Umwelt-, Sozial-, Entwicklungs-, und Jugendverbänden sowie Gewerkschaften und religiösen Gemeinschaften appelliert an die Abgeordneten des Bundestages, das Bundes-Klimaschutzgesetz deutlich zu stärken. Wenige Tage vor der zweiten Lesung warnen die Verbände vor der geplanten Abschwächung und stellen ihre Forderungen für ein Gesetz vor, mit dem Deutschland seine Klimaziele sicher einhält. Unterlassener Klimaschutz belaste vor allem benachteiligte Gruppen.

12.11.2023

Haushaltsverhandlungen: Verbände fordern Klimageld ein

Anlässlich der laufenden Haushaltsverhandlungen fordern die Klima-Allianz Deutschland, die Diakonie Deutschland und der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) die Ampel auf, die Mittel für das Klimageld 2024 bereitzustellen und eine gesetzliche Grundlage dafür zu schaffen. Im Koalitionsvertrag hatten sich SPD, Grüne und FDP auf die Rückverteilung der Einnahmen aus der CO2-Bepreisung verständigt. Der aktuelle Haushaltsentwurf der Bundesregierung sieht jedoch in den kommenden Jahren…

05.11.2023

Dienstwagenbesteuerung wird noch klimaschädlicher und ungerechter

Die geplante Änderung der Dienstwagenbesteuerung stößt auf starke Kritik bei sozial-ökologischen Verbänden. Während Verbrenner-Dienstwagen weiter ungemindert subventioniert werden, sollen zukünftig auch besonders teure Elektro-Pkw gefördert werden. Die Verbände kritisieren dies als Bruch mit dem Koalitionsvertrag und fordern einen Fokus auf günstige und klimafreundliche Modelle.

20.10.2023

Koalitionsausschuss: Klima-Allianz Deutschland fordert Kurswechsel

Mit Blick auf den heute tagenden Koalitionsausschuss fordert die Klima-Allianz Deutschland die Bundesregierung auf, sozial gerechte Klimamaßnahmen zu beschließen, damit Deutschland seine gesetzlich festgelegten Klimaziele sicher erreichen kann.

04.10.2023

Klimaschutzprogramm: Ampel muss dringend nachsteuern

Das Bundeskabinett befasst sich heute abschließend mit dem Klimaschutzprogramm 2023. Der Expertenrat für Klimafragen hat dieses Programm jüngst für unzureichend befunden, um die gesetzlichen Klimaziele in allen Sektoren zu erreichen. Die Klima-Allianz Deutschland fordert deshalb ein sofortiges Nachsteuern.

26.09.2023

Klimaschutz: Die Zeit der Umsetzung ist jetzt!

Genau zwei Jahre nach der Bundestagswahl und im Vorfeld des 2. Deutschen Klimatages sieht die Klima-Allianz Deutschland zwar erste wichtige Fortschritte beim Klimaschutz. Dennoch bleiben große Lücken zur Einhaltung der Klimaziele und bei der sozial gerechten Ausgestaltung von Klimaschutz, erklärten Vertreter des zivilgesellschaftlichen Bündnisses heute in einer Pressekonferenz.

25.09.2023

Milliarden aus LKW-Maut für Schiene nutzen

Der Bundestag befasst sich heute in einer öffentlichen Anhörung mit der erweiterten Fassung der LKW-Maut, die ab dem 1. Dezember 2023 eingeführt werden soll. Die Klima-Allianz Deutschland begrüßt die Anhebung der CO2-Bepreisung für den Schwerlastverkehr und fordert, die Straßengebühr für den Wirtschaftsverkehr auf das gesamte deutsche Straßennetz auszuweiten.

22.09.2023

Keine Lex Wissing – Klimaschutzgesetz darf nicht abgeschwächt werden

Heute findet im Bundestag die erste Lesung über die Novelle des Klimaschutzgesetzes statt. Die Klima-Allianz Deutschland kritisiert, dass die Bundesregierung die verbindlichen Sektorziele abschaffen und damit handlungsunwillige Minister von der Pflicht zur Nachsteuerung entlassen will. Dies wäre eine Abschwächung des zentralen und wegweisenden klimapolitischen Rahmengesetzes in Deutschland. Die Klima-Allianz Deutschland fordert den Bundestag auf, das Klimaschutzgesetz so nachzuschärfen, dass…

14.09.2023

Studie: So wird das Bundes-Klimaschutzgesetz eingehalten

Wie muss das Bundes-Klimaschutzgesetz gestaltet sein, damit Bundesregierungen sich verbindlich an die Zielvorgaben halten? Eine neue Studie des Instituts für Klimaschutz, Energie und Mobilität (IKEM) hat im Auftrag der Klima-Allianz Deutschland eine Reihe an Maßnahmen geprüft, mit denen die Verbindlichkeit des Gesetzes gestärkt werden kann. Deutschland hat die gesetzlichen Klimaziele mehrere Jahre in Folge verfehlt. Dennoch haben Bundesregierungen das Klimaschutzgesetz wiederholt gebrochen,…

12.09.2023

Breites Bündnis fordert die Bundesregierung zum Handeln auf

Ein breites zivilgesellschaftliches Bündnis fordert von der Bundesregierung anlässlich des Globalen Klimastreiks am 15. September von Fridays for Future, endlich entschieden ins Handeln zu kommen. Konkret appelliert das Bündnis an die Ampel-Koalition, das Klimaschutzgesetz zu stärken, statt es zu entkernen, rasch aus Kohle, Gas und Öl auszusteigen und eine grundlegende Mobilitätswende einzuleiten.

08.09.2023

GEG: zu kleiner Schritt für Klimaneutralität im Gebäudesektor

Der Bundestag befasst sich heute in zweiter und dritter Lesung mit dem Gebäudeenergiegesetz (GEG). Die Klima-Allianz Deutschland begrüßt das Gesetz als Startpunkt für den Austausch fossiler Heizungen, kritisiert aber die langen Umsetzungsfristen, zahlreichen Ausnahmen und die populistische Meinungsmache in der Debatte um das Gesetz. Das Bündnis fordert eine sozial gerechte Förderung, gestaffelt nach Einkommen und Vermögen.

23.08.2023

Verbände-Appell: Erreichung der Klimaziele bis 2030 sicherstellen!

In einem gemeinsamen Appell fordern 42 Verbände die Bundesregierung auf, sofort Maßnahmen auf den Weg zu bringen, die die Erreichung der Klimaziele und eine sozial gerechte Umsetzung der Transformation sicherstellen. Die Verbände kritisieren, dass das unzureichende Klimaschutzprogramm der Ampelkoalition in grobem Widerspruch zu ihrer Rechtspflicht steht und zählen zentrale Maßnahmen auf, die in dem Programm fehlen. Gestern hat der Expertenrat für Klimafragen bestätigt, dass das von der…

22.08.2023

Expertenrat und Klimaschutz-Projektionsbericht: Deutschland nicht auf Klimakurs

Das Umweltbundesamt hat heute den Klimaschutz-Projektionsbericht 2023 der Bundesregierung veröffentlicht und der Expertenrat für Klimafragen hat zum Klimaschutzprogramm der Bundesregierung Stellung genommen. Beides zeigt, dass die aktuellen Maßnahmen nicht ausreichen, um die Klimaziele bis 2030 und 2045 zu erreichen. Die Klima-Allianz Deutschland fordert die Bundesregierung auf, endlich Verantwortung für die Einhaltung der Klimaziele zu übernehmen.

26.07.2023

Wasserstoffstrategie der Bundesregierung: Schneller, grüner Wasserstoffhochlauf benötigt mehr zivilgesellschaftliche Beteiligung und klarere Nachhaltigkeitsregeln

Heute beschließt das Bundeskabinett die Fortschreibung der Nationalen Wasserstoffstrategie, die den Aufbau der nationalen Wasserstoffwirtschaft ebnen soll. Die Klima-Allianz Deutschland und der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) begrüßen die Pläne eines schnellen Wasserstoffhochlaufs für den Klimaschutz, sehen jedoch Nachbesserungsbedarf in der Priorisierung der Anwendungsbereiche.

17.07.2023

Klima-Sofortprogramme für Gebäude und Verkehr müssten heute vorliegen – Klima-Allianz beklagt Rechtsbruch der Bundesregierung

Laut Bundes-Klimaschutzgesetz müssen Bundesverkehrsminister Volker Wissing und Bundesbauministerin Klara Geywitz bis heute ein Sofortprogramm vorlegen, um das Überschreiten der Klimaziele aus dem vergangenen Jahr auszugleichen. Nach Informationen der Klima-Allianz Deutschland wird dies jedoch nicht passieren. Das zivilgesellschaftliche Bündnis mit rund 150 Mitgliedsorganisationen fordert die Bundesregierung zur Vorlage wirksamer Maßnahmen zur Emissionsreduktion auf und warnt vor einer…

26.06.2023

JETP mit Senegal: gerechten Übergang zu 100% erneuerbaren Energien einleiten

Nach der Ankündigung einer Just Energy Transition Partnership (JETP) zwischen dem Senegal und der International Partners Group (IPG) fordert die Senegal Germany People’s Alliance for Climate Justice (Senegal-Deutschland Bürger*innenallianz für Klimagerechtigkeit) einen sozial gerechten Wandel für den Senegal hin zu 100 % erneuerbaren Energien. 

26.06.2023

Studie: Dienstwagenprivileg ungerecht und klimaschädlich – Haushaltsverhandlungen für Reform nutzen

Das Dienstwagenprivileg ist sozial ungerecht und bremst den Klimaschutz aus. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Kurzstudie des Forums Sozial-Ökologische Marktwirtschaft (FÖS) im Auftrag der Klima-Allianz Deutschland, des Deutschen Caritasverbandes und des WWF Deutschland. Die Studie schlägt Möglichkeiten vor, die steuerlichen Vorteile für Verbrenner zu reduzieren und die Förderung auf kleine elektrische Modelle auszurichten.

21.06.2023

Verbändepapier: Keine Lex Wissing – Klimaschutzgesetz darf nicht abgeschwächt werden

Heute stimmt das Bundeskabinett über die Novelle des Klimaschutzgesetzes ab. 41 zivilgesellschaftliche Verbände kritisieren, dass die Bundesregierung die verbindlichen Sektorziele abschaffen und damit handlungsunwillige Minister von der Pflicht zur Nachsteuerung entlassen will. Dies wäre eine Abschwächung des zentralen und wegweisenden klimapolitischen Instrumentes in Deutschland, warnen die Verbände. Sie fordern den Bundestag in einem gemeinsamen Papier auf, das Klimaschutzgesetz nachzuschärfen…

08.06.2023

GEG-Einigung verpasste Chance für den Klimaschutz

Die Ampel-Fraktionen haben sich gestern auf „Leitplanken” zur weiteren Beratung des Gebäudeenergiegesetzes geeinigt. Die Klima-Allianz Deutschland warnt vor einer gefährlichen Verzögerung der Wärmewende im Gebäudesektor und fordert den Bundestag dringend zu Nachbesserungen auf.

16.05.2023

Vor G7-Gipfel: Klima-Allianz fordert Enddatum für Fossile

Vom 19. bis 21. Mai treffen sich die Staats- und Regierungschefs der G7 im japanischen Hiroshima. Vertreter der sieben wirtschaftsstärksten Staaten, die zusammen etwa 45 Prozent des globalen Bruttonationaleinkommens erzielen, diskutieren dort unter anderem Fragen des internationalen Klimaschutzes. Dazu erklärt Dr. Christiane Averbeck, Geschäftsführende Vorständin der Klima-Allianz Deutschland:

11.05.2023

Studie zum Strukturwandel im Rheinland: Scheinbeteiligung, planlos und intransparent

Wie setzt Nordrhein-Westfalen die 14,8 Milliarden Euro Strukturhilfen für die Zeit nach der Kohle ein? Darüber sollte die Bevölkerung laut Reviervertrag eigentlich mitbestimmen. Eine neue Studie stellt nun fest: Diese Beteiligung wurde nicht nur ungenügend geplant, sondern auch schlecht umgesetzt.

03.05.2023

Petersberger Klimadialog: Konkreter Plan zur Zielerreichung fehlt

Beim Petersberger Klimadialog hat Bundeskanzler Olaf Scholz heute angekündigt, zwei Milliarden Euro in den Green Climate Fund einzuzahlen. Zudem hat er seine Unterstützung für ein globales Ausbauziel der Erneuerbaren Energien signalisiert. Die Klima-Allianz Deutschland sieht dies als wichtige Schritte, denen aber deutlich mehr Ambition zur Bewältigung der Klimakrise folgen müssen.

19.04.2023

GEG-Novelle: Bundestag muss sozial nachbessern und Verbrauchertäuschung verhindern

Das Bundeskabinett hat heute beschlossen, dass ab 2024 jede neue Heizung zu mindestens 65 Prozent mit erneuerbaren Energien betrieben werden muss. Die Klima-Allianz Deutschland und der Paritätische Gesamtverband begrüßen diesen Schritt, dringen aber auf Nachbesserungen des Bundestages hinsichtlich der sozialen Ausgestaltung und fordern, das „H2-ready”-Label zu streichen.

17.04.2023

Bundesregierung muss Deutschland auf Klimakurs bringen

Der Expertenrat für Klimafragen hat heute bestätigt, dass die Bundesregierung die Klimaziele im Verkehrs- und Gebäudesektor 2022 wiederholt gerissen hat. Die Klima-Allianz Deutschland fordert wirksame Sofortmaßnahmen.

24.03.2023

Ampel muss Blockaden beim Klimaschutz auflösen

Vor Beginn des Koalitionsausschusses am Wochenende fordert die Klima-Allianz Deutschland die Ampel-Koalition auf, die Blockaden beim Klimaschutz aufzulösen und den Weg frei zu machen für eine zukunftsfähige Mobilitätspolitik und Wärmewende.

20.03.2023

IPCC-Bericht: Mehr Tempo beim Klimaschutz ist überlebenswichtig

Heute veröffentlicht der Weltklimarat IPCC den Synthesebericht seines 6. Sachstandsberichts, die aktuelle und umfassendste Publikation zum Stand der globalen Klimaforschung. Die Klima-Allianz Deutschland fordert von der Bundesregierung, die wissenschaftlichen Erkenntnisse des IPCC-Berichts zur Basis für ambitionierten Klimaschutz zu machen und endlich ein umfassendes Klimaschutzprogramm vorzulegen.

15.03.2023

UBA-Emissionsdaten 2022 – Rechtsstaat darf nicht untergraben werden

Laut Umweltbundesamt (UBA) verfehlte die Bundesregierung im vergangenen Jahr erneut die im Klimaschutzgesetz vereinbarten Klimaziele im Verkehrs- und Gebäudesektor. Die Regierung ist nun gesetzlich verpflichtet, bis zum 15. Juli Klimaschutzsofortprogramme in den genannten Sektoren aufzusetzen, um klimapolitisch wieder auf Kurs zu kommen.

04.03.2023

Ampel muss beim Klimaschutz das Steuer herumreißen

Die Klima-Allianz Deutschland hat die Bundesregierung aufgefordert, die anstehende Koalitionsklausur am Sonntag und Montag in Meseberg zu nutzen, um Entscheidungen für den versprochenen Fortschritt beim Klimaschutz und die notwendige Modernisierung dieses Landes zu treffen. Insbesondere die FDP müsse jetzt den Weg frei machen für eine zukunftsfähige Mobilitätspolitik.

08.02.2023

Empfehlungen der Gaskommission jetzt umsetzen

Mehrere Mitglieder der unabhängigen ExpertInnen-Kommission Gas und Wärme haben heute in einer Bundespressekonferenz die vollständige Umsetzung ihrer Empfehlungen zur Lösung der Energiekrise über die Gaspreisbremse hinaus angemahnt. Die Klima-Allianz Deutschland unterstützt das Anliegen und fordert die Bundesregierung zum raschen Handeln auf.

16.01.2023

Rechtsgutachten: Klimaschutz und -anpassung gehören als Gemeinschaftsaufgaben ins Grundgesetz

Um kommunalen Klimaschutz flächendeckend und angemessen finanzieren zu können, ist eine Änderung des Grundgesetzes notwendig. Zu diesem Ergebnis kommt ein Rechtsgutachten der bekannten Klima-Rechtsanwältin Dr. Roda Verheyen (Kanzlei Günther, Hamburg) im Auftrag der Klima-Allianz Deutschland und der Umwelt- und Entwicklungsorganisation Germanwatch.

13.12.2022

Gas-Initiative von Bundeskanzler Scholz im Senegal: Zivilgesellschaftliches Bündnis fordert Stopp deutscher Beteiligung – KfW-Leitlinien für Öl und Erdgas müssen Pariser Klimaabkommen einhalten 

Vor der Sitzung des Verwaltungsrates der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) am Donnerstag fordert die „Senegal-Deutschland Bürger*innen-Allianz für Klimagerechtigkeit” die KfW auf, keine fossilen Projekte im Ausland zu fördern. Die geplanten Leitlinien der KfW für Öl und Erdgas dürfen das Pariser Klimaabkommen nicht untergraben.

05.12.2022

Ein Jahr Ampel: Bündnis fordert massive Investitionen in Klimaschutz, soziale Sicherheit und eine gerechte Lastenverteilung

Anlässlich des einjährigen Bestehens der Ampel zieht ein Bündnis aus 18 Umwelt-, Sozialverbänden, Kirchen und Gewerkschaften Bilanz und fordert die Bundesregierung auf, nicht nur die Symptome der Krise zu bekämpfen, sondern mit Investitionen in Klimaschutz und soziale Sicherheit unsere Gesellschaft langfristig krisenfest zu machen.

29.11.2022

Offener Brief an Bundeskanzler Olaf Scholz: Abschaffung der Sektorziele im Klimaschutzgesetz wäre verantwortungslos

13 Umweltorganisationen appellieren in einem heute veröffentlichten offenen Brief an Bundeskanzler Olaf Scholz, die jahresscharfen Sektorziele im Klimaschutzgesetz sowie das Monitoring der Ziele nicht zu verwässern. Kanzler Scholz müsse sich der Blockadehaltung im Klimaschutz von FDP und Bundesverkehrsminister Volker Wissing entgegenstellen, die die bestehenden Sektorziele abschaffen wollen.

17.11.2022

COP27: Klima-Allianz Deutschland fordert Halbierung der Emissionen bis 2030

Einen Tag vor dem offiziellen Ende der COP27 im ägyptischen Sharm-El-Sheikh fordert Dr. Christiane Averbeck, Vorständin der Klima-Allianz Deutschland, einen ehrgeizigen Sprint bei den UN-Klimaverhandlungen.

12.11.2022

Lützerath schützen – 1,5 Grad-Grenze einhalten! 2.200 Menschen markieren 1,5-Grad-Grenze am Tagebau Garzweiler

Im Rheinland haben heute 2.200 Menschen gegen die Erweiterung des Braunkohle-Tagebaus Garzweiler II und für die Einhaltung der 1,5 Grad-Grenze des Pariser Klimaabkommens demonstriert. Die Teilnehmenden stellten sich schützend vor das akut von einer Räumung bedrohte Dorf Lützerath.

07.11.2022

Bundeskanzler Scholz muss Zeitenwende für Klimagerechtigkeit einleiten – COP27 zum Umsetzungsgipfel machen

Zum Start des 27. UN-Klimagipfels in Sharm-El-Sheikh fordern die Klima-Allianz Deutschland und der Verband Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe (VENRO) die Bundesregierung auf, sich für eine konsequente nationale und globale Energiewende einzusetzen und Länder im globalen Süden bei der Bewältigung der Klimakrise entschlossener zu unterstützen.

04.11.2022

Expertenrat: Deutschland viel zu langsam beim Klimaschutz

Der Expertenrat für Klimafragen hat heute erstmals sein Zweijahresgutachten zum Stand der deutschen Klimapolitik veröffentlicht. Demnach ist eine Erreichung der 2030-Klimaziele ohne einen Paradigmenwechsel fraglich. Die Klima-Allianz Deutschland fordert die Bundesregierung auf, sich an geltendes Recht zu halten und ein umfassendes Klimaschutzprogramm vorzulegen.

02.11.2022

Kohlegesetz: RWE-Deal darf nicht das letzte Wort sein

Heute befasst sich das Bundeskabinett mit Änderungen des Kohlegesetzes. Alle Dörfer bleiben, Campact, ClientEarth, Greenpeace und die Klima-Allianz Deutschland fordern ein klimapolitisches Nachsteuern, um zu verhindern, dass eine hohe Auslastung von Kohlekraftwerken bis 2030 die Klimaziele gefährdet.

23.09.2022

Braunkohle-Protest: Symbolische Sitzblockade vor NRW-Wirtschaftsministerium „Lützerath ist unverhandelbar!“

Mit einer symbolischen Sitzblockade vor dem NRW-Wirtschaftsministerium in Düsseldorf demonstrieren am 23. September Teilnehmende des Klimastreiks von Fridays For Future gemeinsam mit Gruppen der Zivilgesellschaft für den Erhalt des Ortes Lützerath.

20.09.2022

Globaler Klimastreik am 23.9.: Breites Bündnis fordert Kehrtwende in der Klimapolitik

Ein breites zivilgesellschaftliches Bündnis fordert von der Bundesregierung anlässlich des Globalen Klimastreiks am 23. September einen konsequenten Ausstieg aus Kohle, Öl, Gas und Atomkraft, eine grundlegende Verkehrswende, gezielte Entlastungen für Menschen mit geringem Einkommen sowie eine stärkere finanzielle Unterstützung des globalen Südens zur Wiedergutmachung klimabedingter Schäden und für die Bewältigung der Klimakrise.

14.09.2022

Offener Brief an Bundeskanzler Scholz zum Klimaschutzsofortprogramm

In einem offenen Brief an Bundeskanzler Scholz fordern 43 zivilgesellschaftliche Organisationen, Klimaschutz zur Chefsache zu machen und dafür zu sorgen, dass im September ein umfassendes Klimaschutz-Sofortprogramm vorgelegt wird.

01.09.2022

Studie prüft Entlastungsmaßnahmen – Breites Bündnis fordert gerechtes und klimafreundliches Entlastungspaket

Wie gerecht und wie klimafreundlich sind die aktuellen Entlastungsvorschläge der Ampel-Koalition und wie schnell lassen sie sich umsetzen? Das hat eine neue Studie des DIW Econ im Auftrag der Klima-Allianz Deutschland untersucht. Ihr Ergebnis: Ein sozial ausgestalteter Heizkostenzuschuss ist einem Gaspreisdeckel vorzuziehen; Ein 29-Euro-Ticket und ein Mobilitätsgeld anstelle der Pendlerpauschale hätten eine positive Verteilungswirkung, ohne ökologische Fehlanreize zu setzen. Ein breites Bündnis…

25.08.2022

Arbeitsverweigerung beim Klimaschutz – Bundeskanzler Scholz gefragt

Der Expertenrat für Klimafragen hat heute seinen Prüfbericht zu den Sofortprogrammen 2022 für den Gebäude- und Verkehrssektor vorgelegt. Die Sofortprogramme können demnach die Einhaltung der Klimaziele nicht sicherstellen, insbesondere das Verkehrsministerium verbleibe „schon im Ansatz ohne hinreichenden Anspruch”, so der Expertenrat. Die Klima-Allianz Deutschland kritisiert dies als Arbeitsverweigerung des Verkehrsministers und ruft Bundeskanzler Scholz auf den Plan.

18.08.2022

Neue Studie belegt: Kohle unter Lützerath wird trotz Gaskrise nicht benötigt

Die „CoalExit Reasearch Group“ hat in einer neuen Studie untersucht, welche Auswirkung die angekündigte Reaktivierung von Kohlekraftwerken auf den Förderbedarf am Tagebau Garzweiler II hat. Die Studie kommt zu dem Ergebnis, dass im aktuell geltenden Abbaubereich bereits deutlich höhere Kohlemengen genehmigt sind, als bis zum Ende der Kohleverstromung 2030 zur Sicherung der Energieversorgung benötigt werden.

13.07.2022

Verkehrsminister Volker Wissing versagt auf ganzer Linie

Der Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) hat am 13. Juli seine Pläne für das Klimaschutz-Sofortprogramm im Verkehrssektor vorgestellt. Mit dem Klimaschutz-Sofortprogramm soll das Ziel Deutschlands, seine Emissionen bis 2030 um 65 Prozent gegenüber dem Jahr 1990 zu reduzieren, erreicht werden.

28.06.2022

Reform des Straßenverkehrsrechts im Klimasofortprogramm nötig

Ein breites Bündnis aus Verkehrs-, Umwelt- und Verbraucherverbänden mit der Fahrradwirtschaft hat heute auf einer Bundespressekonferenz ein Forderungspapier zur Modernisierung des Straßenverkehrgesetzes (StVG) vorgelegt. Das Bündnis fordert die Bundesregierung auf, diese Reform ins Klimaschutzsofortprogramm aufzunehmen. Ziel ist, den Kommunen mehr Freiheit bei der Gestaltung nachhaltiger Mobilitätskonzepte zu verschaffen. Damit das Gesetz bis Ende 2022 wirksam werden kann, muss…

27.06.2022

Fit-for-55-Paket im EU-Umweltministerrat – Deutschland muss Weg für klimapolitisch wirksames und sozial-gerechteres Klimapaket freimachen

Beim EU-Umweltministerrat morgen und übermorgen in Brüssel steht das größte je von der EU vorgelegte Klimaschutzpaket zur Abstimmung, das „Fit for 55”-Paket. Es entscheidet maßgeblich, ob die EU und damit auch Deutschland in der Lage sein werden, ihre internationale Verantwortung zur Abmilderung der globalen Klimakrise nachzukommen. Für Deutschland nimmt Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck an den Verhandlungen teil.

24.06.2022

Die G7 müssen die richtigen Weichen zur Bewältigung der Klimakrise stellen

Deutschland ist Gastgeber des diesjährigen G7-Gipfels, der vom 26. bis 28. Juni auf Schloss Elmau in Bayern stattfindet. Die Klima-Allianz Deutschland fordert von der Bundesregierung und den Staats- und Regierungschefs der reichsten Industrieländer glaubwürdige Fortschritte bei der Klimapolitik und die Umsetzung der globalen Energiewende.

12.05.2022

Deutscher Klimatag: Mehr Klimaschutz und Gerechtigkeit wagen!

Zur Eröffnung des Deutschen Klimatages fordern die Klima-Allianz Deutschland und Brot für die Welt die Bundesregierung auf, Klimaschutz und soziale Gerechtigkeit zur konsequenten Richtschnur ihres Handelns zu machen. Infolge des Ukrainekriegs müsse die Bundesregierung sicherstellen, dass die Abkehr von russischen Energieträgern zu einer Beschleunigung der Energiewende führt. Die aktuell extreme Hitze in Indien und Pakistan zeige erneut die Dringlichkeit.

12.05.2022

Offener Brief an Scholz: G7 für höhere Klimaschutz-Zusagen nutzen

In einem offenen Brief an Bundeskanzler Olaf Scholz haben fünf Klima- und Entwicklungsorganisationen gefordert, den G7-Gipfel für höhere Klimaschutz- und Finanzzusagen der Industrienationen zu nutzen. Die russische Invasion in der Ukraine verschärfe die Notwendigkeit beschleunigter Maßnahmen zur Energiesicherheit und -souveränität. Die Organisationen fordern verbindliche Zusagen der G7-Regierungen zur Eindämmung der Klimakrise und zur Unterstützung besonders betroffener Staaten und Menschen.

13.04.2022

Klima-Expertenrat: Wissing und Geywitz nun gefragt

Der von der Bundesregierung eingesetzte Expertenrat für Klimafragen hat heute bestätigt, dass Deutschland im Jahr 2021 erneut die gesetzlichen Klimaziele im Verkehrs- und Gebäudesektor verfehlt hat. Dazu erklärt Stefanie Langkamp, Leiterin Klima- und Energiepolitik der Klima-Allianz Deutschland:

04.04.2022

IPCC-Bericht: Bundesregierung und G7 müssen jetzt handeln

Der Weltklimarat IPCC veröffentlicht heute den dritten Teils seines 6. Sachstandsberichts, in dem es um die Minderung des Klimawandels geht. Die Klima-Allianz Deutschland fordert von der Bundesregierung und den G7-Staaten einen Sprint beim Abschied von Kohle, Öl und Gas sowie eine umfassende Unterstützung vulnerabler Staaten bei der bei der Bewältigung der Klimakrise und dem Übergang zu einer post-fossilen Gesellschaft.

24.03.2022

Entlastungspaket klimapolitisch unzureichend

Das heute beschlossene Maßnahmenpaket des Bundes zum Umgang mit den hohen Energiekosten ist nach Ansicht der Klima-Allianz Deutschland klimapolitisch unzureichend und sozialpolitisch verbesserungsbedürftig. Das zivilgesellschaftliche Bündnis kritisiert insbesondere die Spritpreissenkungen, bei denen Milliarden an Steuergeldern für klimaschädliche Energieträger mit der Gießkanne verteilt werden, anstatt gezielt Menschen mit niedrigem Einkommen zu entlasten.

23.03.2022

Stoppt Kohle, Öl und Gas: Breites Bündnis unterstützt 10. weltweiten Klimastreik von Fridays for Future

Unter dem Motto „Stoppt Kohle, Öl und Gas – Stoppt den Krieg!“ ruft ein breites zivilgesellschaftliches Bündnis dazu auf, den zehnten großen Klimastreik von Fridays for Future am 25. März zu unterstützen.

16.03.2022

EU-Umweltrat: Wirtschaftsminister Habeck unter Druck

16.03.2022. Morgen befassen sich die Umwelt- und Klimaminister der EU in einer Ratssitzung in Brüssel mit dem geplanten Emissionshandelssystem für Gebäude und Verkehr (ETS2) und dem Klimasozialfonds. Die Klima-Allianz Deutschland fordert einen Beschluss zu einem europaweiten sozialen Ausgleichsmechanismus sowie eine massiv beschleunigte europäische Energiewende, um die fossile Abhängigkeit – insbesondere von Russland – zu beenden. Dafür muss das „Fit for 55”-Paket schnell und ambitioniert…

15.03.2022

UBA-Emissionsdaten zeigen gefährliche Fehlentwicklung: Wiederanstieg von Energieverbrauch und Treibhausgasen

Deutschland verfehlte laut aktuellem UBA-Bericht im Jahr 2021 erneut die gesetzlichen Klimaziele im Verkehrs- und Gebäudesektor. Gegenüber dem Vorjahr sind die Emissionen wieder stark angestiegen. Die Bundesregierung muss nun ein ambitioniertes Klimaschutzsofortprogramm insbesondere auch für diese Sektoren vorlegen. Die Klima-Allianz Deutschland, ein Bündnis aus 140 Organisationen, sieht in den Emissionsdaten eine „gefährliche Fehlentwicklung“ und fordert unter anderem einen Einbaustopp für Öl-…

28.02.2022

IPCC-Bericht ist Handlungsauftrag für Bundesregierung und G7

Der Weltklimarat IPCC hat heute den zweiten Teil seines 6. Sachstandsberichts veröffentlicht, in dem es um die Folgen des Klimawandels, Anpassung und Verwundbarkeit geht. Der Bericht zeigt, welche dramatischen Auswirkungen die Klimakrise auf Ökosysteme, die biologische Vielfalt, Menschen und Gesellschaften bereits heute hat. Die Klima-Allianz Deutschland, ein Bündnis aus über 140 zivilgesellschaftlichen Organisationen, ruft die Bundesregierung zu entschiedenerem Handeln auf.

17.02.2022

Machbarkeitsstudie zur Klimaprämie: Zivilgesellschaft fordert zeitnahe Einführung

Eine Rückverteilung der Einnahmen aus der CO2-Bepreisung an die Bevölkerung ist bürokratiearm, kosteneffizient und rechtssicher machbar. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer. Die auftraggebenden Organisationen Klima-Allianz Deutschland, Deutscher Naturschutzring, Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Germanwatch, Institut für Kirche und Gesellschaft der evangelischen Kirche von Westfalen und WWF Deutschland drängen nun auf eine…

20.01.2022

Studie zu EU-Emissionshandel für Gebäude und Verkehr: NGOs pochen auf Klimaschutz und Sozialverträglichkeit

Das geplante EU-Emissionshandelssystem für die Sektoren Gebäude und Verkehr (ETS 2) kann nur ein ergänzendes Klimaschutz-Instrument sein und bisher fehlen klare Regelungen zum sozial verträglichen Ausgleich. Zu diesen Ergebnissen kommt eine neue Studie des Forums Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft und der Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft im Auftrag von Klima-Allianz Deutschland, Germanwatch, WWF Deutschland und CAN Europe.

03.12.2021

Studie: So viel Klimaschutz steckt im Koalitionsvertrag

Der Koalitionsvertrag ist das ambitionierteste Klimaschutzprogramm, das eine Bundesregierung je vorgelegt hat. Insbesondere in den Bereichen Energie und Industrie gibt es erhebliche Fortschritte. Dennoch sind die Vereinbarungen des Ampel-Koalitionsvertrags noch nicht ambitioniert genug, damit Deutschland seinen fairen Beitrag zum 1,5-Grad-Limit erbringt. Zu diesen Ergebnissen kommt eine neue DIW Econ-Studie unter Mitwirkung von Prof. Dr. Claudia Kemfert im Auftrag der Klima-Allianz Deutschland.

24.11.2021

Endlich Fortschritt beim Klimaschutz – nun kommt es auf die Umsetzung an

Die mögliche neue Bundesregierung aus SPD, Grünen und FDP hat heute ihren Koalitionsvertrag veröffentlicht. Die Klima-Allianz Deutschland begrüßt, dass beim Klimaschutz endlich Fortschritte zu erkennen sind. Nun komme es auf die Umsetzung und das Sofortprogramm für den Klimaschutz an.

16.11.2021

Analyse: Dringender Handlungsbedarf für Ampel beim Solarstrom

Die Wirtschaftlichkeit von Photovoltaik-Anlagen verschlechtert sich kontinuierlich und überbordende Bürokratie verhindert den Bau von Millionen von Solarstrom-Anlagen auf deutschen Dächern. Bestehende Hürden kann eine neue Bundesregierung jedoch schnell aus dem Weg räumen, wie eine neue Analyse der Photovoltaikforum Service GmbH in Zusammenarbeit mit der Kanzlei von Bredow Valentin Herz zeigt. Die Auftraggeberin Klima-Allianz Deutschland fordert die Ampel-Parteien deswegen dringend auf, die…

14.11.2021

Appell der Zivilgesellschaft: COP26-Ergebnisse klarer Auftrag an Ampel-Parteien

Mit Blick auf das Ergebnis der UN-Klimakonferenz COP26 haben dreizehn deutsche Nichtregierungsorganisationen einen gemeinsamen Appell aus Glasgow an Olaf Scholz und die mögliche neue Bundesregierung gerichtet. Der Wendepunkt, um das 1,5 Grad-Limit einzuhalten, sei noch nicht erreicht.

03.11.2021

Klimaschutz und Gerechtigkeit in den Koalitionsvertrag!

SPD, Grüne und FDP haben einen Aufbruch und Tempo beim Klimaschutz und mehr soziale Gerechtigkeit versprochen. Die bisherigen Verhandlungsergebnisse erfüllen diese Erwartungen nicht. Ein Bündnis von Organisationen aus den Bereichen Klimaschutz, Soziales, Jugend und Kirchen hat daher nun aufgezeigt, wie ein 1,5 Grad-Pfad und soziale Gerechtigkeit zusammengehen. Fünf Vertreterinnen und Vertreter der über 140 Mitgliedsorganisationen der Klima-Allianz Deutschland stellten heute auf einer digitalen…

29.10.2021

Wasserstoffrat beschließt Nachhaltigkeitskriterien

Die Klima-Allianz Deutschland und der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) begrüßen, dass der Nationale Wasserstoffrat in seiner heutigen Sitzung einstimmig anspruchsvolle Nachhaltigkeitskriterien beschlossen hat. Einflussreiche Industrieunternehmen bekennen sich damit erstmals zur führenden Rolle Deutschlands bei der Etablierung verbindlicher Nachhaltigkeitskriterien für Wasserstoffimporte.

27.10.2021

Klimakrise erfordert mutiges und konsequentes politisches Handeln

Vor Beginn des G20-Gipfels in Rom und des 26. Weltklimagipfels in Glasgow fordern die Klima-Allianz Deutschland und der Verband Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe (VENRO) die Bundesregierung auf, für ehrgeizige Maßnahmen zu Klimaschutz und Klimaanpassung einzustehen. Erst am Montag hat der Synthesebericht des UN-Klimasekretariats (UNFCCC) offengelegt, wie weit die Industrieländer von der notwendigen Klimazielerreichung entfernt sind.

27.09.2021

Wahlauftrag Klimaschutz und soziale Gerechtigkeit

Die Klima-Allianz Deutschland bewertet das Ergebnis der Bundestagswahl als klaren Auftrag an die nächste Bundesregierung, die notwendige sozial-ökologische Transformation einzuleiten. Dr. Christiane Averbeck, Geschäftsführerin der Klima-Allianz Deutschland, kommentiert:

15.09.2021

Bündnis fordert Aufbruch in klimaneutrale und gerechte Zukunft

Ein Bündnis aus 140 Organisationen hat knapp zwei Wochen vor der Bundestagswahl eine gerechte Klimapolitik eingefordert und davor gewarnt, ambitionierte Klimaschutzmaßnahmen mit dem Hinweis auf sozialpolitische Versäumnisse zu unterlassen. Die nächste Bundesregierung müsse die soziale und die ökologische Transformation gemeinsam mit aller Kraft vorantreiben, heißt es in der Erklärung der Klima-Allianz Deutschland, die heute in Berlin verabschiedet wurde.

13.09.2021

Großer Klimastreik zur Bundestagswahl: Breites Bündnis unterstützt den achten weltweiten Klimastreik der Fridays-for-Future-Bewegung am 24. September

Für den 24. September ruft die Fridays-for-Future-Bewegung zum nächsten großen Klimastreik auf. Zwei Tage vor der Bundestagswahl soll der Protest Klimagerechtigkeit zum wahlentscheidenden Thema machen. Mit dem Aufruf „Höchste Zeit zu handeln: Wir wählen Klima!“ unterstützt ein breites Bündnis aus zahlreichen Organisationen, Verbänden und Initiativen den achten Klimastreik. Es fordert dazu auf, sich den deutschlandweit mehr als 300 Demonstrationen und Aktionen anzuschließen.

09.09.2021

Rechtsgutachten: Garzweiler-Paragraph im Kohleausstiegsgesetz verfassungswidrig

Die Sonderbehandlung des Braunkohle-Tagebaus Garzweiler II im Kohleausstiegsgesetz ist verfassungswidrig. Das zeigt ein Rechtsgutachten von Prof. Dr. Thomas Schomerus von der Universität Lüneburg im Auftrag der Klima-Allianz Deutschland.

25.08.2021

Gebäude-Sofortprogramm unzureichend - Seehofer und Altmaier müssen Verantwortung übernehmen

Der Expertenrat für Klimafragen hat heute in seinem Gutachten das Sofortprogramm 2020 für den Gebäudesektor, wie erwartet, für unzureichend erklärt. Die erforderlichen Emissionsreduktionen des Sektors werden damit nicht erreicht. Die Klima-Allianz Deutschland fordert ernsthaftes und wirkungsvolles Handeln beim Klimaschutz im Gebäudesektor.

16.08.2021

CO2-Ausstoß steigt stark an - Klimakabinett und Parteien müssen umgehend reagieren

Der CO2-Ausstoß ist im ersten Halbjahr 2021 gegenüber dem Vorjahr sprunghaft angestiegen, wie eine heute veröffentlichte Analyse der Denkfabrik Agora Energiewende zeigt. Die Klima-Allianz Deutschland fordert unverzügliches Handeln für ernsthaften Klimaschutz von der Bundesregierung und den Parteien.

09.08.2021

IPCC-Bericht - Entschiedene Politik kann das Unbewältigbare noch verhindern

Nach zweiwöchigen Beratungen hat der IPCC heute den ersten Teil des 6. Sachstandsberichts veröffentlicht, in dem es um die physikalischen Ursachen und das Ausmaß des menschengemachten Klimawandels geht. Nach der Veröffentlichung des 5. Sachstandsberichts im Jahr 2013 ist dies die aktuellste und vollständigste Publikation zum Stand der Klimaforschung.

04.08.2021

Parteien im Klimawahlcheck - Verbände stellen Online-Tool zur Bundestagswahl 2021 vor

Wer steht wofür beim Klimaschutz? Ab heute können Wählerinnen und Wähler sich in einem neuen Online-Tool auf klimawahlcheck.org über Klima-Positionen der Parteien zur Bundestagswahl informieren, eine Selbsteinschätzung eingeben und herausfinden, wo sie selbst im Parteienspektrum stehen. Die Klima-Allianz Deutschland, GermanZero und der NABU haben dafür die Wahlprogramme der großen demokratischen Parteien ausgewertet.

14.07.2021

Fit for 55-Paket: Zur Mondlandung bitte weitere Raketen zünden

Heute hat die EU-Kommission einen Teil des "Fit for 55-Paket" veröffentlicht, mit dem sie das neue EU-Klimaziel von 55 Prozent Treibhausgasreduktion bis 2030 und den Green Deal umsetzen will. Hierzu erklärt Dr. Christiane Averbeck, Geschäftsführerin der Klima-Allianz Deutschland:

02.07.2021

Sondervotum zum Aktionsplan Wasserstoff: Keine Förderung für Wasserstoff aus fossilen Quellen – nur grüner Wasserstoff mit Klimaneutralität vereinbar

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und die Klima Allianz Deutschland kritisieren in einem Sondervotum die Entscheidung des Nationalen Wasserstoffrats, auch Wasserstoff aus fossilen Quellen als förderwürdig zu deklarieren. Die zivilgesellschaftlichen Verbände weisen darauf hin, dass nicht alle Passagen des Wasserstoff-Aktionsplans im Wasserstoffrat einstimmig beschlossen wurden. Die strittigen Punkte wurden in einem Sondervotum festgehalten, das Bestandteil des offiziellen…

23.06.2021

Klimaschutz-Sofortprogramm ist keine Klimaschutzpolitik im Sinne künftiger Generationen

Heute beschließt das Bundeskabinett das Klimaschutz-Sofortprogramm. Dieses soll das neue Klimaschutzgesetz flankieren, das morgen im Bundestag zur Verabschiedung ansteht. Für schnellen und effektiven Klimaschutz wird das Sofortprogramm aber nicht sorgen, bewertet die Klima-Allianz Deutschland.

17.06.2021

Offener Brief an Armin Laschet: Kohleausstieg bis 2030 vorziehen und Garzweiler-Dörfer erhalten

Umweltverbände und Tagebaubetroffene appellieren vor der Verabschiedung des CDU/CSU-Wahlprogramms mit einem offenen Brief an den CDU-Parteivorsitzenden und Kanzlerkandidaten Armin Laschet. Sie fordern einen Kohleausstieg bis spätestens 2030 und den Erhalt der vom Braunkohletagebau bedrohten Dörfer im Rheinland.

10.06.2021

Klimaschutz: Zivilgesellschaft fordert Sofortmaßnahmen noch vor der Sommerpause

Heute behandelt der Bundestag das geänderte Bundes-Klimaschutzgesetz in erster Lesung. Die Klima-Allianz Deutschland fordert zusätzlich zur Gesetzesänderung wirksame Sofortmaßnahmen, um die Zielerreichung glaubwürdig zu unterfüttern.

08.06.2021

Bundeskanzlerin muss auf dem G7-Gipfel Klima-Hilfen für ärmere Länder verdoppeln

Anlässlich des kommenden G7-Gipfeltreffens der Staats- und Regierungschefs fordern CARE, Germanwatch, Oxfam und die Klima-Allianz Deutschland von Bundeskanzlerin Angela Merkel, die deutsche Unterstützung für Klimaschutz und Anpassung an die klimatischen Veränderungen in den ärmeren Ländern bis 2025 zumindest zu verdoppeln.

02.06.2021

Neue Studie zeigt Risiken einer EEG-Umlagesenkung: Sozialere und ökologischere Alternative möglich

Die Senkung der EEG-Umlage als Instrument für niedrigere Strompreise ist eine vergleichsweise kostspielige Maßnahme, die soziale und ökologische Belange nicht ausreichend zielgerichtet adressiert. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Germanwatch und die Klima-Allianz Deutschland sehen wirksamere Lösungen und fordern eine Klimaprämie kombiniert mit Förderprogrammen für den Klimaschutz.

22.05.2021

EU-Gipfel zu Klimaschutz: Deutschland muss konstruktive Rolle spielen

Zivilgesellschaft aus Polen, Frankreich und Deutschland fordert Emissionsminderungen über 55 Prozent hinaus und verbindliche nationale Ziele. Am 24. und 25. Mai verhandeln die europäischen Staats- und Regierungschefs über die politischen Leitlinien zur Umsetzung des neuen EU-Klimaziels von mindestens 55 Prozent bis 2030. In den Beratungen wird ein großes Maßnahmenpaket mit zehn Gesetzesvorschlägen vorbereitet. Dazu gehören unter anderem Vorschläge für den Emissionshandel und die CO2-Grenzwerte…

20.05.2021

Bündnis fordert ambitionierte Maßnahmen für einen klimaneutralen Gebäudebestand

Die Gebäude-Allianz, ein Zusammenschluss von rund 30 Verbänden, zu denen auch die Klima-Allianz Deutschland zählt, hat einen Fünf-Punkte-Plan für Maßnahmen vorgelegt, mit denen sich die erhöhten Ziele für den Gebäudesektor im Entwurf des neuen Klimaschutzgesetzes sicher erreichen lassen.

19.05.2021

Ambitionierter Klimaschutz nur mit grünem Wasserstoff

Für den nachhaltigen Umbau der Sektoren Industrie und Verkehr fordert die Klima-Allianz Deutschland einen massiven Ausbau der erneuerbaren Energien und klare Prioritäten beim Einsatz von Wasserstoff. Das zivilgesellschaftliche Bündnis fordert die Bundesregierung auf, mit einem wirkungsvollen und umfassenden Maßnahmenpaket in die nachhaltige Erzeugung und Verwendung von Wasserstoff einzusteigen.

11.05.2021

Bundestagswahl ist Klimawahl - Neues Bündnis startet mit “Klima-Pledge” ins Wahljahr

Die größten deutschen Umweltorganisationen und Kampagnenplattformen haben sich zusammengeschlossen, um die anstehende Bundestagswahl zur Klimawahl zu machen. Unter dem Titel “Klima-Pledge: Meine Stimme für die Zukunft” wollen 13 Organisationen, darunter Fridays For Future, Campact, NABU, WWF, BUND, Deutscher Naturschutzring, Germanwatch, GermanZero, Klima-Allianz Deutschland, Naturfreunde, Umweltinstitut München, Together for Future und Avaaz, die Parteien zu überzeugender Klimapolitik…

11.05.2021

Neues Klimaschutzgesetz jetzt beschließen und sofort Maßnahmen ergreifen

Nach dem Klima-Beschluss des Bundesverfassungsgerichts will das Bundesumweltministerium dem Bundeskabinett morgen einen Entwurf für ein überarbeitetes Klimaschutzgesetz vorlegen. Die Klima-Allianz Deutschland sieht in der Überarbeitung des Klimaschutzgesetzes eine große Chance für den deutschen Klimaschutz und für globale und intergenerationelle Klimagerechtigkeit. Sie fordert, das Zielniveau wissenschaftsbasiert auf 1,5 Grad zu beziehen und wirksame Sofortmaßnahmen, um die Zielerreichung…

05.05.2021

Verdopplung der internationalen Klimafinanzierung ist unabdingbar

Beim Petersberger Klimadialog erwarten die Klima-Allianz Deutschland und der Verband Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe (VENRO) ein klares Bekenntnis der Bundesregierung zu einer Verdopplung der internationalen Klimafinanzierung.

30.04.2021

Klima-Allianz Deutschland begrüßt Karlsruher Urteil zum Klimaschutzgesetz

Das Bundesverfassungsgericht hat gestern das deutsche Klimaschutzgesetz teilweise für verfassungswidrig erklärt, weil es die Freiheitsrechte der jungen Generationen verletzt. Der Gesetzgeber muss deshalb bis Ende des nächsten Jahres nachbessern. Die Klima-Allianz Deutschland begrüßt das bahnbrechende Urteil des höchsten deutschen Gerichts und sieht den Klimaschutz in Deutschland deutlich gestärkt.

26.04.2021

Bürgerinitiativen und Verbände kritisieren Armin Laschets Strukturwandel-Pläne

Am 27. April wollen NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) und Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart zusammen mit ausgewählten Vertreter*innen der Landesregierung und der Region den sogenannten „Revierpakt2030“ unterzeichnen. Ein breites Bündnis aus Tagebaubetroffenen, Kirchen, Initiativen und Verbänden kritisiert den digitalen Festakt als „Show-Veranstaltung mit wenig Substanz“. Anstatt echte Zukunftsperspektiven für die Region zu schaffen, die im Einklang mit dem 1,5 Grad-Limit des Pariser…

15.04.2021

Emissionsdaten für 2020 bestätigt – Seehofer und Scheuer nicht auf Kurs

Der von der Bundesregierung berufene Expertenrat für Klimafragen hat heute die Emissionsdaten des Umweltbundesamtes (UBA) für 2020 im Wesentlichen bestätigt. Im Gebäudesektor hat Deutschland 2020 die Klimaziele nicht erreicht. Dort muss jetzt von Gesetzes wegen nachgebessert werden.

30.03.2021

Erneuerbare: Klima-Allianz Deutschland fordert Sofortmaßnahmen

Bis morgen wollte die Bundesregierung neue Impulse für einen beschleunigten Ausbau der erneuerbaren Energien setzen. Diese Frist wird nun ergebnislos verstreichen. Die Verzögerung des Erneuerbaren-Ausbaus durch die Bundesregierung ist nach Ansicht der Klima-Allianz Deutschland eine katastrophale Entwicklung für den Klimaschutz. Das zivilgesellschaftliche Bündnis aus 140 Organisationen fordert daher Sofortmaßnahmen von der Bundesregierung.

24.03.2021

Armin Laschets Leitentscheidung nicht zukunftsfähig: Kampf um Klima, Dörfer und Hambi geht weiter

Ein breites Bündnis aus Initiativen und Umweltverbänden kritisiert die gestern von Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) und der nordrhein-westfälischen Landesregierung beschlossene Leitentscheidung zum künftigen Braunkohleabbau im Rheinischen Revier. Diese sei weder zukunftsfähig, noch leiste sie einen Beitrag zur Befriedung des Konfliktes um die Braunkohle.

16.03.2021

Emissionsrückgang trügt: Klimaziele jetzt an das neue EU-Ziel anpassen

Das Umweltbundesamt hat heute die Treibhausgasemissionen für 2020 veröffentlicht. Diese sind infolge der Corona-Pandemie zurückgegangen. Die Bundesregierung darf sich dadurch nicht in falscher Sicherheit wiegen, warnt die Klima-Allianz Deutschland.

10.03.2021

Aufruf zu den Landtagswahlen: Wählt Klimaschutz!

Die Klima-Allianz Deutschland ruft alle Bürgerinnen und Bürger in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz dazu auf, bei den Landtagswahlen am 14. März Klimaschutz zum entscheidenden Kriterium ihrer Wahlentscheidung zu machen. Nach Ansicht der Klima-Allianz Deutschland, einem Bündnis aus 140 zivilgesellschaftlichen Organisationen, müssen die Wählerinnen und Wähler bei den Landtagswahlen eine klimapolitische Kehrtwende einleiten.

01.03.2021

Klimaschutz gestalten – Wir haben noch eine Wahl!

Rund sieben Monate vor der Bundestagswahl hat die Klima-Allianz Deutschland ihre Forderungen an die Parteien vorgelegt. Fünf Vertreterinnen und Vertreter der 140 Mitgliedsorganisationen stellten heute auf einer digitalen Pressekonferenz ihr gemeinsames Papier vor. Zentrale Forderungen sind eine Anhebung des deutschen Klimaziels, eine beschleunigte Energiewende mit einem baldigen Ausstieg aus den fossilen Energien, ein ambitionierter und sozialverträglicher CO2-Preis sowie der Einstieg in die…

28.02.2021

Bewertung der Landtagswahlprogramme: Ampeln stehen größtenteils auf orange und gelb

Die rheinland-pfälzischen Parteien können beim Klima- und Naturschutz überwiegend nicht überzeugen. Zu diesem Ergebnis kommen der BUND Rheinland-Pfalz und die Klima-Allianz Deutschland nach ihrer Prüfung der Wahlprogramme für die Landtagswahl am 14. März.

16.02.2021

Erfreulicher Kontrast zum christlich-demokratischen Regierungshandeln

In der Wirtschaftszeitung Handelsblatt haben der Unternehmer Philipp Schröder und der Hamburger CDU-Chef Dr. Christoph Ploß heute ein gemeinsames Konzept für die Reform der Finanzierung des Ausbaus erneuerbarer Energien im Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) vorgestellt.

13.01.2021

Bergrechtsreform: Goldener Handschlag für Tagebaubetreiber

Während der Bundestag heute Abend über die öffentlich-rechtlichen Verträge der Bundesregierung mit den Braunkohleunternehmen LEAG und RWE abstimmt, droht ein Gesetzentwurf aus dem Wirtschaftsministerium zukünftige Klimapolitik weiter zu verteuern. Die Klima-Allianz Deutschland, der Deutsche Naturschutzring e.V. (DNR), GRÜNE LIGA, der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), ClientEarth, Alle Dörfer bleiben und Greenpeace warnen vor zusätzlichen Kosten für den Kohleausstieg.

30.12.2020

CO2-Bepreisung startet: Klimaschutzwirkung und Sozialverträglichkeit mangelhaft

Am 1. Januar 2021 startet der nationale Emissionshandel in den Sektoren Wärme und Verkehr. Damit wird auf fossile Brenn- und Kraftstoffe erstmals ein CO2-Preis erhoben.

17.12.2020

EEG-Novelle: Vergebene Chance für den Klimaschutz

Mit Unverständnis reagiert die Klima-Allianz Deutschland auf die Novellierung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG), die heute im Bundestag verabschiedet wird. „Die Neufassung des EEG war eine große Chance für Klimaschutz, Wertschöpfung und Beschäftigung. Diese Chance wurde größtenteils vertan“, sagt Dr. Christiane Averbeck, Geschäftsführerin der Klima-Allianz Deutschland.

13.12.2020

EEG-Novelle: Klima-Allianz Deutschland fordert kraftvolles Signal für Klimaschutz und Beschäftigung

In der kommenden Sitzungswoche befasst sich der Bundestag abschließend mit der aktuellen Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG). Die Klima-Allianz Deutschland fordert von den Regierungsfraktionen ein kraftvolles Signal für Klimaschutz und Beschäftigung und schlägt ein Fünf-Punkte-Paket für den solaren Aufbruch vor.

10.12.2020

Kritik an Pseudo-Bürgerbeteiligung zum Strukturwandel

Vor der Revier-Konferenz am Freitag kritisieren Bürger*innen und zivilgesellschaftliche Akteure den bisherigen Beteiligungs-Prozess zum Strukturwandel im Rheinischen Revier als Deckmantel für die Durchsetzung eindimensionaler wirtschaftlicher Interessen. Ihre Anregungen seien überwiegend wegmoderiert worden, sagen Mitglieder der „Spurgruppe”, die die Zukunftsagentur und das von ihr beauftragte Unternehmen Zebralog in den Beteiligungsprozess berufen und gelost hat.

09.12.2020

Fünf Jahre nach Paris: Bundesregierung muss sich für Führungsrolle der EU beim Klimaschutz einsetzen

Am 10. und 11. Dezember entscheidet der Europäische Rat über die Anpassung der europäischen Klimaziele für 2030. Um die vor genau fünf Jahren im Pariser Klimaabkommen vereinbarten Beschlüsse einzuhalten, fordert die Klima-Allianz Deutschland, dass sich die Bundesregierung für einen fairen Beitrag der Europäischen Union einsetzt, die globale Erhitzung auf 1,5 Grad Celsius zu begrenzen. Für 2030 bedeutet dies, dass die EU die Verantwortung für eine Emissionsreduzierung um mindestens 65 Prozent…

01.12.2020

Zivilgesellschaftliches Bündnis fordert erhebliche Nachbesserungen an der NRW-Leitentscheidung zur Braunkohle

Heute endet das informelle Beteiligungsverfahren zum Entwurf der Leitentscheidung für das Rheinische Braunkohlerevier. Mit der Leitentscheidung legt die nordrhein-westfälische Landesregierung fest, in welchem Umfang der Braunkohleabbau im Rheinischen Revier noch erforderlich sein soll. Ein breites Bündnis aus Initiativen und Verbänden kritisiert, dass die Landesregierung zuvor eingebrachte Forderungen an den Prozess nicht berücksichtigt hat.

17.11.2020

Keine Zeit zum Ausruhen: Klimakabinett muss handeln

Morgen berät das Klimakabinett über den Umsetzungsstand des Klimaschutzprogramms 2030. Die Klima-Allianz Deutschland, ein Bündnis aus 141 zivilgesellschaftlichen Organisationen, erwartet, dass die Bundesregierung die Sitzung nutzt, um weiter im Klimaschutz voranzukommen.

27.10.2020

Eine Zukunft für den Hambacher Wald

Kritik an Entwurf der Braunkohlenleitentscheidung / Forderung nach „Hambi“-Rückkauf und besserem Schutz durch Wiedervernetzung / „Bürger*innenregion Hambacher Wald“ etablieren

14.10.2020

Zivilgesellschaft nicht ausreichend beteiligt

Initiativen und Verbände äußern massive Kritik am Beteiligungsprozess zur NRW-Leitentscheidung

08.10.2020

Landesregierung NRW beschließt Wunschzettel von RWE

Die NRW-Landesregierung unter Armin Laschet hat heute den ersten Entwurf für eine neue Leitentscheidung zum Braunkohleabbau im Rheinland veröffentlicht. Die Klima-Allianz Deutschland kritisiert, dass die Landesregierung sich darin zu weiten Teilen an dem Revierkonzept des Betreibers RWE von Februar 2020 orientiert.

30.09.2020

Verbände appellieren: EU-Umweltminister*innen müssen sich bei ihrem heutigen Treffen für ein höheres EU-Klimaziel stark machen

In ihrer gemeinsamen Pressemitteilung appellieren BUND, E3G, Germanwatch, Greenpeace, Klima-Allianz Deutschland, NABU, WWF und der Umweltdachverband Deutscher Naturschutzring (DNR) an die EU-Umweltministerinnen und -minister, sich für ein höheres EU-Klimaziel stark zu machen.

16.09.2020

EU-Klimazielanhebung: 55 Prozent wichtiger Schritt, aber nicht ausreichend

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat sich heute in ihrer Rede vor dem Europäischen Parlament zu einer Erhöhung des EU-Klimaziels 2030 auf mindestens 55 Prozent bekannt. Der Umweltausschuss des EU-Parlaments hatte sich vergangene Woche für eine Erhöhung auf 60 Prozent ausgesprochen. Dr. Christiane Averbeck, Geschäftsführerin der Klima-Allianz Deutschland, kommentiert.

14.09.2020

Südtirol: Klagen und Prozess wegen Aufklärung zum Pestizideinsatz massiver Angriff auf die Meinungsfreiheit

Mitarbeiter des Umweltinstituts München (UIM) wurden wegen ihrer Berichterstattung zum hohen Pestizideinsatz in Südtirol verklagt. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), die Klima-Allianz Deutschland, der Worldwide Fund For Nature (WWF) und der Umweltdachverband Deutscher Naturschutzring (DNR) kritisieren das Vorgehen der Politik und der Anzeige erstattenden Landwirte und Grundbesitzer scharf.

04.09.2020

Rechtsgutachten: Genehmigung des Tagebaus „Sonderfeld Mühlrose” in weiter Ferne

Der Mühlrose-Vertrag stellt keine pauschale Rechtfertigung für Abrissarbeiten im Ort Mühlrose dar. Zu diesem Schluss kommt ein aktuelles Rechtsgutachten von Dr. Roda Verheyen im Auftrag der Klima-Allianz Deutschland. Das Bergbauunternehmen LEAG besitzt, wie das Rechtsgutachten zeigt, keine rechtliche Genehmigung für die Abbaggerung des Ortes.

02.09.2020

Für starke EU-Klimaziele, einen Kohleausstieg bis 2030 und die sozial-ökologische Wende

Breites Bündnis unterstützt den weltweiten Klimastreik der Fridays-for-Future-Bewegung am 25. September 2020

19.08.2020

Klimakabinett muss Klimaschutzprogramm 2030 nachbessern

Forderungen der Zivilgesellschaft zur Schließung der CO2-Lücke beim Klimaschutzziel 2030

06.08.2020

Braunkohle-Leitentscheidung NRW: Verbände und Initiativen stellen Forderungen an Landesregierung

Umweltverbände und Initiativen fordern von der Landesregierung eine Leitentscheidung zur Braunkohlenpolitik aufzustellen, die mit dem 1,5 Grad-Ziel des Pariser Klimaabkommens vereinbar ist. Dazu haben der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), die Klima-Allianz Deutschland sowie die Initiativen ‚Buirer für Buir‘ und ‚Alle Dörfer bleiben‘ einen Offenen Brief an Ministerpräsident Armin Laschet mit ihren Anforderungen an eine (klima)gerechte und transparente Leitentscheidung…

14.07.2020

Bundesregierung torpediert strengere Schadstoffbegrenzung für Kohlekraftwerke. Studie belegt: Tausende Todes- und Krankheitsfälle könnten verhindert werden

Um die Interessen von Kohlekonzernen zu schützen, ist die Bundesregierung offenbar dazu bereit, die Gesundheit tausender Bürger*innen zu gefährden. Das belegt eine aktuelle Studie zu den gesundheitlichen Folgen von Luftschadstoffemissionen aus deutschen Kohlekraftwerken, die von der Umweltrechtsorganisation ClientEarth in Auftrag gegeben wurde.

01.07.2020

Studie: Entschädigungen für Braunkohle deutlich zu hoch – Öko-Institut macht Gegenvorschlag

Kurz vor der Abstimmung über das Kohleausstiegsgesetz im Bundestag stellt eine neue Studie des Öko-Instituts die Höhe der Entschädigungszahlungen an die Braunkohlebetreiber infrage. Laut der Analyse für die Klima-Allianz Deutschland sind die mit den Betreibern RWE und LEAG verhandelten Entschädigungen stark überhöht.

29.06.2020

Strukturwandel in NRW: Bürgerbeteiligung der Zukunftsagentur wird zur Farce

Die Kritik an Art und Stil der Bürgerbeteiligung zum Strukturwandel, die in den Händen der Zukunftsagentur Rheinisches Revier liegt, wächst auch in den Reihen der beteiligten Bürger*innen. Zahlreiche Mitglieder der 25-köpfigen „Spurgruppe“, die den Prozess mitgestalten soll, übten anlässlich der Revierkonferenz am 26.06.2020 massive Kritik.

24.06.2020

Verträge erschweren Klimaschutz in der Zukunft erheblich

Das Kabinett beschließt heute die öffentlich-rechtlichen Verträge mit den Braunkohlebetreibern über den Kohleausstieg. Dazu erklärt Stefanie Langkamp, Leiterin Kohle- und Energiepolitik der Klima-Allianz Deutschland: „Wir lehnen die öffentlich-rechtlichen Verträge in dieser Form ab.“

24.06.2020

EU-Ratspräsidentschaft: Klima zur Priorität machen

Das Bundeskabinett beschließt heute das Programm für die EU-Ratspräsidentschaft, die Deutschland ab dem 1. Juli turnusgemäß übernimmt. Dr. Christiane Averbeck, Geschäftsführerin der Klima-Allianz Deutschland, fordert Kanzlerin Merkel auf, Klimaschutz während der Präsidentschaft zur Priorität zu machen.

17.06.2020

Gewerkschaften, Unternehmensverbände und Umweltorganisationen: Europäischer Wiederaufbau muss solidarisch und zukunftsfähig gestaltet werden

Kurz vor den ersten Verhandlungen der EU-Staats- und Regierungschefs im Europäischen Rat über die Kommissionsvorschläge zum europäischen Wiederaufbau haben sich Gewerkschaften, Unternehmensverbände und Klima- und Umweltorganisationen für eine enge Ausrichtung der Gelder an den Europäischen Green Deal und für mehr Solidarität mit besonders betroffenen Regionen und Mitgliedstaaten ausgesprochen.

10.06.2020

Grünen Wasserstoff nachhaltig produzieren

Die Klima-Allianz Deutschland begrüßt die Verabschiedung einer Nationalen Wasserstoffstrategie heute durch das Bundeskabinett und fordert klare Nachhaltigkeitskriterien für Produktion und Import. Dr. Christiane Averbeck, Geschäftsführerin der Klima-Allianz Deutschland, wird als eine Vertreterin der Zivilgesellschaft in den Nationalen Wasserstoffrat berufen und erklärt dazu:

09.06.2020

Gesund, sozial, klimagerecht: Bündnis fordert Nachbesserungen des Konjunkturprogramms

Ein ungewöhnliches Bündnis aus den Bereichen Gesundheit, Soziales, Klima und Entwicklung sowie Kirchen hat weitergehende Vorschläge für ein Konjunkturpaket hin zu einer gesünderen, sozialen und klimagerechten Gesellschaft und Wirtschaft formuliert. Morgen befasst sich das Bundeskabinett mit dem Konjunkturpaket. Die Verbände fordern die Bundesregierung und den Bundestag mit einem gemeinsamen Programm auf, die drei Themen stärker zusammenzudenken und beim Corona-Konjunkturpaket in diesem Sinne…

28.05.2020

Echte Mobilitätswende statt Prämie für Spritschlucker

Die Klima-Allianz Deutschland warnt dringend vor der Einführung einer Kaufprämie für Autos mit Verbrennungsmotor. „Eine Kaufprämie für den Verbrenner schadet dem Klima massiv und ist auch ökonomisch nicht sinnvoll. Technologien der Vergangenheit zu fördern ist nicht akzeptabel, das führt in eine Sackgasse. Die Zukunft der Mobilität ist klimaneutral”, sagt Malte Hentschke, stellvertretender Geschäftsführer der Klima-Allianz Deutschland.

25.05.2020

Kohleausstiegsgesetz: Entwurf zur Umsetzung mangelhaft

Der Wirtschaftsausschuss des Bundestages befasst sich heute mit dem Kohleausstiegsgesetz. Dazu erklärt Stefanie Langkamp, Leiterin Kohle- und Energiepolitik des zivilgesellschaftlichen Bündnisses Klima-Allianz Deutschland:

19.05.2020

Studie: Kein Einsatz von E-Fuels im Pkw-Bereich

Im Flug- und Schiffsverkehr gibt es kaum eine klimaneutrale Antriebsalternative zu E-Fuels, daher sollten sie im Verkehrsbereich zielgerichtet in Flugzeugen und Schiffen eingesetzt werden. Zu diesem Schluss kommt eine neue Studie des Öko-Instituts im Auftrag der Klima-Allianz Deutschland.

13.05.2020

Übergreifendes Bündnis: „Wir brauchen neuen Schwung für die Wärmewende”

Ein Bündnis aus Gewerkschaften, Verbänden, Genossenschaften und Klimaschutzorganisationen wirbt für mehr grüne Wärme in der Nah- und Fernwärmeversorgung. Das Bündnis schlägt ein konjunkturstimulierendes Förderprogramm für grüne Wärmenetze vor. Es soll die Umstellung der Wärmeversorgung auf erneuerbare oder klimaneutrale Quellen erleichtern.

27.04.2020

Petersberger Klimadialog: Der Weg aus beiden Krisen

Heute und morgen treffen sich über 30 Ministerinnen und Minister zu einem virtuellen Petersberger Klimadialog. Für das High-Level-Segment morgen werden Kanzlerin Merkel, UN-Generalsekretär Guterres und möglicherweise der britische Premier Johnson erwartet.

23.04.2020

Klima-Allianz Deutschland stärkt sozial gerechte Ausrichtung

Bei ihrem Frühjahrsplenum hat die Klima-Allianz Deutschland sieben neue Mitglieder gewonnen, darunter den Paritätischen Gesamtverband. Das Bündnis rückt damit die Fragen nach den gesellschaftlichen Wechselwirkungen und sozialen Chancen von Klimapolitik stärker in den Mittelpunkt seiner Arbeit und betont, auch bei der Bewältigung der Coronakrise müsse die sozial-ökologische Gerechtigkeit eine Rolle spielen.

17.04.2020

Weltweiter Klimastreik am 24. April wird zum Livestream

Ein breites Bündnis aus Sozial-, Umwelt- und Klimaschutz-Organisationen unterstützt den dritten weltweiten Klimastreik der Fridays-for-Future-Bewegung am 24. April. Dieser wird erstmals rein virtuell als Livestream organisiert, da Klimaschutz-Demonstrationen mit Millionen Teilnehmenden aktuell nicht möglich sind.

01.04.2020

Corona-Krise: Auch gemeinwohlorientierte Organisationen brauchen Unterstützung

Die Klima-Allianz Deutschland, der Deutsche Naturschutzring (DNR) und der Verband Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe (VENRO) appellieren in einem offenen Brief an die Bundesregierung, sich für ein Bund-Länder-Hilfsprogramm für gemeinwohlorientierte Nichtregierungsorganisationen einzusetzen.

13.03.2020

Kohle im Bundesrat: Zu wenig Klimaschutz für zu viel Geld

Heute nimmt der Bundesrat Stellung zum Kohlegesetz. Dazu erklärt Stefanie Langkamp, Leiterin für Kohle- und Energiepolitik der Klima-Allianz Deutschland:

06.03.2020

Ohne Nachbesserung droht Kohlegesetz den Konflikt neu zu entfachen

Der Bundestag befasst sich heute in erster Lesung mit dem Kohlegesetz, das mit Blick auf den Klimaschutz weitreichende Mängel enthält. Stefanie Langkamp, Leiterin Kohle- und Energiepolitik der Klima-Allianz Deutschland, fordert umfassende Nachbesserungen.

05.03.2020

Nun ist es offiziell: Bundesregierung tut beim Klimaschutz zu wenig

Gestern Abend berichtete der Spiegel über zwei Gutachten des Bundesumweltministeriums und Bundeswirtschaftsministeriums, die das Klimaschutzprogramm 2030 auswerten. Diese kommen zu dem Ergebnis, dass die Bundesregierung ihre selbstgesteckten Ziele trotz Klimapaket nicht erreicht.

04.03.2020

EU-Klimaschutzgesetz: Rahmen steht, ambitionierte Zwischenziele und der Ausstieg aus den fossilen Energieträgern fehlen

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat heute den Entwurf eines europäischen Klimaschutzgesetzes vorgestellt. Dr. Christiane Averbeck, Geschäftsführerin der Klima-Allianz Deutschland, sieht darin die Chance auf einen rechtsverbindlichen Rahmen, um deutlich vor 2050 in Europa Klimaneutralität zu erreichen.

29.01.2020

Kohleausstiegsgesetz droht Kohle-Konflikt neu zu entfachen

Das Bundeskabinett beschließt heute ein Kohleausstiegsgesetz, das mit Blick auf den Klimaschutz weitreichende Mängel enthält. Stefanie Langkamp, Leiterin Kohle- und Energiepolitik der Klima-Allianz Deutschland, sieht darin ein schlechtes Signal und eine riskante Strategie angesichts der weltweiten Auswirkungen des Klimawandels, die sich heute schon zeigen.

22.01.2020

Umfrage zur Grünen Woche: Politik in der Pflicht für klimaschonende Landwirtschaft zu sorgen

Zwei Drittel der Deutschen haben Verständnis für die Traktor-Proteste gegen das Agrarpaket der Bundesregierung. Das ergab eine heute veröffentlichte repräsentative forsa-Umfrage.

16.01.2020

Kohleausstieg: Kein stetiger Pfad, sondern Irrweg

Zur Bekanntgabe der Einigung zur Stilllegung von Braunkohlekraftwerken erklärt Stefanie Langkamp, Expertin für Kohlepolitik der Klima-Allianz Deutschland:

15.01.2020

Kohleausstieg notfalls ordnungsrechtlich durchsetzen

Anlässlich des Spitzentreffens zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel und den Ministerpräsidenten der Braunkohle-Länder zum Kohleausstiegsgesetz und den Strukturhilfen in den Regionen heute Abend erklärt Stefanie Langkamp, Expertin für Kohlepolitik der Klima-Allianz Deutschland:

14.12.2019

Stillstand in den Verhandlungen, Bewegung auf der Straße

Die Weltklimakonferenz COP25 ist heute geendet. Die Mitglieder der Klima-Allianz Deutschland, ein Bündnis aus 130 zivilgesellschaftlichen Organisationen, kommentieren dies wie folgt:

02.12.2019

Mehr Ambition beim Klimaschutz – in Deutschland und weltweit

Zu Beginn der 25. Weltklimakonferenz in Madrid fordern die Klima-Allianz Deutschland und der Verband Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe (VENRO) die Bundesregierung auf, einen klimapolitischen Neustart zu schaffen.

28.11.2019

Altmaier bricht mit dem Kohlekompromiss

Ein überarbeiteter Gesetzentwurf des Bundeswirtschaftsministeriums zum Kohleausstieg drang heute an die Öffentlichkeit. Dieser bricht an zentralen Stellen mit den Vereinbarungen, die in der Kohlekommission getroffen wurden.

12.11.2019

Ausstieg aus dem Kohleausstieg

Ein Gesetzentwurf zum Kohleausstieg und zu einer Mindestabstandsregel bei der Windenergie an Land aus dem BMWi drang heute an die Öffentlichkeit. Die Klima-Allianz Deutschland kritisiert, die Bundesregierung distanziere sich damit vom Kohlekompromiss.

08.11.2019

Klimaschutz muss sozial gerecht werden

Ein breites Bündnis aus Sozial-, Umwelt- und Klimaverbänden unterstützt im Vorfeld der Weltklimakonferenz COP25 in Madrid den weltweiten Klimastreik der Fridays-for-Future-Bewegung.

07.11.2019

Grüne Liga, Greenpeace und Klima-Allianz Deutschland warnen Brandenburg und Sachsen vor Finanzdesaster

Braunkohle-Folgekosten unzureichend abgesichert. Auswertung aller in Schweden neu zugänglichen Dokumente zum Verkauf von Vattenfalls Braunkohlesparte ist dringend geboten.

06.11.2019

Umweltausschuss – Umfassende Kritik an Klimapaket und Klimaschutzgesetz

Bei der heutigen Anhörung im Ausschuss für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit hat die Klima-Allianz Deutschland den Entwurf eines Bundes-Klimaschutzgesetzes und das Klimaschutzprogramm 2030 der Bundesregierung umfassend kritisiert.

31.10.2019

Absage der COP in Chile darf nicht von Klimakrise ablenken

Die chilenische Regierung hat entschieden, den UN-Klimagipfel COP25, der vom 2. bis 13. Dezember in Santiago de Chile stattfinden sollte, nicht auszurichten. Nun muss dringend ein Ersatzort für den Gipfel gefunden werden, fordert die Klima-Allianz Deutschland.

24.10.2019

Offener Brief an NRW-Ministerpräsidenten Laschet: Dörfer am Tagebau Garzweiler und den Hambacher Wald erhalten

Angesichts des Ausstiegs aus der Kohleverstromung appellieren ehemalige Mitglieder der Kohlekommission und das zivilgesellschaftliche Bündnis Klima-Allianz Deutschland an den nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Armin Laschet, zur Befriedung des gesellschaftlichen Konflikts um die Kohle aktiv beizutragen.

23.10.2019

Zukunft braucht mutige Klimapolitik

Die Klima-Allianz Deutschland hat die demokratischen Parteien aufgefordert, ihre Verantwortung in Bundes- und Landesregierungen wahrzunehmen, um das Klimapaket so aufzusetzen, dass damit die Pariser Klimaziele zu erreichen sind.

09.10.2019

Klima: Bundesregierung im Rückwärtsgang

Das Bundeskabinett hat heute ein Klimapaket und ein Klimaschutzgesetz beschlossen. Die Klima-Allianz Deutschland kritisiert die Beschlüsse als völlig unzureichend und zeigt sich enttäuscht, dass die die Kritik der Zivilgesellschaft nicht erhört wurde.

30.09.2019

Ministerpräsident Laschet muss Dörfer schützen

Heute haben Anwohnerinnen und Anwohner des Tagebaus Garzweiler II juristischen Widerstand gegen RWE angekündigt, um sich gegen die Zerstörung ihrer Dörfer und ihres Zuhauses zu wehren.

23.09.2019

UN-Nachhaltigkeitsgipfel: Deutschland muss liefern

Das Forum Umwelt und Entwicklung, die Klima-Allianz Deutschland und der Verband Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe (VENRO) erwarten von Bundeskanzlerin Angela Merkel auf den drei UN-Nachhaltigkeitsgipfeln in New York konkrete Vorschläge dazu, wie die SDGs endlich umgesetzt und finanziert werden und welche Schritte die Bundesregierung dafür innenpolitisch wie auch global treffen wird.

20.09.2019

Klimakabinett mutlos – Beschlüsse unzureichend

Das Klimakabinett hat heute ein Eckpunktepapier verabschiedet, das die benötigten Treibhausgaseinsparungen bis zum Jahr 2030 nicht annähernd erreicht. Die Klima-Allianz Deutschland kritisiert die Beschlüsse als absolut ungenügend.

19.09.2019

Forsa-Umfrage: Große Mehrheit der Wähler will Klimaschutzgesetz

Eine große Mehrheit der Deutschen will verbindliche Vorgaben im Klimaschutz, auch die Anhänger von Union und SPD. Viele sind bereit, sich selbst klimafreundlicher zu verhalten. Dass die Bundesregierung ihre Klimaziele erreicht, glauben jedoch äußerst wenige. Die Klima-Allianz Deutschland fordert vom Klimakabinett ein ambitioniertes Maßnahmenpaket, mit dem Deutschland die Klimaziele zuverlässig erreicht.

17.09.2019

Offener Brief an Seehofer: Klimaschutz im Gebäudesektor nicht länger verschleppen

Wenige Tage vor der finalen Sitzung des Klimakabinetts fordern die Klima-Allianz Deutschland und der NABU Bundesbauminister Seehofer in einem offenen Brief auf, die nötigen Maßnahmen für die Energiewende und den Klimaschutz im Gebäudesektor endlich auf den Weg zu bringen.

16.09.2019

Klimastreik: Gemeinsam für den Klimaschutz – Bundesregierung muss endlich handeln

Fridays for Future und großes Bündnis mobilisieren zu über 400 Demonstrationen am 20. September. Im Rahmen einer gemeinsamen Pressekonferenz sagten sie: „Junge und Erwachsene gemeinsam können die Regierung zum Handeln antreiben."

03.09.2019

#AlleFürsKlima: Breites Bündnis mobilisiert für den Klimastreik am 20.09.

Seit mehreren Monaten streiken Schüler*innen und Studierende unermüdlich für echten Klimaschutz. Nun schließen sich auch die Erwachsenen an. Ein breites zivilgesellschaftliches Bündnis hat der Fridays-For-Future-Bewegung Unterstützung für den Klimastreik am Freitag, 20. September zugesichert. Bundesweit sind Hunderte Klimastreik-Demonstrationen geplant, täglich kommen weitere hinzu.

27.08.2019

Vergleichsstudie: Sozial-gerechte CO2-Bepreisung bald einführen

Eine schnelle, zielgerichtete und wirksame Umsetzung der CO2-Bepreisung ist mit einer sozial-gerechten Ausgestaltung vereinbar. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Vergleichsstudie zur CO2-Bepreisung im Rahmen der bestehenden Energiesteuern. Der Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE), der Deutsche Naturschutzring (DNR) und die Klima-Allianz Deutschland haben dafür sieben aktuelle Konzepte untersuchen lassen.

27.08.2019

Kohlekraftwerke bleiben schmutzig: EU-Abgasstandards zügig und ambitioniert in deutsches Recht umsetzen

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) und die Klima-Allianz Deutschland fordern die Bundesregierung auf, die neuen europäischen Abgasstandards für Kohlekraftwerke umgehend und ambitioniert in deutsches Recht umzusetzen. Laut eines Rechtsgutachtens ist es Aufgabe der Bundesregierung, die Emissionen von Kohlekraftwerken gemäß den EU-Vorgaben zu senken.

08.08.2019

Deutschland muss in der Landwirtschaftspolitik umsteuern

Anlässlich der heutigen Veröffentlichung des Sonderberichts des Weltklimarats IPCC zu Klimawandel und Landsystemen fordert Dr. Christiane Averbeck, Geschäftsführerin der Klima-Allianz Deutschland, von Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner einen klaren politischen Fahrplan für die Agrarwende.

17.07.2019

Klimakabinett soll umfassende CO2-Bepreisung beschließen – und weitere wirksame Maßnahmen

Morgen befasst sich das Klimakabinett mit der CO2-Bepreisung. Diese muss klimapolitisch wirksam, schnell umsetzbar und sozial gerecht sein, erklärt Dr. Christiane Averbeck, Geschäftsführerin der Klima-Allianz Deutschland. Gleichzeitig könne sie nur ein zusätzliches Instrument von vielen sein, um der Klimakrise adäquat zu begegnen.

19.06.2019

Klimaneutrale EU vor 2050 erster wichtiger Schritt

Vor der morgen stattfindenden Sitzung des Europäischen Rates fordern die Klima-Allianz Deutschland und VENRO Bundeskanzlerin Angela Merkel auf, bei anderen EU-Ländern um Unterstützung für das Ziel zu werben, die EU bis spätestens 2050 klimaneutral zu machen. Mehrere mittel- bzw. osteuropäische Länder wollen sich bisher auf keine konkrete Jahreszahl festlegen. Zuvor hatte Merkel angekündigt, der französischen Initiative zur Klimaneutralität 2050 beizutreten.

31.05.2019

Offener Brief: Bündnis fordert Moratorium für Erhalt bedrohter Dörfer und Hambacher Wald

Die EU-Wahl hat gezeigt, dass die Bürgerinnen und Bürger mehr Klimaschutz erwarten. Ein Bündnis aus 40 zivilgesellschaftlichen Organisationen und Bürgerinitiativen fordert jetzt NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) in einem offenen Brief auf, die weitere Zerstörung für Kohle durch RWE zu stoppen.

28.05.2019

Ministerien müssen morgen liefern

Klimakabinett tagt am 29. Mai zu Zielerreichung 2030 und Klimaneutralität 2050

27.05.2019

RWE ignoriert Beschlüsse der Kohlekommission

Anwohner protestieren heute gegen den Bau einer neuen „Grubenrandstraße” zwischen Wanlo und Venrath am Tagebau Garzweiler durch RWE, die sogenannte L354n. Die Umgehungsstraße wird nur benötigt, wenn die Dörfer Keyenberg, Kuckum und Unterwestrich abgebaggert würden.

17.05.2019

RWE zerstört weiter Dörfer: Kirchenentweihung in Manheim unnötig

Am Samstag wird die Kirche St. Albanus und Leonhardus in Manheim am Tagebau Hambach entweiht und damit zum Abriss durch RWE freigegeben. Manheim liegt hinter dem Hambacher Wald. Die unter dem Dorf liegende Braunkohle kann nicht abgebaut werden, wenn nicht auch der Wald zerstört wird. Deswegen protestieren verschiedene Gruppen gegen die Entweihung der Kirche und setzen sich für einen Erhalt der Dörfer und des Hambacher Waldes ein.

16.05.2019

Aufruf zur Europawahl: Europa zur Klima-Union machen

Die Klima-Allianz Deutschland ruft alle Europäerinnen und Europäer zur Teilnahme an der Europawahl am 26. Mai auf. Nach Ansicht des zivilgesellschaftlichen Bündnisses, dem über 120 Mitgliedsorganisationen angehören, können die Wahlberechtigten mit ihrer Stimme einen Unterschied für den Klimaschutz machen.

13.05.2019

Deutschland nur noch Gastgeber beim Petersberger Klimadialog

Anlässlich der Rede von Bundeskanzlerin Merkel morgen beim Petersberger Klimadialog kritisiert Christiane Averbeck, Geschäftsführerin der Klima-Allianz Deutschland, die mangelnden Ambitionen Deutschlands in der Klimapolitik.

03.05.2019

RWE-Hauptversammlung: Zukunftsweisend wirtschaften statt fossile Strukturen zementieren

Die Hauptversammlung von RWE findet heute in Essen statt. Will RWE auf dem Energiemarkt der Zukunft bestehen, müssen sie die fossilen Energien entschlossen hinter sich lassen, kommentiert Stefanie Langkamp, Expertin für Kohlepolitik der Klima-Allianz Deutschland.

11.04.2019

Studie: Klimaziele in der Landwirtschaft nur mit Abstockung der Tierbestände zu erreichen

Die Klima-Allianz Deutschland hat durchrechnen lassen, mit welchen Maßnahmen das Klimaziel 2030 im Bereich Landwirtschaft sicher zu erreichen ist. Das zivilgesellschaftliche Bündnis kritisiert die geplanten Maßnahmen von Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner zur Erreichung der Klimaziele im Bereich Landwirtschaft als zu unkonkret und unzureichend. Eine Studie des Öko-Instituts zur Bewertung von Maßnahmenvorschlägen der deutschen Zivilgesellschaft zeigt, wie das 2030-Ziel sicher erreicht…

21.03.2019

Klimakrise stoppen – Verkehrswende jetzt! Bündnis fordert Einhaltung der Klimaziele im Verkehr

Verkehrsminister überrollt in Geländewagen die Erde – so stellt ein großes Klima-Bündnis seine Unzufriedenheit mit der Verkehrspolitik von Minister Andreas Scheuer (CSU) dar. Heute soll die von der Bundesregierung eingesetzte Kommission ein Maßnahmenpaket für Klimaschutz im Verkehr vorlegen. „Klimakrise stoppen – Verkehrswende jetzt!”, fordern die Demonstrierenden auf einem Banner.

21.03.2019

Zivilgesellschaftliche Organisationen rufen zum Sternmarsch von „Alle Dörfer Bleiben" am 23.3. auf

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland, Greenpeace, die Klima-Allianz Deutschland und 350.org rufen dazu auf, sich am 23.3. dem Sternmarsch der Initiative „Alle Dörfer Bleiben” anzuschließen und sich schützend vor die Orte am Braunkohletagebau Garzweiler zu stellen.

12.03.2019

Gerichtsurteil Hambacher Wald: Keine weitere Zerstörung für Braunkohle

Im Gerichtsverfahren um den Erhalt des Hambacher Waldes hat das Verwaltungsgericht Köln heute die Klagen des BUND abgewiesen. Der Umweltverband hatte gegen den Hauptbetriebsplan des Tagebaus Hambach für die Jahre 2018-2020 und die Enteignung seines angrenzenden Grundstücks geklagt.

22.02.2019

Klimaschutzgesetz: Zivilgesellschaft stellt Mindestanforderungen vor

Mit einem Klimaschutzgesetz möchte die Bundesregierung laut Koalitionsvertrag die Einhaltung der Klimaschutzziele 2030 gewährleisten. Der Referentenentwurf aus dem Bundesumweltministerium wurde nun öffentlich. Die Klima-Allianz Deutschland begrüßt diesen Schritt, kritisiert aber an dem Gesetz mangelnde Ambitionen. Das zivilgesellschaftliche Bündnis reagiert mit einer Liste von Mindestanforderungen, die das Gesetz zu erfüllen habe.

19.02.2019

Kohleausstieg: NRW-Landesregierung muss Wald und Dörfer erhalten

Ministerpräsident Armin Laschet wird sich morgen früh zu den Empfehlungen der Kommission “Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung” im Landtag in Düsseldorf äußern. Bitte beachten Sie dazu das folgende Statement von Stefanie Langkamp, Leiterin Kohlepolitik der Klima-Allianz Deutschland:

26.01.2019

Gute Nachricht für Wald und Dörfer, aber noch deutlich zu wenig für Paris

Die Kohlekommission hat sich auf Eckpunkte für einen Kohleausstiegsfahrplan geeinigt. Dies kommentiert Stefanie Langkamp, Kohle-Expertin der Klima-Allianz Deutschland:

25.01.2019

Kohlekommission: Geschacher um Geldgeschenke statt Klimaschutz

Medienberichten zufolge hat sich die Kohlekommission bislang immer noch nicht auf einen Fahrplan für den Kohleausstieg einigen können. In welchem Umfang Kraftwerkskapazitäten stillgelegt werden, ist weiter völlig offen.

03.12.2018

COP24: Zu Hause liefern, um international Glaubwürdigkeit zurückzugewinnen

Zu Beginn der 24. Weltklimakonferenz in Katowice fordern die Klima-Allianz Deutschland und der Verband für Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe (VENRO) die deutsche Bundesregierung auf, endlich die notwendigen Maßnahmen zu beschließen, um die eigenen Klimaziele umzusetzen. Die Verbände begrüßen die angekündigte Verdoppelung des deutschen Beitrags für den Grünen Klimafonds der Vereinten Nationen. Gut sei es, die Transformation in ärmeren Ländern mit zu unterstützen. Glaubwürdig sei das aber…

01.12.2018

Klimaschutz-Doppel-Demo: “Endspiel um unsere Zukunft”

Über 36.000 Menschen protestieren heute in Köln und Berlin trotz Kälte und Wind für einen engagierten Kohleausstieg und gegen das Versagen der Bundesregierung beim Klimaschutz. Kurz vor Beginn des Weltklimagipfels (COP24) im polnischen Katowice und vier Tage nach dem vernichtenden Klima-Zeugnis des UN-Umweltprogramms zeigten sich viele der Demonstrantinnen und Demonstranten entsetzt und enttäuscht über die Untätigkeit der Politik. Die Klimakrise sei längst bittere Realität.

30.11.2018

Offener Brief zur COP24: Rechte der Zivilgesellschaft wahren

Vor Beginn der Weltklimakonferenz COP24 im polnischen Katowice haben heute mehr als 30 Nichtregierungsorganisationen aus Europa und darüber hinaus die Bundesregierung und die Europäische Kommission aufgefordert, die polnische Regierung dazu zu bewegen, sich zum Schutz grundlegender Rechte und der Beteiligung der Zivilgesellschaft während der Konferenz zu bekennen.

27.11.2018

Tempo machen beim Kohleausstieg: Klimakrise lässt sich nicht vertagen

Mit Pressekonferenzen in Berlin und in Köln hat ein breites Bündnis aus Umwelt- und zivilgesellschaftlichen Organisationen für die Doppel-Demo “Kohle stoppen – Klimaschutz jetzt!” am 1. Dezember in den beiden Städten geworben. Am Kanzleramt in Berlin und an der Deutzer Werft in Köln erwarten sie viele Tausend Menschen, die für den konsequenten Kohleausstieg und mehr Klimaschutz auf die Straße gehen.

26.11.2018

Kohlekommission soll jetzt Beschlüsse zur Umsetzung der Pariser Klimaziele fassen

Vor der entscheidenden Phase in den Verhandlungen fordert die Klima-Allianz Deutschland die Kohlekommission auf, den Zeitplan einzuhalten und ein Ergebnis vorzulegen, das den Beschlüssen des Pariser Klimaabkommens und der internationalen Rolle Deutschlands gerecht wird. Es ist vereinbart, dass die Kohlekommission am Mittwoch einen Zwischenbericht über Maßnahmen zur Reduzierung der Lücke zum 2020-Klimaziel vorstellt.

23.11.2018

Deutschland darf nicht mit leeren Händen zur Weltklimakonferenz fahren

In einem offenen Brief an die Bundesregierung äußert sich die Klima-Allianz Deutschland besorgt darüber, dass die Ergebnisse der Kommission Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung auf Januar vertagt werden sollen, obwohl deren Arbeit kurz vor dem Abschluss steht. Mit Verweis auf den Koalitionsvertrag und die bereits heute spürbaren Auswirkungen der Klimakrise fordert das zivilgesellschaftliche Bündnis ein, dass Antworten zum sozialverträglichen Kohleausstieg und Klimaschutz wie beschlossen…

20.11.2018

Klimaschutzbericht 2018: Stillstand beim Klimaschutz überwinden

Heute stellt das BMU den Entwurf für den Klimaschutzbericht 2018 beim Aktionsbündnis Klimaschutz vor. Der Bericht dokumentiert abermals die enttäuschende Bilanz dieser Regierung und zeigt keinen Fortschritt beim Klimaschutz.

16.11.2018

Kohleausstiegsplan: Klimaschutz-Stillstand macht zusätzliche Anstrengungen nötig

Bis zu 650 Millionen Tonnen Treibhausgase werden in Deutschland bis 2020 zu viel ausgestoßen, wenn die Bundesregierung so weitermacht wie bisher. Eine aktuelle Analyse der Klima-Allianz Deutschland zeigt auf, wie viel größer die Anstrengungen beim Klimaschutz nach 2020 deshalb sein müssen. Als Vorschlag, wie die Bundesregierung das Klimaziel von minus 40 Prozent erreichen kann, legt das zivilgesellschaftliche Bündnis einen Kohleausstiegsplan vor. Dieser schlägt konkrete Kraftwerke im Umfang von…

15.11.2018

Wann, wenn nicht jetzt! Klimaziele 2030: Zivilgesellschaft legt Maßnahmenprogramm vor

Mehr als sechzig Organisationen aus der Breite der Zivilgesellschaft haben ein umfassendes Forderungspapier erarbeitet, in dem die notwendigen Maßnahmen in allen klimapolitischen Handlungsfeldern beschrieben werden, damit Deutschland sein Klimaziel 2030 erreicht. Vier Vertreter der beteiligten Verbände stellten das Papier heute auf einer Pressekonferenz in Berlin vor. Zentrale Forderungen sind ein baldiger Kohleausstieg, die schnelle Umsetzung der Verkehrs- und Agrarwende sowie ein…

14.11.2018

Klimaschutzbericht 2018: Dramatik bekannt – Reaktion bleibt aus

Der Entwurf des Klimaschutzberichts 2018 wurde Medienberichten zufolge gestern Abend öffentlich. Er offenbart einen Fortgang des Stillstands beim Klimaschutz und eine Lücke von acht Prozentpunkten zum Erreichen des 2020-Klimaziels. Statt die CO2-Emissionen wie geplant um 40 Prozent zu reduzieren, wird Deutschland demnach nur 32 Prozent schaffen.

11.11.2018

“Kohle stoppen – Klimaschutz jetzt!” Doppel-Demo am 1.12. in Köln und Berlin

Unter dem Motto “Kohle stoppen – Klimaschutz jetzt!” werden am Samstag, 1. Dezember 2018, zeitgleich in Köln und in Berlin viele Tausend Menschen demonstrieren. Ein breites Bündnis aus zivilgesellschaftlichen Organisationen ruft drei Wochen vor der Weltklimakonferenz in Polen (COP24) und kurz vor dem Abschlussbericht der Kohle-Kommission zum Protest auf.

09.11.2018

Kohlekommission: Vorschlag einer Abschaltung von 16 Gigawatt Kohle bis 2022 bringt endlich Bewegung in die Debatte

Laut Medienberichten haben Umweltverbände in der Kohlekommission einen Vorschlag zur Abschaltung von 16 Gigawatt Kohle bis 2022 vorgelegt. Die Klima-Allianz Deutschland mahnt, dass Deutschland das Klimaschutzziel 2020 nur mit einer umfangreichen Stilllegung von Kohlekraftwerken noch erreichen kann. Die vorgelegten Zahlen sind nicht genug.

23.10.2018

Promis für den Kohleausstieg: Der Wald ist erst der Anfang

Mehr als sechzig Personen des öffentlichen Lebens setzen sich gemeinsam für einen baldigen Kohleausstieg ein. Bei einer Aktion der Klima-Allianz Deutschland übernahmen die Prominenten, darunter bekannte Gesichter aus Film, Fernsehen, Musik und Kultur, Baumpatenschaften im Hambacher Wald. Internationale Unterstützung kam von 37 Preisträgern des Right Livelihood Awards, besser bekannt als Alternativer Nobelpreis.

17.10.2018

Neue Studie: Kohlekraftwerke stoßen zu viel Stickoxide aus

Klima-Allianz Deutschland und BUND fordern: Klima- und Gesundheitsschutz müssen Hand in Hand gehen. Betreiber sollen nachrüsten oder Kraftwerke abschalten.

08.10.2018

Jedes Zehntelgrad zählt: Klimaschutz jetzt!

Der Weltklimarat hat heute seinen Sonderbericht zu den Folgen einer Erderhitzung um 1,5 Grad vorgestellt. Die Klima-Allianz Deutschland und der Verband Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe (VENRO) erwarten, dass von dem Bericht ein deutlicher Weckruf in Richtung Politik ausgeht. Die Bundesregierung muss sich nach Ansicht der Verbände dringend mit einer konsequenten Politik für jedes Zehntelgrad weniger Erderhitzung einsetzen.

28.09.2018

Braunkohle-Reserve: Kohlekraftwerk Jänschwalde komplett abschalten - Strukturwandel jetzt zügig organisieren

Am 1. Oktober geht der Block F des Braunkohlekraftwerks Jänschwalde in die Sicherheitsreserve. Klima-Allianz Deutschland und GRÜNE LIGA fordern, das gesamte Kraftwerk Jänschwalde im Zuge des Kohleausstiegs bald abzuschalten und nachhaltige wirtschaftliche Perspektiven für die Lausitz zu schaffen.

24.09.2018

Hohe Risiken bei der Finanzierung von Braunkohle-Folgeschäden

Das Risiko, dass die Steuerzahler für Schäden aufkommen müssen, die infolge von Braunkohle-Tagebauen entstehen, ist gestiegen. Grund dafür sind die jüngsten Konzernumstrukturierungen bei RWE, LEAG und MIBRAG. Bisher haben Bundes- und Landesregierungen versäumt, die Rekultivierung und Ewigkeitsschäden der Tagebaue finanziell abzusichern. Dies zeigt eine neue Studie des Forum Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft (FÖS) im Auftrag des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und der…

19.09.2018

Wir sind viele – und werden immer mehr

Die Klima-Allianz Deutschland kann sich über acht neue Mitgliedsorganisationen freuen. Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) gehört dazu ebenso wie das Forum Fairer Handel, die Arbeitsgemeinschaft Eine Welt, die Environmental Justice Foundation, das Umweltinstitut München und die Deutsche Allianz Klimawandel und Gesundheit. Mit dem Diözesanrat der Katholiken im Bistum Hildesheim und dem Katholikenrat der Region Düren kommen zwei weitere kirchliche Laiengremien hinzu.

18.09.2018

Hambacher Wald: Bundesregierung soll vermitteln

Zur Sitzung der Kohlekommission am heutigen Dienstag appelliert die Klima-Allianz Deutschland an die Bundesregierung, vermittelnd in den Konflikt um den Hambacher Wald und Zwangsumsiedlungen einzugreifen. Damit einher geht der Appell an RWE, jegliche Zerstörung im Wald zu unterlassen.

17.08.2018

Rechtsbruch: Bundesregierung ignoriert EU-Gesundheitsstandards

Die Bundesregierung hat versäumt, die neuen EU-Gesundheitsstandards für Kohlekraftwerke in deutsches Recht umzusetzen. Nach Bundesimmissions-schutzgesetz ist sie verpflichtet, dies innerhalb eines Jahres zu tun. Diese Frist läuft heute ab.

16.08.2018

Ernteausfälle wegen Dürre: Landwirtschaft nicht nur Opfer

Vor dem „Praktikerdialog Klimaschutz und Klimaanpassung in der Landwirtschaft“ am Donnerstag fordert die Klima-Allianz Deutschland eine Transformation des landwirtschaftlichen Sektors. Um die Folgen des Klimawandels zu minimieren und die Ernährungssicherheit langfristig zu sichern, muss auch die Landwirtschaft Treibhausgase reduzieren.

17.07.2018

Braunkohlereserve kein Vorbild für den Kohleausstieg

Die Braunkohlereserve ist nach Ansicht der Klima-Allianz Deutschland kein Modell für den Kohleausstieg. Mit Blick auf die Kohlekommission und die aktuelle Debatte zur „Sicherheitsbereitschaft“ mahnt das zivilgesellschaftliche Bündnis Klima-Allianz Deutschland, den Kohleausstieg nun entschieden anzugehen und Ausgleichszahlungen in Zukunft nur an Arbeiter*innen und Regionen fließen zu lassen.

25.06.2018

Kohlekommission: Klimaziele einhalten um Mensch und Mitwelt zu schützen

Morgen startet die Kohlekommission. Deren Erfolg messen wir daran, ob Deutschland die Klimaziele des Paris-Abkommens einhält. Wir fordern, dass keine weiteren Tatsachen geschaffen werden, während die Kommission tagt: Keine Rodungen mehr im Hambacher Wald, keine Zwangsumsiedlungen und -enteignungen.

19.06.2018

Merkel und Macron: Klimaschutz-Partnerschaft jetzt intensivieren

Zum Petersberger Klimadialog und zum Deutsch-Französischen Ministerrat, die beide heute stattfinden, fordern zivilgesellschaftliche Organisationen aus Deutschland und Frankreich Bundeskanzlerin Merkel und Präsident Macron dazu auf, gemeinsamen Herausforderungen in Europa mit einem belastbaren Plan für die Energiewende zu begegnen.

13.06.2018

Klimaschutzbericht: Regierung muss endlich umsteuern

Heute veröffentlichte die Bundesregierung ihren Klimaschutzbericht 2017, der eine Lücke von acht Prozentpunkten zum Erreichen des 2020-Klimaziels projiziert. Statt die CO2-Emissionen wie geplant um 40 Prozent zu reduzieren, wird Deutschland demnach nur 32 Prozent schaffen.

06.06.2018

Kohlekommission muss Beschlüsse von Paris umsetzen

Zur Kommission „Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“, deren Mandat und Besetzung das Bundeskabinett heute beschlossen hat, erklärt Stefanie Langkamp, Expertin für Kohlepolitik der Klima-Allianz Deutschland:

30.05.2018

Kohlekommission muss dringend Arbeit aufnehmen

Medienberichten zufolge soll der Kabinettsbeschluss zur Einsetzung der Kommission „Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“ nun doch noch nicht heute fallen.

07.05.2018

Klimaschutz: Internationaler Druck auf Deutschland wächst

Nach dem internationalen Talanoa-Dialog in Bonn fordern Verbände schnelles und entschiedenes Handeln der Bundeskanzlerin im Klimaschutz.

04.05.2018

Regionen-Brief: Tagebaubetroffene in Kommission hören

Berlin, 04.05.2018. In einem offenen Brief an Energieminister Altmaier fordern Tagebaubetroffene aus den drei deutschen Braunkohlerevieren mindestens zwei Sitze in der geplanten Kommission „Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung".

07.03.2018

Gute Klimapolitik geht nur geschlechtergerecht

Zum Internationalen Frauentag rufen GenderCC – Women for Climate Justice e.V. und die Klima-Allianz Deutschland die künftige Bundesregierung dazu auf, eine ambitionierte Klimapolitik zu gestalten, die allen Menschen gleichermaßen gerecht wird und dabei auch gerade die Situation von Mädchen und Frauen in den Blick nimmt.

05.03.2018

So kann die Große Koalition die Klimaziele schaffen

Der Weg zur Regierungsbildung ist frei. Nach Ansicht der Klima-Allianz Deutschland muss die Große Koalition nun beim Klimaschutz schnell in die Gänge kommen. Dazu muss sie mit der Umsetzung von Maßnahmen sofort und ambitioniert beginnen. Mit einem Fünf-Punkte-Plan für Klimaschutz zeigt die Klima-Allianz Deutschland auf, wie die künftige Bundesregierung die Klimaziele schnellstmöglich erreichen kann.

30.01.2018

Nachhaltige Entwicklung und Klimaschutz müssen roter Faden des Koalitionsvertrags sein

Der Deutsche Naturschutzring (DNR), die Klima-Allianz Deutschland und der Verband Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe (VENRO) fordern die Verankerung der nachhaltigen Entwicklungsziele der Agenda 2030 und des Pariser Klimaabkommens im Koalitionsvertrag.

24.11.2017

RWE nutzt politisches Machtvakuum aus - Zivilgesellschaft fordert Aus für Rodung des Hambacher Waldes

Der Hambacher Wald droht weiterhin den Baggern von RWE zum Opfer zu fallen, denn heute wurde die Klage des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) gegen den Tagebau Hambach abgewiesen.

22.11.2017

Aktive Suche nach Antworten auf die Klima-Krise

Tausende Menschen aus der ganzen Welt nahmen am People's Climate Summit in Bonn teil

17.11.2017

COP23: Fortschritt bei den Regeln, zu wenig Ehrgeiz bei der Umsetzung

Von den Signalen der 23. Weltklimakonferenz zeigen sich die Klima-Allianz Deutschland und der Verband für Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe (VENRO) enttäuscht.

09.11.2017

Religionen an Jamaika: Wir wollen Kohleausstieg und Verkehrswende

Hochrangige Vertreter mehrerer Weltreligionen in Deutschland haben die Jamaika-Sondierer aufgefordert, „dringend die erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen, damit in Deutschland die Klimaschutzziele eingehalten werden“.

04.11.2017

Rund 25.000 Menschen demonstrieren für Kohleausstieg

Direkt vor der Weltklimakonferenz haben heute rund 25.000 Menschen in der Bonner Innenstadt demonstriert. Unter dem Motto “Klima schützen - Kohle stoppen!” forderten sie in unmittelbarer Nähe zum größten Braunkohlerevier Europas einen schnellen Ausstieg aus fossilen Energien.

02.11.2017

NGO-Kampagne „Europa ohne Kohle“ startet

Zivilgesellschaftliche Organisationen in 28 europäischen Ländern starten heute die bisher größte Kohleausstiegs-Kampagne Europa ohne Kohle. Wenige Tage vor Beginn der UN-Klimakonferenz in Bonn und parallel zu den Jamaika-Sondierungsgesprächen wollen sie damit den weltweiten Trend zum Kohleausstieg verstärken. Die Klima-Allianz Deutschland und mehrere ihrer Mitgliedsorganisationen waren maßgeblich an der Entstehung der Kampagne beteiligt.

26.10.2017

Demo zur COP23: Klimaschutz entscheidet sich am Kohleausstieg

Kurz vor der 23. Weltklimakonferenz (COP23) und am Tag der weiteren Sondierungsgespräche zu den Themen Klima und Umwelt für eine neue Regierungskoalition macht ein breites zivilgesellschaftliches Bündnis deutlich, dass glaubhafte Klimapolitik im eigenen Land anfängt.

26.10.2017

COP23: Deutschland muss in der Klimapolitik liefern!

Vor Beginn der 23. Weltklimakonferenz in Bonn haben die Klima-Allianz Deutschland und der Verband für Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe (VENRO) der deutschen Delegation ein umfangreiches Forderungspapier mit auf den Weg gegeben.

19.10.2017

Kohleausstieg: „Es geht um unsere Zukunft“

Jugendliche wenden sich mit Tanzaktion zum Kohleausstieg an Sondierungsrunde

02.10.2017

SRU-Gutachten: Kohleausstieg in Koalitionsvertrag verankern

Der Sachverständigenrat für Umweltfragen fordert die künftige Bundesregierung in einer aktuellen Stellungnahme dazu auf, unmittelbar nach der Regierungsbildung wichtige Grundsatzentscheidungen für den Kohleausstieg zu treffen.

28.09.2017

Frimmersdorf geht in Braunkohle-Reserve: Stromkunden zahlen für längst totgesagtes Kraftwerk

Das Kohlekraftwerk Frimmersdorf geht am Samstag in die Braunkohle-Reserve. Stromverbraucher zahlen damit noch bis 2021 für ein Kraftwerk, das nach unserer Analyse ohnehin im kommenden Jahr abgeschaltet werden sollte.

26.09.2017

WDR legt RWE-Dokumente offen: Rückstellungen für Tagebauschäden dringend sichern

Zu den WDR-Enthüllungen über die Folgekosten der Braunkohle im Rheinischen Revier äußert sich Stefanie Langkamp, Expertin für Kohle- und Energiepolitik der Klima-Allianz Deutschland.

20.09.2017

Weltklimakonferenz COP23: Breites Bündnis ruft zur Demonstration auf

Am 4. November heißt es in Bonn “Klima schützen – Kohle stoppen!”

12.09.2017

Brandbrief zu Kraftwerks-Standards: Bundesregierung riskiert Vertrauensverlust

In einem offenen Brief an die Bundesregierung haben acht zivilgesellschaftliche Organisationen davor gewarnt, die Umsetzung der neuen EU-Umweltstandards für Kohlekraftwerke zu verzögern. Es drohe ein Vertrauensverlust der anderen Mitgliedsstaaten, wenn die Bundesregierung sich nicht klar zu der Neuregelung bekenne.

07.09.2017

Deutschlands Klimaschutz-Versagen schlimmer als angenommen

Laut einer heute veröffentlichten Analyse des Berliner ThinkTanks AGORA Energiewende wird Deutschland sein Klimaschutzziel 2020 noch weiter verfehlen als bisher angenommen - wenn nicht umgehend weitere Maßnahmen eingeleitet werden.

04.09.2017

Dieselgipfel: Kirchen, Gewerkschaften und Verbraucherschützer fordern ökologische Verkehrswende

Zum zweiten Dieselgipfel am heutigen Montag haben führende Vertreter der VERBRAUCHER INITIATIVE, der Gewerkschaft IG BAU, der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz und der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung eine ökologische Verkehrswende gefordert und teils scharfe Kritik an der Verkehrspolitik der Bundesregierung geübt.

26.08.2017

„Rote Linie gegen Kohle“: Demonstration am Tagebau Hambach – Klima- und Umweltschützer fordern schnellen Kohleausstieg

3.000 Klimaschützer haben heute am Braunkohlentagebau Hambach eine „Rote Linie gegen Kohle“ gezogen, um damit ihre Forderung nach einem schnellen Kohleausstieg zu unterstreichen.

17.08.2017

"Rote Linie gegen Kohle": Klimaschutzverbände stellen Protestaktion am Tagebau Hambach vor

Unter dem Motto „Klima schützen – Wald retten – Bagger stoppen“ rufen die großen deutschen Klimaschutz- und Umweltverbände zu einer Demonstration am Braunkohlentagebau Hambach auf. Am 26. August wollen der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), die BUNDjugend, Greenpeace, die Klima-Allianz Deutschland und der Naturschutzbund Deutschland eine „Rote Linie gegen Kohle“ ziehen.

17.08.2017

Neue EU-Schadstoffgrenzen: Deutsche Kohlekraftwerke müssen nachrüsten oder vom Netz

Die EU-Kommission veröffentlichte heute neue Standards, aufgrund derer die schmutzigsten Kohlekraftwerke in der EU gezwungen werden, ihren giftigen Schadstoffausstoß zu reduzieren. Auch deutsche Kraftwerke müssen nachrüsten, der große Teil muss aber mit Blick auf die Klimaziele ohnehin in den kommenden Jahren vom Netz gehen. Die Bundesregierung hatte bei der Abstimmung im April gegen ambitioniertere Schadstoffgrenzen gestimmt.

27.07.2017

Rote Linie gegen Kohle - Verbände rufen zu Demonstration am Braunkohlentagebau Hambach auf

Unter dem Motto „Klima schützen – Wald retten – Bagger stoppen“ rufen die großen deutschen Umweltverbände zu einer Demonstration am Braunkohlentagebau Hambach (Rheinland) auf. Am 26. August wollen der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland, die BUNDjugend, Greenpeace, die Klima-Allianz Deutschland und der Naturschutzbund Deutschland eine „Rote Linie“ gegen die Kohle ziehen. Zu der Aktion werden mehrere tausend Teilnehmer*innen erwartet.

19.07.2017

SPD muss sich zu Klimaschutz bekennen - Verbändebrief an Kanzlerkandidat Schulz

In einem offenen Brief an SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz fordern BUND, Deutscher Naturschutzring (DNR), Deutsche Umwelthilfe (DUH), Germanwatch, Klima-Allianz Deutschland, NABU und WWF Deutschland ein klares Bekenntnis der SPD zu den deutschen Klimazielen. Hintergrund ist die Ankündigung von Brandenburgs Wirtschaftsminister Albrecht Gerber (ebenfalls SPD), das Brandenburger Klimaziel für 2030 aufzugeben.

06.07.2017

Zivilgesellschaft fordert starkes Klimaschutzbekenntnis von G20-Gipfel

Berlin. Vor Beginn des G20-Gipfels in Hamburg drängen führende Vertreter*innen zivilgesellschaftlicher Organisationen aus den Bereichen Entwicklung, Religionen und Umwelt auf ein starkes Bekenntnis für den Klimaschutz.

21.06.2017

Appell an zukünftige Bundesregierung: Mehr Einsatz für Nachhaltigkeit, Klimaschutz und eine gerechte Globalisierung

Berlin, 21. Juni 2017 – Drei Monate vor der Bundestagswahl fordern der Deutsche Naturschutzring, die Klima-Allianz Deutschland und VENRO von der künftigen Bundesregierung deutliche Verbesserungen der Politik in den Bereichen Nachhaltigkeit, Klimaschutz und Entwicklung. Am 22. Juni 2017 in Berlin diskutieren die drei Organisationen mit Spitzenpolitiker_innen der aktuell im Bundestag vertretenen Parteien ihre Erwartungen.

02.06.2017

Trump sollte Zivilgesellschaft nicht unterschätzen

Viviane Raddatz, WWF, und Christoph Bals, Germanwatch, SprecherInnen der Klima-Allianz Deutschland, kommentieren die Ankündigung des US-Präsidenten Trump, aus dem Pariser Klimaabkommen aussteigen zu wollen.

20.05.2017

Heute brauchen wir mehr als eine Reformation – eine Transformation!

Anlässlich der Eröffnung der Weltausstellung Reformation am heutigen Samstag forderten die Projektpartner des Transformationspavillons „Wege der Veränderung” eine gerechte und ökologische Transformation der Weltgesellschaft.

05.05.2017

Kohle-Protest vor Staatskanzlei NRW: Rote Linien für Garzweiler und Hambach

Breites zivilgesellschaftliches Bündnis fordert Verkleinerung der Tagebaue - Übergabe von mehr als 33.500 Unterschriften zur Rettung des Hambacher Waldes an Ministerpräsidentin Hannelore Kraft

25.04.2017

Analyse zu Stickoxid-Höchstwerten: Nur drei Kraftwerke müssten nachrüsten

Im Streit um neue EU-Umweltstandards für Kohlekraftwerke zeigt eine aktuelle Analyse der Klima-Allianz Deutschland, dass nur drei Braunkohlekraftwerke nachrüsten müssten, um die derzeit verhandelten Vorgaben der EU für Stickoxide einzuhalten.

24.04.2017

Der Klimawandel macht keine Pause – wir auch nicht!

Anlässlich ihres zehnjährigen Jubiläums am heutigen Montag fordert die Klima-Allianz Deutschland mehr Einsatz in der Klimapolitik.

24.03.2017

Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft richten gemeinsamen Appell für ambitionierte Umsetzung des Paris Abkommens an G20

Wenige Monate vor dem G20-Gipfel in Hamburg richten die internationalen G20-Beteiligungsgruppen aus den Bereichen Wirtschaft (B20), Wissenschaft (T20) und Zivilgesellschaft (C20) einen klaren Appell an die G20: Die stärksten Wirtschaftsnationen der Welt und die Europäische Union müssen beim Klimaschutz vorangehen.

21.03.2017

Für die Erhaltung des Dorfes Pödelwitz - Moratorium für die Erweiterung von Braunkohletagebauen

Der Braunkohlekonzern MIBRAG und sein tschechischer Besitzer EPH sollen die Zerstörung des Dorfes Pödelwitz sowie die Schädigung der dörflichen Lebensqualität ab sofort einstellen.

14.12.2016

Klimaschutzbericht verabschiedet: Verbände fordern Sofortprogramm zur Rettung des Klimaziels 2020

Anlässlich der heutigen Verabschiedung des Klimaschutzberichts 2016 der Bundesregierung warnen Umwelt- und Entwicklungsorganisationen vor Augenwischerei im Klimaschutz. Deutschland droht, sein Ziel zur Reduktion klimaschädlicher Treibhausgase um 40 Prozent bis 2020 deutlich zu verfehlen.

21.11.2016

Klimaziel 2020 wird verfehlt: Verbände fordern Sofortprogramm für Stilllegung von Kohlemeilern

Einer aktuellen Studie im Auftrag von BUND, Greenpeace, Klima-Allianz Deutschland, Oxfam und WWF zufolge droht Deutschland sein Klimaziel für 2020 deutlich zu verfehlen.

19.11.2016

Weltgemeinschaft bekräftigt Klimaabkommen von Paris

Die 22. Weltklimakonferenz ist mit einem klaren Bekenntnis für den weltweiten Klimaschutz zu Ende gegangen. Mitgliedsorganisationen der Klima-Allianz Deutschland werfen einen kritischen Blick auf die Ergebnisse.

24.04.2007

Klima-Allianz Deutschland gegründet

Kirchen, Umweltverbände und Entwicklungorganisationen rufen Bundesregierung zum Handeln auf